Spectre-Schutz für alte Windows-Systeme: Update-Tool steht bereit

Um sie vor der Spectre-Sicherheitslücke zu schützen, werden die Prozessoren bei Windows 10 und vielen aktuellen Linux-Systemen mit Microcode-Updates versorgt, die automatisch ausgeliefert werden. Mit dem "Intel Microcode Boot Loader" hat jetzt ... mehr... Sicherheitslücke, Intel, Schwachstelle, Lücke, Amd, Spectre, Meltdown, Notfall-Patch Sicherheitslücke, Intel, Schwachstelle, Lücke, Amd, Spectre, Meltdown, Notfall-Patch Sicherheitslücke, Intel, Schwachstelle, Lücke, Amd, Spectre, Meltdown, Notfall-Patch

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gibts auch ein Tool mit dem man testen kann, ob der Patch nach Installation aktiv ist ?
 
https://www.deskmodder.de/blog/2018/01/04/intel-cpu-sicherheitsluecke-mit-powershell-ueberpruefen-ob-die-schutzfunktion-aktiviert-ist/#comments

EDIT: ob das Script auch die neuen varianten überprüft weis ich nicht.
 
@LMG356: die Abfrage der einzelnen Sicherheitslücken ist abhäng von der installierten SpeculationControl-Version. Aktuell ist derzeit 1.0.11 und diese umfasst die Abfrage für CVE-2017-5715, CVE-2017-5754, CVE-2018-3639 und CVE-2018-3620. Hat man eine ältere Fassung des Speculation-Control drauf, werden auch nur ältere Fehler gebprüft. Um unter Powershell die aktuelle Version des Moduls installieren zu können, bedient man sich des Befehls "Install-Module -Name SpeculationControl -RequiredVersion 1.0.11". Ist noch kein Modul installiert, gehts einfacher mit "Install-Module -Name SpeculationControl". Abfragen kann man dann mittels befehl "Get-SpeculationControlSettings"
 
@SuperSour: solange dein PC von dem Stick gebootet wird, wird der aktualisierte Microcode geladen und ist aktiv. Aber wenn du den PC wie bisher über deine Systemfestplatte bootest, bleibt der Microcode aktuell, den Windows aus dem Bios ausliest oder via Update selbst integriert hat.
 
https://www.ashampoo.com/de/eur/fdl/21/81/free/0
 
bei diesem Tool muss der PC immer über den USB-Stick gebootet werden, wie es bei Heise.de beschrieben ist. Somit wird der aktuelle Microcode lediglich als erstes geladen BEVOR Windows kommt. So wie es schon seit langem in Linux möglich ist. Aber wer will seinen PC immer über den Stick booten. Aber schon mal ein guter Ansatz.
 
Thx für die Infos. ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen