Login via Facebook: Schnittstelle ermöglicht Abgreifen privater Daten

Auch wenn Facebook derzeit versucht, die Löcher zu seinen Beständen an Informationen über die Nutzer zu stopfen, tun sich doch immer neue Wege zu ihnen auf. So zeigten Sicherheitsforscher nun, dass sich auch über den von Facebook bereitgestellten ... mehr... Verschlüsselung, Kryptographie, Buch, Schlüssel, Truecrypt Bildquelle: Moxylyn Verschlüsselung, Kryptographie, Buch, Schlüssel, Truecrypt Verschlüsselung, Kryptographie, Buch, Schlüssel, Truecrypt Moxylyn

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Diese Funktion habe ich mit Absicht noch nie benutzt. Wenn, dann per Email.
 
Wer Facebook immer noch mit gutem Gewissen täglich nutzt, sollte sich langsam wirklich die Geschäftsfähigkeit absprechen lassen. Löchriger als jeder Käse dieses "Facebook".
 
@BartHD: Das trifft dann wohl auf mindestens eine Milliarde Menschen zu. Und ich wette 99,9% davon haben damit überhaupt kein Problem. Bloß weil irgendwelche Leute in der IT jede Mikro-Information für besonders schützenswert halten, sieht das die Allgemeinheit noch lange nicht so. Ich übrigens auch nicht....
 
@unwichtig: frei nach dem Motto "Leute fresst Scheiße...Millionen von Fliegen können nicht irren..."
 
@unwichtig: Auch wenn man dich hier quasi wegminust, so ganz Unrecht hast du meiner Meinung nach nicht. Zwar lässt die Transparenz diverser IT-Unternehmen, wie eben auch Facebook, welche Daten gespeichert und wozu sie verwendet werden, arg zu wünschen übrig und deshalb ist der Einsatz von Datenschützern hier auch zweifelsfrei angebracht, aaaaber: als User sollte und muss man meiner Meinung nach selbst entscheiden, welche seiner persönlichen Daten man für schützenswert erachtet und welche nicht. Kein Gesetz und keine Datenschutzrichtlinie sollte oder kann ein Ersatz für das eigene Denken und das Tragen von Konsequenzen sein - vorrausgesetzt ist eben - und da sind wir wieder beim ersten Absatz - der Anbieter ermöglicht es einem wirklich, mit genügend Transparenz diese Konsequenzen überhaupt abschätzen zu können. Aber wir sind mittlerweile in einer Zeit, wo verdammt viel aus Prinzip gemeckert wird, also wird man sich damit wohl abfinden müssen. Das es hier in diesem Beispiel um ein unerlaubtes Abgreifen der Daten geht, ist spätestens dann egal, wenn der Name Facebook irgendwo auftaucht.
 
Wenn ein Anbieter eines Webinhaltes einen externen Login von Facebook anbietet, möchte der Anbieter, wie bei einem "normalen" Login auch, doch selbstverständlich auch Informationen zu dem Anwender bekommen. Wenn Informationen wie Name und E-Mail nicht nötig wären, braucht es doch keinen Login.
Ich bin mir sehr sicher, dass auch der externe Login über Google dem Anbieter solche Schnittstellen bietet.

Dass Anbieter von Webinhalten externe Scripte einbinden ohne diese zu prüfen, welche dann alles Mögliche vom Nutzer abschnorcheln, sollte hier doch das Thema sein.
Wer stellt solche Scripte bereit? Wofür werden diese Daten erhoben? Und, ist das legal?
 
Wer hätte DAS gedacht...
Welcher DAU logt sich "über Fressebuch" in einen seiner Accounts ein bitte????
Solche Leute sollte man sofort entmündigen und ein lebenslanges Computerverbot wegen Unfähigkeit verhängen...
 
@Zonediver: und Leuten wie dir eine Heugabel und ein Kartoffelsack geben und dich laut : Hexenjagd rufen lassen.
 
was für ein schock
 
Die Daten kommen nicht abhanden, Sie werden kopiert.
 
Lächerliche Panikmache...und weg kommen Daten sowieso nicht. Oder ist die Email-Adresse vom User danach weg?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebook Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr