3 Prozent der Lichtgeschwindigkeit: Highspeed-Stern bestätigt Einstein

Einstein hatte in seiner Allgemeinen Relativitätstheorie viele Phänomene vorausgesagt, deren Beobachtung sein Verständnis des Kosmos be­stätigen. In den rund hundert Jahren seit Veröffentlichung wurden auf dieser Basis viele Entdeckungen gemacht, ... mehr... Weltall, Milchstraße, Schwarzes Loch, ESO Bildquelle: ESO Weltall, Milchstraße, Schwarzes Loch, ESO Weltall, Milchstraße, Schwarzes Loch, ESO ESO

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Auf den "hochpräzisen Geräten" läuft bestimmt Windows 10 als Betriebssystem. KA was die News hier soll ??
 
@h3lmut: "WinFuture.de - Die ganze Welt der IT" nicht "WinFuture.de - Nur News über Windows"
 
@h3lmut: Danke für deinen Beitrag. Wir von WinFuture berichten schon immer gerne auch über spannende Themen abseits von Windows & Microsoft - Wissenschaft, Forschung, Wirtschaft und vieles mehr. Entschuldige bitte, wenn wir damit deine Vorstellungen der Seite durchkreuzt haben, ich hoffe natürlich, dass wir dich auch gelegentlich mit solchen Inhalten erreichen.
 
@John Woll: ich finde es super, dass ihr über solche Themen berichtet. Zwar bekomme ich als jemand der sich hobbymäßig mit Astronomie beschäftigt solche Themen sowieso aus dedizierten Quellen mit, aber für Lese die sich vielleicht nicht regelmäßig damit beschäftigen kann das doch super spannend sein!
 
@John Woll: Von mir auch ein Dankeschön! (Immer diese Stiesel...)
 
@John Woll: richtig danke! Denn von Windows gibt's ja nichts mehr spannendes (leider)
 
@John Woll: Ihr berichtet auch regelmäßig über die reichsten Männer der Welt und ihren Wettlauf zu noch mehr Reichtum. Dann solltet ihr auch mal über unsere Rentner Berichten die 45 Jahre gearbeitet haben und nun teilweise Unterstützung vom Staat beantragen müssen. Und deren Wettlauf zu noch mehr Unterstützung vom Staat, weil viele die heute nur von Minijobs leben in Zukunft noch weniger zum leben haben. Ich finde das wichtiger als die Reichen zu bestaunen, den viele die hier lesen bekommen in Zukunft keine oder nur sehr wenig Rente. Viele in meinem Bekanntenkreis verdienen weniger oder gerade mal 1500€ im Monat, was glaubt ihr wie viel Rente da übrig bleibt? Leider wird dieses Thema in Deutschland totgeschwiegen, den keiner hat eine Lösung dafür, das ändert an dem Problem aber nix.
 
@starbase64: Was für Jobs sind das denn? welcher Deutsche arbeitet denn für den Lohn, wenn er älter als 30 ist?
 
@Norodon: Im Osten machst du 3 Kreuze in den Kalender wenn du 1500 oder mehr verdienst ;) Die Gehälter hier sind in vielen Bereichen oftmals einfach niedriger...was dann später mal als Rente dabei raus kommt, kann sich jeder selbst errechnen (nix).
 
@Shadi: hm. Zugegeben, in der Rhein Main Region ist das nicht so. Deshalb war meine Frage auch ernst gemeint, weil mir hier niemand bekannt wäre. Aber das bedeutet in der eigenen Filterblase ja nichts
 
@Norodon: Deutschlandweit gesehen, gibt es schon noch starke Unterschiede der Löhne in den verschiedenen Bundesländern etc :)
 
@starbase64: Sprichst du vom Brutto, oder Nettolohn?
 
@h3lmut:
Hmm du kommentierst ja nur microsoft- bzw. windowsfremd, muss dich daher sehr stören, dass dies mal nicht mit Windows bzw. Microsoft zu tun hat...
 
