Superman, Batman und Co. wollen Marvel per Streaming angreifen

Der Comic-Verlag und Marvel-Konkurrent DC Comics spielt in Bezug auf TV- und Filmproduktionen aktuell die zweite Geige. Marvel dominiert derzeit vor allem das Kino, auch im Fernsehen hat man diverse Standbeine. DC will aber dagegenhalten und hat ... mehr... Streaming, Video, Streamingportal, DC Comics, Streams, DC Universe Bildquelle: DC Comics Streaming, Video, Streamingportal, DC Comics, Streams, DC Universe Streaming, Video, Streamingportal, DC Comics, Streams, DC Universe DC Comics

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"DC Comics spielt in Bezug auf TV- und Filmproduktionen aktuell die zweite Geige. Marvel dominiert derzeit vor allem das Kino, auch im Fernsehen hat man diverse Standbeine.

Sehr interessant. Seit wann spielt DC im TV Geschäft die 2te Geige? Das ist ja was ganz neues.

Gotham, The Flash, Supergirl, Arrow, Legends of Tomorrow, Black Lightning, Krypton...

Update: Ich liebe - ohne dazugehörige Kommentare <3
 
@Edelasos: Allein was bei Netflix an Marvel Serien vorhanden ist (und nun auch bei Amazon anfängt), stellt DC leider in den Schatten.
Zumal der DC Content leider nicht so gut ankommt, jedenfalls bei mir. Legends of Tomorrow war trotz netter Besetzung nicht überzeugend. Supergirl hat bei mir nicht länger als die erste Folge der ersten Staffel gehalten, da die Schauspielerin mir überhaupt nicht zugesagt hat. The Flash ganz net, aber auch nicht mehr. So geht es halt weiter ...
 
@Rumpelzahn:
Frage: Wer entscheidet was was in den Schatten stellt?

Winfuture sowie die 4 Minus klicker bestimmt nicht. Wenn man als Magazin sowas von sich gibt, dann will ich entsprechende Fakten die diese Aussage belegen.

Bei den DC Serien habe ich 1. die Zuschauerzahlen (US) von allen Serien und Staffeln sowie die Tatsache, dass es eben schon mehrere Staffeln davon gibt, was darauf schliessen lässt, dass die Serien beliebt sind. (Legends of Tomorrow gebe ich dir aber recht...das ist das Sorgenkind von CW).
Bei Netflix habe ich überhaupt nix...ausser IMDB Bewertungen.

Und die IMDB Bewertungen geben sich nicht viel...einmal ist eine DC Serie beim Publikum besser..dann wiederum eine von Marvel.

Ich mag z.B. Black Lightning auch nicht...dafür mag ich Agents of Shield.
 
@Edelasos: Ich stimme dir voll und ganz zu. DC ist Marvel im Seriengeschäft mindestens ebenbürtig. Ob man den Inhalt der Serien von DC oder Marvel nun mehr oder weniger mag spielt dabei keine Rolle.
 
@Edelasos: Zumindest die DC-Serien in Deutschland hatten einen sehr starken Fall. Gerade bei "The Flash" und "Gotham" erinner ich mich daran, dass sie sehr gut gestartet sind und dann rasant fielen.
Arrow dümpelt schon lange herum für die erwarteten Zuschauer und selbst in den USA immer weiter zurück.
Die anderen erwähnten Serien hab ich nicht mal mitbekommen.

Zu den Netflix Serien von Marvel findet man häufig viel Positives, allerdings sind mir hier keine Zuschauerzahlen bekannt (auch nicht inwieweit sie sich verändert haben).
Hier gibt es jedoch wie bei den Filmen gefühlt häufig die Mentalität "Hate it or love it" und nur ein marginaler Anteil etwas dazwischen.

Ansonsten gilt wie immer bei solchen Themen: Soll jeder schauen, was ihm gefällt, dafür gibt es verschiedene Angebote/Sender/Genres.
 
@Tical2k:
Nur interessiert das keinen in den USA. Das US Serien in Deutschland einen einen schweren Stand haben ist schon lange bekannt. Auch ausserhalb des DC Universums.

Das ist klar. Jeder hat einen anderen Geschmack. Und das ist auch gut so.
 
@Edelasos: Dann geh halt nach den amerikanischen Zuschauerzahlen, sehen jetzt auch nicht grade rosig im Vergleich mit anderen Serien und den Erwartungen aus.
"The Flash" war nicht unbedingt gut dagestanden mit 2mio Zuschauern, Black Lightning mit 1,5mio Zuschauern (Zahlen wohl von März 2018).
Gotham vom Dezember 2017 mit 2,5mio Zuschauern (wovon 800k in der Zielgruppe 18-49 zu sein scheinen) erfüllen ebenfalls nicht die Erwartungen.

Das find ich zumindest auf die Schnelle zu den US-Quoten der Serien.
 
@Tical2k:
Sie sind aber wohl eben noch gut genug, dass die Serien Fortgesetzt werden. Sonst wären Sie im Frühling nicht erweitert worden.

Ich kenne den US Markt im Detail nicht. Ob vielleicht ein grossteil der Leute die Serien Zeitversetzt oder via CW App schauen weis ich nicht. Und falls ja, sind diese Zahlen wohl nicht in den Listen enthalten.
 
@Edelasos: Also ich mag beide Welten aber muss ganz ehrlich sagen, dass von DC momentan zum einen nicht besonders viel kommt und das dann meist leider auch echt nicht besonders gut ist.
Aus deiner Liste finde ich allein Arrow, Gotham und Black Lightning ganz in Ordnung, mehr dann aber auch nicht. Flash und Legends of Tomorrow waren war einfach nur schlecht, von der Story und vom Schauspielerischen. Supergil ging überhaupt nicht. Krypton habe ich noch nicht gesehen.
Dagegen finde Punisher, Agents of Shield, Luke Cage, Daredevil, Iron Fist, The Dfenders, Jessica Jones oder auch CLoak & Dagger deutlich besser, auch wenn da natürlich auch nicht nicht alles erste Sahne ist und es langsam zu einem gewissen Overkill kommt.
Im Kino sieht es ganz dagegen noch deutlicher aus. Nach Dark Knight war da echt nichts überragendes mehr. Batman vs. Superman und Justice League fand ich persönlich ganz gut und Wonder Woman konnte man sich auch ansehen aber im Vergleich zu den Avengers, Iron Man, Deadpool, Thor, Hulk, Guardians of the Galaxy, Fantastic Four, X-Men Reihen keine Chance.
 
"... dagegenhalten und hat einen eigenen Streaming-Dienst angekündigt." Ich kann es solangsam nicht mehr hören...

Aber ignorieren wir mal Amazon und Netflix die sie eh nicht schlagen können. Was hat den Marvel? Die sitzen doch bei Disney mit im Boot und die wollen ja auch einen eigenen Dienst bringen. Da hat man dann aber Marvel + alles was sonst noch Disney so im Program hat. Da hat DC ja noch weniger chancen...
 
Ist ja ganz nett mit den Streaming-Angeboten, aber wenn man bedenkt wie viele schon unzufrieden sind in der TV Welt mit Sky und anderen PayTV Diensten, dann nimmt das aktuell beim Streaming immer schlimmere Züge an bezüglich der Anbieter-Fragmentierung und damit auch die Preisgestaltung betrifft.

Zumindest mir gefällt der Gang aktuell nicht und der Kunde wird auf kurz oder lang das Nachsehen haben wie bei exklusiven Spieltiteln für einzelne Konsolen oder Stores.
Wäre daher immer noch schön, wenn es eine Sammelstelle gibt, man einmal zahlt und verschiedene Anbieter abdeckt - wie auch immer man das anstellen möchte, damit das gerecht dann den Anbietern zugeteilt wird, aber klappt bei Musik schließlich auch.
 
Mit Zack Snyder hatte DC eigentlich einen recht fähigen Regisseur für Batman vs. Superman und Justice League vorgesehen, der jedoch irgendwie jeglichen Tiefgang in den Filmen vergeigt hat. Trotz seiner eigentlich bisher überzeugenden Filmhistorie: Watchmen, 300, Dawn of the Dead etc.
Schade, denn mit Superman und Batman hat DC zwei Superhelden am Start, die extrem viel Potenzial aufbieten. Naja, zumindest waren die Batman-Filme an sich sehr sehenswert..
 
@kffeee: ist es nicht so, dass hier das Problem war, dass die Regie während des Projekts abgegeben wurde, Nachdrehts stattfanden und so der Plott überhaupt nicht mehr schlüssig war? aber warum soll es warner anders gehn als disney mit ihrem star wars gefrickel... da passt ja inzwischen auch nix mehr zamm...
 
Wieso muss immer jeder sein eigenes Süppchen kochen? ich verstehe es nicht. Marvel gehört zum Mickey Maus Konzern, die haben natürlich die Kohle und können sich von Netflix trennen, obs klappt sei mal dahingestellt. Aber DC sollte es bitte nicht alleine versuchen, eine Partnerschaft mit Amazon z.B. wäre sicher für die Reichweite des Angebots weitaus sinnvoller. Ich mag Batman und Superman, aber ich würde kein extra Abo abschließen um die 2-3 Serien/Filme die da erscheinen zu gucken. Gleiches gilt allerdings auch für den angekündigten Streaming Dienst von Disney. Die MCU Sachen sind super, aber mir ist das dann irgendwann auch zu viel.
Insgesamt muss man aber auch sagen, ist die Qualität der MCU Produktionen deutlich höher als die von Marvel, was eigentlich schade ist, da gibts echt nette Charaktere.. Batman ala Nolan wäre mir definitiv lieber als der aktuelle
 
@jann0r: Wobei Disney für ihren Streamingdienst nicht nur Serien aus dem MCU anbieten muss.
Disney kann hier unter anderem mit ihrem Disneychannel für Kinder punkten.
Ebenso ist Pixar, Lucasfilm und Disney Animation für exklusive Inhalte denkbar, was gerade Familien abholen dürfte.

Da war das mit den Marvel Serien ein nettes Experiment, das erfolgreich war, womit man auch eine andere Zielgruppe abholt und über Netflix "angefixt" hat und somit mit zum eigenen Streamingdienst bekommt.

Jetzt noch ein paar der Serien bei Amazon ebenfalls anbieten und auch exklusive Serien noch raushauen, um da auch noch Leute abzuholen.

Disney geht hier bisher taktisch klug vor und hat es vor allem nicht überstürzt.
Zumal es nicht nur bei Serien bleiben muss.
 
@Tical2k: Das stimmt, da hat Disney definitiv mehr Inhalte auf die sie da zurückgreifen können und so könnte sich das im Falle der MCU schon für Marvel lohnen. bei DC sehe ich da allerdings schwarz, dass sich das alleine mit den paar Franchises aus dem DC Universum trägt.
 
@jann0r: Wobei dann auf der anderen Seite eben Warner Bros steht und nicht nur DC.
Daher ist die Frage, was nachher wie angeboten wird - also ob es wirklich nur DC ist.
Denn Warner Bros könnte ebenfalls sehr viel anbieten.
Auch hier gab es nämlich genügend Serien, die eine Vielzahl von Zuschauern anlockte (von Supernatural über einen längeren Zeitraum über Vampire Diaries, zu Lucifer, Westworld, Two and a half man, Big Bang Theory, usw. usf.)
 
@jann0r: Ich bin mir nicht sicher aber vermutlich - und das ist nicht ganz gewiss - man munkelt und spekuliert darüber und ich habe es irgendwo gehört, hat es wohl mit Geld zu tun
 
DC sollte erstmal hinkriegen, dass deren Universe an die Qualität des Marvel Universe heranreicht. Die Batman Filme waren gut (alte und Nolan Trilogie), die alten Superman Filme waren gut... aber das neeu Zeug einschließlich suicide squad war doch alles eher schlecht und alle andere als ein Argument für ein eigenes Universe das mit zig Filmen bepflastert wird.
 
Solange die schnell genug neuen und guten Content nachreichen, bin ich dabei, sofern der Preis stimmt. Mehr als 10 EUR würde ich nicht nochmal ausgeben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen