NASA plant Mission zum nächstgelegenen erdähnlichen Exoplaneten

Weltraumfahrt ist seit einer Weile wieder im Trend, das liegt vor allem an den Plänen zu einer bemannten Mars-Mission, mitverantwortlich sind auch private Initiativen wie Elon Musks SpaceX. Das alles beflügelt auch die NASA, denn dort blickt ... mehr... Logo, Nasa, north american space agency Bildquelle: NASA Logo, Nasa, north american space agency Logo, Nasa, north american space agency NASA

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, hilft ja nix. Alles, was etwas weiter ins All hinausgeht, ist nun mal eine Geduldsfrage, und irgendwann muss man ja loslegen. Ich finde die Vorstellung jedenfalls faszinierend. Schade halt nur, dass man jetzt schon gewiss sein kann, diverse interessante Dinge niemals selbst "miterleben" zu können, selbst wenn sie schon quasi in Planung sind.
 
@DON666: Wir sind (geschätzte) 200 Jahre zu früh geboren :-(
 
@moribund: Das haben die, die 1769 geboren wurden über die erste Mondlandung auch gesagt. Und wir durften sie miterleben. Ist doch immerhin etwas.
 
@Karmageddon: Irgendwo hast du natürlich Recht, andererseits gibt es da den Riesenunterschied, dass sowas wie eine Mondlandung zu der Zeit nicht ansatzweise angedacht bzw. vorstellbar war, während wir natürlich schon über relativ konkrete Dinge reden, von denen wir lediglich wissen, dass sie NOCH nicht ganz funktionieren, die aber dennoch greifbar sind.
 
@Karmageddon: Ahem, nein! Ich durfte die erste Mondlandung nicht miterleben - ich war damals nämlich noch nicht auf der Welt. ;)

Aber Spass beiseite: ich weiss natürlich was du meinst und du hast auch Recht!
Aber trotzdem wäre es schön das Zeitalter der Weltraumreisen (falls es überhaupt jemals kommt) zu erleben.
 
@DON666: Lasse Dich einfrieren. ;-)
 
@Kiebitz: Ach nee, ich bin eh schon so ne Frostbeule, das wär nix für mich! ;)
 
krass, wie auf einmal wieder so viele news über Ufos, Reisen zu anderen planteten usw kommt. woher der plötzliche interesse? so viel habe ich in den letzten jahren nicht mehr drüber gelesen
 
@cs1005: einfach weil es geil ist.
 
@cs1005: Bist auf den falschen IT-News-Seiten! ^^
Z.B. ExtremeTech.com berichtet regelmässig über entsprechende Fortschritte.
 
@moribund: ich spreche mehr generell von medien. die berichten immer øfter von zeug. meist sind diese news gut versteckt. aber danke für den Link. guck ich mir mal an
 
@cs1005: Ist eine englisch-sprachige IT-Seite vergleichbar mit Winfuture, nur mit etwas mehr Schwerpunkt auf Raumfahrt und Extremphysik.
 
@moribund: Um mir das Lesen dieser Seite ExtremeTech.com zu vereinfachen, habe ich mal
> http://itools.com/tool/google-translate-web-page-translator

eingesertz. Einwandfreie, rätselfreie Übersetztung, damit klasse zu lesen. Lohnt sich.
 
"Dazu kommt, dass selbst unsere Großenkel es wohl nicht erleben werden, was die Sonde auf Proxima b gefunden hat."
Keine Frage, bis 2117 ist noch lange hin, aber wieso sollten das meine Großenkel nicht mehr erleben?
Wenn ich heute ein Kind zeuge und man von 30 Jahren pro Generation ausgeht, dann kommen meine Enkel in 30 Jahren und meine Groß- bzw. Urenkel in 60 Jahren (=2078) zur Welt... und ich hoffe doch diese Menschen werden dann älter als 39 Jahre alt ;)
 
Wenn man bedenkt, dass Voyager 1 gerade mal etwas über 19,5 Lichtstunden von der Erde entfernt ist...

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Zahlen-bitte-Voyager-1-Mehr-als-19-Lichtstunden-in-40-Jahren-geschafft-3821842.html
 
@Memfis: Ja, aber heute baut man ja schnellere Triebwerke. Und wenn man das Ding um die Sonne und nicht um den Saturn schleudert, wird's ja vielleicht schon deshalb mal viel schneller.
 
@Karmageddon: Ja gut, es wäre mal interessant zu erfahren, wie lange es mit der heutigen Technik und optimalem Swing-By dauern würde, die Voyager 1 einzuholen, wenn man heute eine neue Sonde losschießen würde.
 
Bin mal gespannt, obdas überhaupt was wird. Die können noch nicht einmal zum mars, verschieben was das Zeug hält und planen schön das nächste... Währe ja schön wenn es klappt.
 
Wer weiß? Vielleicht hat die NASA aber schon am 04. April 2063 einen echten, funktionierenden Warp-Antrieb? Seit 2012 machen sie Grundlagenforschung, basierend auf einem verbesserten (theoretischen) Modell des Miguel Alcubierre-Warp-Antrieb, der 1994 erste Abhandlungen darüber verfasste. Wenn man bedenkt, dass man sehr bald mit KI-gestützten Quantencomputern die Forschung unterstützen kann und dabei sehr wahrscheinlich rasch neue Möglichkeiten zur Realisierung eines solchen Überlicht-Warp-Antriebs findet, ist das nicht allzu unrealistisch Der 04. April 2063 ist das Datum, bei der die Menschheit zum ersten Mal einen bemannten Warp-Testflug im fiktiven Star Trek-Universum durchführt. Könnten wir auch schaffen.
 
Wenn ich mir die Menschheit so ansehen, dann bin ich froh das unsere Fähigkeiten in keiner Relation zum Universum stehen. Bei uns geht es Hauptsächlich um Zerstörungung Ausbeutung an Menschen wie auch am Planeten. Täglich verhungern 50.000 Mensch. Seit über 30 Jahren. Mit dem Geld das sonstwo versenkt wird hätte man das schon langen korrieren können und eine Geburtenregelung machen können.
Kennen Sie denn schon: Treffen sich zwei Planeten im Weltall. Sagt der eine zum anderen: Siehst schlecht aus. Sagt der andere: Ja, ich habe Homo sapiens. Sagt der Erste: Hatte ich auch mal. Das geht vorbei.
 
@X_Ray_Picture:
Das eine hat mit dem anderen gar nichts zu tun, keiner verhungert wegen einer geplanten
Mission nach sonst wo hin. Das Problem ist das es einfach zu viele sind.
Nur mit heutigen Mitteln eine derartige Sache zu planen, wo erst in 130 pder 150 Jaheren wenn überhaupt mit einem Ergebnis zu rechen ist, das ist das Problem.
 
@Trabant: Das das eine mit dem anderen nichts zu tun haben soll ist blödsinn.
Das Problem lässt sich mit Geld lösen.
Es werden Lebensmittelverbrannt damit Lebensmittelspekulanten genug Gewinn machen.
 
Daß die Menschheit die Ankunft der Sonde noch erleben wird, darf in Frage gestellt werden.

Die Weltbevölkerung ist in den letzten ~60 Jahren von ~2,5 Mrd auf ~7,5 Mrd angewachsen. Die Wachstumsrate steigt exponentiell. Was das für die nächsten 50+ Jahre bedeutet, kann man sich auch ohne viel Phantasie ausmalen.

Wir haben ganz andere Probleme, als nach Proximaschießmichtot zu gelangen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:40 Uhr Cubot R19 SmartphoneCubot R19 Smartphone
Original Amazon-Preis
98,99
Im Preisvergleich ab
98,99
Blitzangebot-Preis
79,19
Ersparnis zu Amazon 20% oder 19,80