@GRADY: Hat aber dann wenigsten was mit "Die ganze Welt der IT" zu tun. OK, in Astronomie ist auch ein I und ein T drin, aber?
 
@JuserName: Und die benutzen Computer zum Auswerten der Messdaten.
 
@crmsnrzl: Den Abschnittbim Artikel kannst du mir bestimmt zeigen.
 
@JuserName: Sicher. Meinst du die haben "bisher beste Bild der Strahlenden Region" mit dem Pinsel angefertigt?

Zitat Winfuture:
Um die jetzt veröffentlichte Aufnahme zu erstellen, mussten nach Aussage der Ingenieure auch einige Herausforderungen überwunden werden: "Technisch haben wir die Limits ausgereizt", so der verantwortliche Chefingenieur Willem Esterhuyse gegenüber News24. "Zum Beispiel haben wir Probleme mit der Firmware in den Netzwerkswitches gefunden, die dem Lieferanten nicht bekannt waren, einfach weil wir die Switches (im Bezug auf die Datenrate) voll ausgelastet hatten."
 
@crmsnrzl: Enormer Anteil und Informationsgrad, computermäßig gesehen. Dann kann ja WF auch über Preisentwicklungen von Lebensmitteln berichten, schließlich sind die Kassensysteme, über die sie zum Endverbraucher gelangen, auch Computer. Mensch, wenn es so einfach ist Verbindungen herzustellen, dass eine überaus hohe Relevanz für eine Spezailseite entsteht, dann können die hier auch über Gott und die Welt berichten, irgendwer ist immer dabei, der einen Cpomputer benutzt...
 
@JuserName: Ja können sie und ich hoffe sie bringen demnächst ein Artikel über die Geschichte des Stocks im Hintern, da werden garantiert auch irgendwo im Produktionsprozess Sensoren eingesetzt.
 
@h3lmut: Einfach nicht lesen was einen nicht interessiert, und schon gar nicht kommentieren.

Ich finde es gut, das Winfuture auch über so etwas berichtet, da es ja schon etwas mit IT zutun hat, den meisten Lesern dürfte es Interessieren.
 
@h3lmut: Einstein.. nerd.. it-nerd... Lesen winfuture.. nerd befriedigt.
 
3% klingt so wenig, aber das sind immernoch 54Mio.km/h. Wenn man bedenkt dass da ein Stern, der 14Mal so groß ist wie die Sonne, mit so einer Geschwindigkeit durch seinen Orbit rast, da fliegen einem echt die Löffel weg!
 
@FuzzyLogic: Ich komme immer 32 Millionen
 
Jungs (oder Mädels), so schwer is es nicht. c = 300.000 km/s. 3% davon sind 300.000 * 0,03 = 9,000 km/s. Und in km/h: 9.000 km/s * 60 = 540.000 km/h ;-)
 
@Nasmon: Das wären dann aber "nur" 540.000 km/Minute. Das Ganze noch mal mal 60 dann kommen wir auf 32.400.000 km/h... <klugscheißmodus off>
 
@Nasmon: und schwupps ins fettnaepfchen gehuepft!
 
@Nasmon: Scheinbar ist schon ein bissl schwer :D
 
@Tintifax: Wenn man jetzt noch daran denkt, dass die LG nicht genau 300.000 Km/s ist^^
 
@Nasmon: die 9000km/s * 3600 Sekunden (1 Stunde) dann kommt man auf 32'400'000 km.
 
@Menschenhasser: sorry, du hast natürlich vollkommen Recht. Da hab ich mich verhauen
 
@Menschenhasser: Ich hoffe eher du erscheinst :-P
 
@xerex.exe: Siehste 32 Mio mal in der Stunde. Glücklicher als ein Schwein!
 
@FuzzyLogic: Solange die Haare dank drei Wetter Taft sitzen ist alles ok. ;)
 
Schon faszinierend was die Erde alle paar Jahunderte für Übermenschen abwirft. Und im Gegensatz dazu so viel Dummheit auf der Welt. Muss eine seltene Mutation sein.
 
@feikwf: passend dazu der Kommentar unter dir :)
 
@xxMSIxx: @feikwf: passend dazu der Kommentar unter dir :)
 
@jilla from mars: @xxMSIxx: @feikwf: passend dazu der Kommentar unter dir :)
 
Kann alles Fake sein... warum schießen die nicht einfach einen Sateliten mit HD Kamera und nehmen den Stern auf damt man es glauben kann seine Geschwiindigkeit...
 
@Wasserkopf3000: 3% Lichtgeschwindigkeit nimmst Du mit welcher Kamera auf?
 
@Quereinsteiger: Du stellst dich aber gerade an.... heutzutage hat jeder ein Handy damit er ein paar hundert Serienbilder in 4K pro Sekunde aufnehmen kann... da wird die Wissenschaft doch sicherlich eine Cam haben die wenigstens 20-30mio. HD Aufnahmen pro Sekunde macht...
*IRONIE*
 
@Quereinsteiger: Seitlich gar nicht. Du wartest, bis es auf dich zu oder von dir weg geht und misst die Verschiebung der Wellenlänge des Lichts :-)
 
@Wasserkopf3000: Weiß Du, wie lange dieser Satellit unterwegs wäre, bis er nah genug ist, um eine Aufnahme zu machen? Und selbst wenn der Satellit nach seiner Jahrtausende (Jahrmillionen?) langen Reise ankommen sollte: die Daten zurück senden ist a) aufgrund der Distanz kaum möglich und b) dauert auch die Rückreise der Daten eine Ewigkeit.
 
@Nasmon: Er hat eben weiter gedacht... es gibt seit den 30iger Jahren Antimaterie/bzw weiß man das es sie gibt und welche unvorstellbare Energie in einem "Tröpfchen" alleine steckt..... da muss es doch endlich einen Antrieb geben der diese als Treibstoff nutzen kann ;)
 
@McClane: Der Antrieb ist nicht das Problem, sondern der Tank.
 
@Nasmon: einfach solar und nuklearreaktor einbauen... energieproblem gelöst.... für das Senden zurück zur Erde könnte man bluetooth nutzen und Filmen kann man mit einer Dashcam man sollte nur abstand halten
 
@Wasserkopf3000: Bei 26.000 Lichtjahren Entfernung... Hilft auch kein Kernreaktor mehr :D
 
@Wasserkopf3000: Bluetooth ist ja leider sehr begrenzt, dann nimm lieber ein entsprechend langes W-Lankabel.
 
@Nasmon: Eine Ewigkeit? ziemlich genau 26000 Jahre, mehr nicht.
 
@Wasserkopf3000: 29.000 Lj, bis dein Satellit mit seinen vielleicht 60.000 Km/h bei dem Stern angekommen ist, ist die Menschheit ausgestorben! Das bisher schnellste von Menschen gebaute Objekt ist nach wie vor Voyager 1 mit 62.140 Km/h

Und auch das was die Wissenschaftler da beobachten ist nur eine 29.000 Jahre Aufnahme, vielleicht ist der Stern bereits kollabiert oder in das Loch gestürzt? Wie werden es in frühestens 29.000 Jahren sehen, was heute dort los war.
 
@Dr. MaRV: "Das bisher schnellste von Menschen gebaute Objekt ist nach wie vor Voyager 1 mit 62.140 Km/h"
Sicher?
https://de.wikipedia.org/wiki/Rekorde_der_unbemannten_Raumfahrt
 
Danke für die Aktualisierung, Voyager ist das am weitesten entfernte Objekt, habe ich verwechselt.
 
@TiKu: Stimmt leider nicht... ;)

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Geschwindigkeitsrekorde
10. Dezember 1974 bis 16. März 1986
252.792 km/h Helios 1 und 2 (unbemannt)
 
@Dr. MaRV: im Artikel steht 26000 Lj
 
wow... das sind Werte und Dimensionen... schwer vorzustellen, was dort noch so alles abläuft.
 
gemss Google sind 0,03 Lichtgschindigkeit (3%) = 3,2378e+7 pro Stunde.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles