Nächster Sargnagel für RSS: Mozilla stellt den Support in Firefox ein

Rich Site Summary oder Really Simple Syndication, besser bekannt unter dem Kürzel RSS, war einmal eines der wichtigsten Dateiformate des Internets. Damit konnte man kompakte Informationen aus mehreren Nachrichtenquellen im Auge behalten. mehr... icon, Feed, Rss, Symbol, RSS-Feed Bildquelle: RSS icon, Feed, Rss, Symbol, RSS-Feed icon, Feed, Rss, Symbol, RSS-Feed RSS

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich nutzte selbst Google Reader und bin auf Feedly gewechselt. Wenn RSS stirbt, welche Alternative gibt es dann? Ich kann niemals 50 oder mehr Websites einzeln manuell im Auge behalten.
 
@Nunk-Junge: Geht mir ähnlich wie Dir. Es ist einfach die praktischste Möglichkeit, neue Artikel zu verfolgen, ohne die einzelnen Seiten abklappern zu müssen. Ich kann auch kaum nachvollziehen, warum diese superpraktische Funktion kaum einer mehr nutzt.
 
@Torchwood: Ich denke der Standard-Internetnutzer hat nur seine paar wenigen Seiten/Apps die er prüft. z.B. eine Zeitung wo er auf die Startseite geht und das da anschaut (und evtl. vieles verpasst was ihn interessiert hätte) und dann die Apps von Facebook, Instagram und YouTube.
Unter den Blog-Lesern die 10-20 Seiten verfolgen wird RSS vermutlich schon noch weit verbreitet sein. Gemäss Wikipedia hat Feedly ja im Mai 2013 rund 12 Millionen Nutzer gehabt, im April des gleichen Jahres waren es erst 3 Millionen. => Die aktuellen Zahlen werden vermutlich also noch weit mehr als 12 Millionen sein.
Aber verglichen mit der Gesamtanzahl an Firefox Nutzern ist die Zahl dann halt doch noch zu gering (und die Alternativen wie Feedly sowieso besser)
 
@RLCH: Sorryyyy, habe Dir versehentlich ein Minus gegeben... Sollte ein Plus sein.
 
@Torchwood: das ist das doofe an der Seite, kein undo haha
 
@Nunk-Junge: Ja da sehe ich auch noch nichts besseres. Ich hoffe das muss man aktuell wirklich nur interpretieren als "RSS-Integration im Browser stirbt". Das hat ja eigentlich auch nur wenig Sinn ergeben, schliesslich sind Dienste wie Feedly deutlich besser geeignet als ein Client welcher nur in eingeschaltetem Zustand den RSS Feed prüft.
 
@Nunk-Junge: Bei mir ähnlich. Finde RSS sehr gut sowohl auf Feedly im Browser als auch als extra App auf dem Smartphone. Alternative könnte halt höchstens sowas wie Benachrichtigungen auf Twitter oder Google+ sein, wirklich gefallen würde es mir aber nicht.
 
@Nunk-Junge: Geht mir auch so. RSS ist eine geniale und einfache Möglichkeit viele Seiten im Auge zu behalten. Die Zahlen sind schon erstaunlich, kann ich nicht nachvollziehen, dass angeblich kaum jemand diese nutzt. In meinem Umfeld, welches sicher nicht nur aus Nerds besteht, wird RSS extrem häufig genutzt.
 
@Nunk-Junge: Naja die Erweiterung (Feedly) wird man wohl noch installieren können (auch laut anderen Quellen). Ansonsten zum selber einrichten: https://tt-rss.org/ - wenn man sich mal an die Android-App gewöhnt hat, der beste, den ich hatte.
 
@Nunk-Junge: Konnte lange Zeit mit RSS nichts anfangen und erst vor einiger Zeit mal intensiver getestet. Heute kann ich nicht mehr ohne. Mit CommaFeed habe ich alle meine Nachrichten im Blick. Keine externe Apps, keine Seiten aufmachen und sich über Werbung und unnötige Empfehlungen und Artikel aufregen etc. Alles schön gefiltert was ich brauche und was nicht. Die Nachrichten zur Fußball-WM haben mich dermaßen gestört, dass ich mal RSS probiert habe. Ich hoffe doch, dass die ganzen Nachrichtenseiten RSS noch lange anbieten werden. Aber im Zeitalter von ''sozialen'' Netzwerken ''informieren'' sich heutzutage viele dort. Bin nicht mal auf Facebook, Twitter und co. Und nur für Nachrichten will ich mich dort auch nicht registrieren. Diese Dienste sind meiner Meinung nach für Nachrichten nicht mal geeignet. Manchmal scrollte ich aus Interesse zu den Kommentaren und regte mich dann über die dümmlichen Aussagen auf. Ich will einfach nichts mit FB, Twitter, Instagram, Google+ usw. zu tun haben. Und erst recht nicht mich dort registrieren für Nachrichten.
 
@Nunk-Junge: man könnte sofern man ein E-Mail-Programm nutzt auch dort RSS Feeds einbinden.

Mach ich zum Beispiel für WinFuture und einer News-Seite für Anime, Manga und Japan in Thunderbird.
 
Eines der sinnvollsten Features des Internets. Kaputt gemacht von Content-Giganten wie Facebook oder Instagram, die ja eifersüchtig darauf achten, dass man ja nichts von ihrem Kram im "richtigen" (freien) Internet findet, und - noch viel schlimmer - einfach per Link draufklickt.

Und dann kommt noch Mozilla - vor Jahren mal eine Firma, die Tools hervorgebracht hat, die man abseits des Mainstreams nutzen kann und die jetzt nur noch einen armseligen Chrome-Abklatsch hervorbringt und sich stückenweise selbst abschafft. Ohne den RSS-Reader im Firefox gibt es wieder ein Argument weniger, überhaupt noch den Firefox zu benutzen.
 
@Karmageddon: Abseits des Mainstreams... Hihihi
 
@Karmageddon: "gibt es wieder ein Argument weniger, überhaupt noch den Firefox zu benutzen."
Das kann man mittlerweile unter jede zweite Firefox-News schreiben. Leider.
 
Ich nutze RSS in Outlook und bekomme darüber z.B. die Info, wenn Produktupdates für hier im Unternehmen genutzte Software/Hardware verfügbar sind sowie die ganzen Infos von MS (MSRC, MPC, also die ganzen Security-Geschichten). Würde ich so nicht drauf verzichten wollen und eine Alternative sehe ich da auch nicht.
 
Ich benutze Netvibes + Reader auf den Smartphone um Seiten zu beobachten ohne gleich alle aufzurufen.
RSS bringt natürlich Nachteile für die Seitenbetreiber -> Ihre Seiten werden weniger oft aufgerufen und somit wird weniger Werbung verkauft. Da könnte ich mir schon vorstellen das es RSS nicht mehr lange gibt.
 
@malocher: Es gibt doch schon interessante andere Projekte für Webseitenbetreiber, die auf Werbung verzichten. Siehe zum Beispiel Oyster. Ist aber noch ganz am Anfang und noch nicht für alle zugänglich. Kann mir schwer vorstellen, dass man als Webseitenbetreiber noch weitere Jahre oder Jahrzehnte auf Werbung setzen wird. Irgendwann wird sich auch das ändern.
 
@ephemunch: Oyster?
 
@wertzuiop123: Ich weiß nicht ob hier Links gehen. Da wird alles erklärt. Winfuture kann sich dort ja mal melden und fragen, ob die bei der Testphase mitmachen können: https://oysterprotocol.com
 
@ephemunch: Cool, danke
 
Das RSS Feature war das letzte Feature was mich beim Firefox gehalten hat, nun heißt es "Vivaldi ich komme"
 
Aber jeder nutzt wohl WebRTC......

Ich wusste gar nicht, dass der Firefox als Feed Reader fungieren kann?! Ich kenne auch keine wirkliche Alternative zu RSS (Hinweise sehr willkommen) ?!
Im Prinzip gibt es imo nichts besseres, um über Änderungen von vielen Quellen informiert zu sein...
 
Find ich echt schade, eben weil man da als Entwickler immer schön und schnell prüfen konnte, ob der Feed korrekt generiert wird.
 
Nie genutzt.
 
Früher hab ich https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/sage/ gerne Benutzt, aber das Funktioniert ja nicht mehr. Da aber auch viele Websiten kein RSS / kaputtes RSS haben, bin ich auf Updater-Scanner https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/update-scanner/?src=search umgestiegen, welches auch mit Quantum funktioniert.
 
Tipp:

SeaMonkey Mail- und Newsgroups, die machen auch nicht ständig was unbrauchbar an der "Mozilla Application Suite"!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:20 Uhr WiFi LCD Mikroskop, ZOTO 4,3 Zoll 1080P Full HD Digital Mikroskop Kamera, 1000X Vergrößerung Metallständer, Wiederaufladbarer Akku, 32G Speicher Mikroskop Kinder Kompatibel mit Smartphone, Mac, PCWiFi LCD Mikroskop, ZOTO 4,3 Zoll 1080P Full HD Digital Mikroskop Kamera, 1000X Vergrößerung Metallständer, Wiederaufladbarer Akku, 32G Speicher Mikroskop Kinder Kompatibel mit Smartphone, Mac, PC
Original Amazon-Preis
65,98
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
52,79
Ersparnis zu Amazon 20% oder 13,19