Far Cry 5: Kein Teil der Shooter-Reihe hat sich bisher besser verkauft

Der neueste Teil von Ubisofts Shooter-Reihe Far Cry ist seit rund einer Woche verfügbar und dieses Mal geht es in den Nordwesten der USA, genauer gesagt nach Montana. Dort bekommt man es mit einer durchgeknallten Sekte zu tun. mehr... Ubisoft, Shooter, Far Cry, Far Cry 5 Bildquelle: Ubisoft Ubisoft, Shooter, Far Cry, Far Cry 5 Ubisoft, Shooter, Far Cry, Far Cry 5 Ubisoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Videos die man sieht sind grandios! Aber ich als alter Sack in der PC Spielwelt komme damit nicht zurecht. Habe mir mal als Schnäppchen FarCry 4 gekauft und fand es zunächst spaßig. Aber es gibt einfach zu viele Steuerungsoptionen, die auch für's Gameplay wichtig sind. Ich vermisse eine Art "Arcarde" Modus: Vor, Zurück, Links, Rechts, hüpfen, zielen, ballern, nachladen > ENDE | Das ist mir alles zu komplex geworden..
 
@Antiheld: Jeded Held wird mal alt ;)
 
@Antiheld: Mir hat irgendwann immer der Unterarm angefangen weh zu tun nach 30 Minuten Egoshootern. Als Overwatch raus kam gings noch >:(
Und dieses ganze Gegner suchen bei Gegenlicht-Blenden und Lenseflares und wackelnden Bäumen und fliegenden Blättern macht Kopfschmerzen (Battlefield Teil irgendwas)
Ich hols mir irgendwann fürn Fünfer und lauf nur bisschen rum um Grafik und Physik anzugucken
 
@ElGonzales: das nennt man realitätsnah
 
@Antiheld: Besser und treffender kann man es nicht ausdrücken. Spiele werden da heute einfach gefühlt zu komplex. Gerade die minimalistische Steuerung hat doch den Erfolg in diesem Genre gebracht.
 
@Antiheld: Wie wahr.....früher brauchte man u.a nur eine Taste für das ducken, heute sind es mehrere für ducken, hinlegen, seitlich hervorschauen usw.
Ich hatte allerdings schon zu DN3D + BLOOD Zeiten geäußert das die Gamer in späteren Jahren eher wie Star Trek in entsprechenden Holo Decks zocken werden.......spätestens dann ist's auch aus mit dem "gemütlichen Gaming-Hobby".
 
@Antiheld: ....meine Rede... Und perfekt ausgedrückt in wenigen `wahren` Worten.
 
Schlecht ist das Game nicht. Aber sicherlich nicht das Beste der Reihe. Die Story ist voller Klischess und nervt irgendwann nur noch!
Optisch top, keine Frage. Die Waffenauswahl ist jedoch sehr dürftig, Gameplay und Inhalt typisch Ubisoft (gähn) und die tolle Optik macht es nicht zum besten FC aller Zeiten. Die guten Verkaufszahlen liegen wohl eher an fehlenden Alternativen!
 
@Da Malesch: ja, den Shredder gibt's wohl erst nach einem Live-Event. Und wer weiß, was noch geplant ist. Da es primär ein Singleplayer-Spiel ist, zahlt sich hier Geduld definitiv aus - ich kaufe es jetzt noch nicht. Freue mich aber sehr darauf. Bislang hat mich noch jede Far Cry Welt in seinen Bann gezogen :-)
 
@Da Malesch: In punkto Grafik fand ich das Game eher entäuschend aber das ist wie allem Geschmacksache ;-)
 
Oh, FarCry 5 macht mir so richtig Spaß. Allein schon das Grundsetting finde ich so was von klasse ausgesucht... Passt sehr, sehr gut in die heutige Zeit, wie ich finde. Wobei sogar Wolfenstein II absolut passende Vergleiche zur aktuellen Weltpolitik ziehen konnte. Man muss sich in dem Game nur mal drauf einlassen, auch die "Readables" mal zu lesen. ^^
 
Far Cry 5 macht schon Spass. Wenn da nicht der Superspion Uplay/Ubisoft wäre.
Ich frage mich warum so eine "Gangsterbande" die Rechte eines Users mit Füßen tritt und die dafür sich noch nicht einmal bei den westlichen Länder rechfertigen müßen. Die machen es wie Facebook aber da sieht man wie viele Verpolte im Westen leben die das einfach tolerieren.
 
@Latschuk: Na dann erklär doch mal. Ich habe nämlich keine Lust, mir die ellenlange Juristendeutsch-EULA durchzulesen (würde ich eh nicht kapieren). Und dann bitte gleich noch dazuschreiben, was denn dann bitteschön bei anderen "besser" sein soll. Ich glaube nämlich nicht, dass da merkliche Unterschiede bestehen, sondern eher, dass gerne aus Prinzip gegen Ubi gebasht wird, einfach nur, weil sie nicht Steam bzw. Valve sind...
 
@Latschuk: Naja, vieles wird auch heißer gekocht, als es eigentlich ist. Schon alleine eine AntiCheat Protection muss so viele Dinge überprüfen, dass die EULA sich dazu wie ein Albtraum ließt. Dabei macht die AntiCheat Protection exakt nur das, wofür es gedacht ist.

Genauso wenn es eine Funktion gibt, das "Zur Verbesserung bla bla bla das Nutzungsverhalten anonymisiert an die Entwickler gesendet wird", muss dazu alles in der EULA stehen, obwohl man diese Funktion in fast jeder Software deaktivieren kann. Und ich kann schon nachvollziehen, das ein Entwickler wissen will, wenn es Fehlermeldungen gab oder eine Funktion so gut wie nie verwendet wurde. Sowas hilft dann bei der Priorisierung in der Weiterentwicklung. Dabei ist den Entwicklern völlig egal wer das anklickt oder was der Anwender sonst mit seinem PC macht (meist wird dies auch gar nicht übertragen).

Nichts desto trotz hat die Verwendung einer Software was mit Vertrauen gegenüber den Entwicklern zu tun. Dabei ist es völlig egal, ob wir von UPlay, Windows oder WhatsApp reden. Vertraue ich den Entwicklern nicht, nutze ich die Software entweder gar nicht oder nur noch im überwachtem Umfeld. Trotzdem sollte man die EULA nicht überbewerten. Die EULA muss halt neutral alles rüber bringen, zu dem die Software theoretisch in der Lage wäre.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen