Kein Projekt erfolgreich: Intel stampft Abteilung für "neue Geräte" ein

Beim Chiphersteller Intel hat man wohl den Glauben daran verloren, dass die angeblich so interessanten neuen Geräte noch irgendetwas entscheidendes reißen können. Die im Jahr 2013 gegründete New Devices Group des Konzerns wird jetzt endgültig ... mehr... Künstliche Intelligenz, Roboter, Auge, Sehen Bildquelle: Public Domain Künstliche Intelligenz, Roboter, Auge, Sehen Künstliche Intelligenz, Roboter, Auge, Sehen Public Domain

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ja, das ist Klug wenn man einige MRD auf hoher Kante hat BITTE KEIN RISIKO eingehen. Im Schlimmstenfall kann man ja was innovatives erfinden.
*kopfschüttel*

=> ich bin mir sicher, so wie wir vor 20 Jahren noch nichts von Smartphones wussten, werden wir in 20 Jahren eine neue Generation von Geräten haben welche das Smartphone von heute "alt aussehen lassen". Hersteller welche sich dagegen verschließen sind selbst Schuld (insbesondere jenewelche, die das nötige Kleingeld haben).
> Intel muss kein Smartphonehersteller werden. Aber Referenzdesigns und Patente bringen hier auch deutlich mehr Geld
 
Hhmm, mal so als Vergleich erblicken auch kein 5 % der Dinge, die Microsoft Research so ersinnt, das Licht der Welt. Derselben Logik halber müßte Microsoft seine Research-Abteilung schon vor Jahren geschlossen haben. Tun sie aber nicht. Vielleicht nur aus Prestige? Als teures Spielzeug? Man weiß es nicht, Microsoft gönnt sich auf jeden Fall diesen Luxus.

Wenn aber bei der New-Devices-Abteilung von Intel so gar nichts etwas bringt, dann ist die Schließung wohl folgerichtig.
 
@departure: Microsoft ist dafür aber ein Negativbeispiel, die stampfen ja auch alles ein was nicht gleich nach gefühlt 5 Sekunden 99% Marktanteil hat.
 
Ja, ja - die träumen halt alle von Apples eigeleiteten Booms.
Und wenn Apple die nächste Revolution anzettelt, kommen die Ratten wieder aus den Löchern und meinen dass es das alles schon gegeben hat.
Ich weiss noch wie Apple belächelt wurde als das erste iPhone kam. War beim iPod und iPad aber auch so.

Man kann es drehen und wenden wie man will: Ohne Apple wäre alles noch monochrom, Nokias standard, MP3-Player kompliziert, Mäuse gäbe es nur im Keller und AIO-Rechner wären Alientechnologie.
 
@LastFrontier: "Man kann es drehen und wenden wie man will: Ohne Apple wäre alles noch monochrom, Nokias standard, MP3-Player kompliziert, Mäuse gäbe es nur im Keller und AIO-Rechner wären Alientechnologie."

Nein, wenn nicht durch Apple hätte irgendeine andere Firma aus der Lücke Mainstream gemacht. Und das wird auch zukünftig so sein.
 
@W!npast: Du kannst die gegebenen Tatsachen nicht verrücken.
Und was die Zukunft bringt, wird man sehen.
Apple hat mehrere Dinge zum Mainstream gemacht - und keiner in der IT kann Apple da das Wasser reichen. Zumindest nicht in dieser menge.
-Desktop Publishing
-Grafische Benutzeroberfläche
-Plug and Play (hat bei Mac schon immer funktioniert)
-Maus
-AIO (iMac)
-Ultrabooks
-MP3 Player
-Tablet
-Ultra-Laptop
-Muicstore
-Appstore
-Smartphone (iPhone)
Von den ganzen Designs mal gar nicht gesprochen.

Apples "kacke" funktioniert am einfachsten und mit den wenigsten Problemen.
Und ganz aktuell: Mit dem Notch hat man Apple wieder versucht einen Shitstorm reinzudrücken - und nun machen es alle anderen wieder nach.
Und eines darfst du glauben MS hätte Windows nie entwickelt und wäre heute noch ein feuchter Traum von Bill Gates.

Wenn man bedenkt, das Apple mal kurz vor derv Pleite war, ist das mehr als nur beachtlich.
Ms, Intel und Co haben vielleicht gute Ansätze und viel auf dem Papier - aber ansonsten nur heisse Luft.
Und gerade MS - was die seit W 10 alles für Neuerungen und Funktionen einführen - da kannst als Apple-user nur schmunzeln. Denn für die ist das meiste ein alter Hut.
 
@LastFrontier: Das spielt keine Rolle was Apple nun wirklich zu stande gebracht hat und was nicht.

Es bleibt dabei wenn Apple die Sachen nicht in den Mainstream bringt dann eben jemand Anderes. Das hat was mit der Natur des Menschen zu tun Lösungen für Probleme zu finden und nicht mit einer Firma die zwei, drei mal einen guten Marketing Riecher hatte.
 
@W!npast: Dafür gibt es keinen Beweis. Auch wenn es dir vielleicht nicht gefällt.
Alleine schon der Satz:"Kein Projekt erfolgreich" spricht doch Bände für sich.
Also warum soll sich z.B. bei MS oder Intel nach Jahrzehnten von Pleiten, Pech und Pannen was ändern?
 
@LastFrontier: Wieso bringst du irgendwelche Firmen ins Spiel von denen ich nicht gesprochen habe?
 
@LastFrontier: Denkst du wirklich, dass ohne Apple sich die Welt nicht weiter gedreht hätte?
 
@erso: Nein - aber anders. Definitiv.
 
@LastFrontier: ob besser oder schlechter kannst du auch nicht sagen, also ist die Diskussion irrelevant....
Du hast ja auch recht weil es so gelaufen ist.

Tatsache ist aber auch, wenn es Apple nicht gäbe, gäbe es eine andere Firma die es gemacht hätte.
Ob besser oder schlechter kann man hier auch nicht sagen, also Diskussion irrelevant ;-)
 
@LastFrontier: Apple hats nicht immer erfunden aber kamen halt zum richtigen Zeitpunkt mit einer "Neuauflage", wäre Apple nicht hätte es sicherlich ein anderer getan.
 
@PakebuschR: Apple hat auch nicht das Smartphone erfunden, eigentlich sogar recht wenig.... haben die überhaupt was erfunden ? ;-)

es geht mehr darum was Sie in den "mainstream" gebracht haben...
 
Mit Bilanz und Erfolgsrechnungen schafft man keine neuen Welten. Was bei diesen Managerfirmen fehlt, ist Herz für die Sache.
 
Ein Konkurrenzfähiger "Atom"/x84 zu den ARM wäre eher etwas tolles.
 
@c[A]rm[A]: Damit verdient Intel aber nichts.
Was Intel aber nocht fehlt ist das drum Herum, also abseits von den Kernen mal ordentliche modems, was sie aktuell anbieten ist nicht konkrrenzfähiger Müll!

Wenn die mit AMD64 wirklich im Smartphonemarkt konkurrieren wollen, dann wird das ein Verlustgeschäft.
Die Fertigung von intel ist viel zu teuer, als das man im Low-Cost-Segment mitspielen könnte.

Intel hat es versucht, mit Milliarden an Verlusten!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr TP-Link Archer T2U NanoTP-Link Archer T2U Nano
Original Amazon-Preis
14,90
Im Preisvergleich ab
13,38
Blitzangebot-Preis
11,90
Ersparnis zu Amazon 20% oder 3