Demo: Mehrspieler-Shooter Battlefield 5 unterstützt flüssiges Raytracing

In gut zwei Wochen können alle Spieler den neuen Multiplayer-Shooter Battlefield V im Rahmen einer offenen Beta-Phase ausprobieren. Wir hatten bereits jetzt die Möglichkeit, die im Rahmen der Spielemesse Gamescom 2018 in Köln bereitgestellte ... mehr... Electronic Arts, Ea, Gamescom, Gamescom 2018, Battlefield 5, Battlefield V Electronic Arts, Ea, Gamescom, Gamescom 2018, Battlefield 5, Battlefield V Electronic Arts, Ea, Gamescom, Gamescom 2018, Battlefield 5, Battlefield V

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
1080p? Bitte? Für die Preise die abgerufen werden für ne 2080Ti erwarte ich 4k 60Hz / 2k 144Hz
 
@Freedom: Sollte ohne Raytracing problemlos möglich sein.
 
@Freedom: Auf Raytracing mit 4k 60Hz werden wir noch ein paar Jahre warten müssen.
Irgendwie müssen sich ja die neuen und die nächsten Grafikkarten-Generationen verkaufen lassen. 8k dürfte kaum eine Rolle spielen in absehbarer Zeit und 4k/60Hz ist schon mit einer 1080Ti ansatzweise möglich. Damit kann man keine Werbeplakate mehr füllen.
Also wurde Raytracing aus der Mottenkiste geholt und man hat die Zeit auf 1080p / 60Hz zurückgedreht. Nun kann man wieder einige Jahre fröhlich neue Grafikkarten bewerben. :)
 
@Freedom: Wofür 4k? Hast du da irgendwelche Vorteile, ich denke nicht.
 
@miranda: die Frage ernst gemeint? Ich meine klar, lasst uns doch noch alle auf 640x480 zocken. :D
 
Das Raytracing ist zusätzlich. Es werden Effekte berechnet die ohne Raytracing nicht zu sehen sind. Die Leistung der Grafikkarte wird auch ohne Raytracing über der einer derzeitigen 1080ti liegen. Praktisch ist das Raytracing aber nur Marketing. Einen richtigen Nutzen, sprich Ersatz von bisherigen Methoden die Grafik zu berechnen, stellt es nicht dar. Für bedenklich halte ich außerdem, dass es RTX anscheinend nur für die 2070, 2080 und 2080ti geben soll. Die 2060 und darunter werden wohl wieder GTX heißen und kein Raytracing unterstützen. Wenn die 2060 aber wieder nur um die 125W TDP hat und trotzdem die Leistung einer 1080 bringt, dann wird das die Karte meiner Wahl. Für 1080p brauch ich keine größere Karte.
 
Ich ziehe da immer den Schönen Vergleich bei manchen Spielen, wo der mit der High End Grafikkarte den Gegner im Tarnanzug dank üppiger Bepflanzung kaum sieht und dem mit der AMD Raedeon Grafikkarte, der alle seine Feinde dank niedrigsten Grafikeinstellungen wunderbar erkennen kann....
Viel hilft nicht immer viel, besonders nicht bei Spielen, in denen es auf die kleineren Details ankommt.
Sieht vllt schön aus, hat aber mmn in einem BF nichts verloren. Genau so ein müll wie Lense Flare...
 
@sunrunner: Das ist eine Frage der Programmierung, ob der Busch in schlechteren Einstellungen noch da ist - allerdings in schlechteren Details. Bei BF ist das einzige Detail das ich aus mache Motion Blur ansonsten mag ich die Details, weil sie die Spielwelt einfach reeller erscheinen lassen.
 
@sunrunner: reines amd gebashe. Wie es rocketchef schon sagt es ist entwicklerschuld wenn das auf niedrigen Einstellungen nicht dargestellt wird
 
@xerex.exe: Also mein Post sollte kein AMD gebashe sein, du meinst vermutlich eher die nVideo Technik?!
Ja, das ist in der Tat einfach nur ein Digitaler Schwanzvergleich. (War bei nVideo Physics und Borderlands 2 genau das gleiche)
Und leider gibt es zu viele Spiele, die beim runterdrehen von Effekten/Grafikeinstellungen vorteile bieten.
 
@sunrunner: Im Mulitplayer hast du recht. Singleplayertitel dürfen aber gerne auch schön aussehen. Wenn man den Gegner dann schlechter sieht, ist das halt eher realistisch.
Aber Grafik ist mir eh nicht so massiv wichtig. Eher das Gameplay. Spiele derzeit viel mit der Nintendo Switch und die ist wahrlich kein Grafikmonster. Trotzdem machts spaß
 
@sunrunner: Blizzard schafft das bei den Stealth-Effekten in HotS gut.
Die sehen zwar auf super low anders aus, als auf super high, sind aber ähnlich schwer zu erkennen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen