Vorsicht: Monero-Cryptominer verbreitet sich über Facebook Messenger

Nach dem großen Hype um den Bitcoin-Kurs werden jetzt nach und nach auch die mehr oder weniger kleineren Betrügereien mit Crypto-Währungen bekannt. Darunter ist auch ein neuer Cryptominer, der sich über den Facebook Messenger verbreitet und ... mehr... Bitcoin, Währung, Mining Bildquelle: Public Domain Bitcoin, Währung, Mining Bitcoin, Währung, Mining Public Domain

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Pumpt die Blase bis sie platzt. Und dann zurücklehen und die heulenden Spekulationsidioten belächeln.
 
@Alfred J Kwack: Für den Bitcoin stimmt das, weil er technologisch den meisten neueren Coins einfach hoffnungslos unterlegen ist.
Kryptowährungen als Ganzes werden sich jedoch durchsetzen, genauso wie sich Email gegenüber Briefe schreiben durchgesetzt hat.

Ich belächle diejenigen, die sich nicht die Zeit nehmen um zu verstehen, warum so viele Leute von Kryptowährungen begeistert sind.
Sie sind viel mehr als bloß eine Blase.
 
@rw4125: Stimmt so auch wieder nicht. Bitcoin ist im Moment unterlegen, soll aber durch die Lightning Technologie, die sich in den Startlöchern befindet, wieder an die Spitze kommen.
 
@xerex.exe: Das Lightning Network ist mehr eine Krücke als eine wirklich gute Lösung.
Ferner hat Bitcoin wesentlich mehr Probleme als bloß langsame und teure Transaktionen, die andere Coins schon lange gelöst haben.
ZB:
- ineffektives und energiefressendes Proof of Work (statt zB dPoS)
- sehr begrenzte Scripting-Funktionalität
- keinerlei Governance System
- keine Dokumenteinbettung
- kein Interchain-Bridging
usw

Wenn du moderne Coins wie Iota, Neo, EOS, Ark oder Cardano mit Bitcoin vergleichst, dann sieht Bitcoin einfach sehr, sehr alt aus.
 
@rw4125: Als einfaches und schnelles zahlungsmittel gebe ich dir recht. das ist Onlinebanking aber auch.
Ich besitze Grund und Boden; einige Äcker mit dabei.
Wenn die ganzen Systeme platzen, ist mein Grund und Boden aber immer noch da. Denn der platzt nicht so einfach und ist auf Generationen hinaus einträglich.
Denn diesen Boden kann man bewirtschaften um zu überleben. Egal was passiert.
Schei$$ auf das schnelle Geld, wenn du dafür nichts kaufen kannst und verhungerst oder erfrierst.
 
@LastFrontier: Die Systeme werden nicht "platzen", genauso wie keiner von heute auf morgen das Internet abdreht.
Erstens wäre das eine Riesendummheit und zweitens ist es technisch gar nicht möglich.

Gleiches gilt für Kryptowährungen.
Die kann man auch nicht einfach "abschalten" (oder verbieten). Und wer sie nicht nutzt, der verzichtet auf viele Vorteile - ganz ähnlich wie einer, der das Internet nicht nutzt.

Kryptowährungen sind viel, viel mehr als bloß einfache/schnelle Zahlungsmittel.

Kryptowährungen bieten so viele Vorteile (zB Programmierbarkeit), dass sie unsere Finanzwelt, Verwaltung und Wirtschaft ebenso revolutionieren werden, wie es einst das Internet mit dem Informationsaustausch getan hat.
 
@rw4125: Die auf dieser Welt vorhandene Menge X an Selbstverständlichkeit & Akzeptanz, das es Internet eben einfach "gibt", die ist tatsächlich genauso auf die Coins übertragbar ? Meiner Ansicht nach, haben die Coins da noch sehr einiges vor sich, an die "Liste" hoch zu kraxeln, bis sich das (ernsthaft und nicht nur an den Haaren herbei gezerrt) 1 zu 1 die Waage hält ..
 
@rw4125: Du glaubst auch jeden Unsinn den man dir weissmacht, oder?

Das Internet ist schneller abgeschaltet als du dir vorstellen kannst.
Eine Zerstörung der Unterseekabel zwischen USA und Europa hätte eine nie gesehen Wirtschaftskrise zur Folge. Weltweit.

Kryptowährungen sin derts mal Luftnummern und müssen sich erst mal durchsetzen. was so schnell aber garantiert nicht passiert. Einfach weil die Akzeptanz fehlt. Bei mir kannst jedenfalls nichts für Kryptowährung kaufen. In meinen Supermärkten und meiner Kneipe auch nicht. Also erst mal vollkommen uninteressant.

Und: alles was mit IT zutun hat wird früher oder später gehackt.
 
@rw4125:
1. Lass mal "jemanden" die unterseekabel kappen dann wars das mit dem Internet.
2. Lass mal ein paar Machthaber durchdrehen und den 3. WW ausbrechen dann kannst du dir auf deine Kryptowährung was einbilden.
3. Lass mal eine größere Naturkatastrophe kommen in der einfach nur der Strom für 2 bis 3 tage ausfällt. Freu dich über deine kryptowährung die dir dann bestimmt weiter hilft.
4. Lass mal einen richtig guten Hacker bzw Hackergruppe kommen, vielleicht noch gut gesponsert von X. kannst dann schon mal zuschauen wie schnell deine kryptowährung sich in rauch auflöst.

noch kannst nicht mal viel damit kaufen weils die wenigsten annehmen. Mehr als ein Spekualtionsgut ist es im mom nicht.
Warte mal ab was passiert sollte es sich wirklich durchsetzen und die Akzeptanz steigen. Dann kommen die Staatschef und Regierungen dieser Welt und fangen an zu Regulieren und Gesetze zu erlassen. Schauen wir dann mal wie das mit den Währungen aussieht. Wie das in 10 jahren aussieht kann heute noch niemand sagen aber etwas Vorsicht steht jedem gut.
Am ende werden, egal was passiert, einige Reich geworden sein und viele sehr Arm. (Bitcoin isst gerade auf taalfahrt mal schauen wie weit es geht.)
 
@rw4125: deine aussage, bei der kryptowährungen die zukunft wären, ist falsch! kryptowährungen sind von vornherein zum scheitern verurteilt, da sich der aufwand, also das minen, in einiger zeit nicht mehr lohnt. diese blase kann nur platzen!
spätestens sobald der letzte coin gemint wurde ist aus die maus... außerdem, sieh doch mal den energieverbrauch an, den man durchs minen verursacht. ökologisch sieht anders aus. lang geht sowas nicht gut.

und um es mit deiner überlegenen art auszudrücken:
ich belächle die wenigen, die von kryptowährungen begeistert sind, ohne zu verstehen das nur die oberen der pyramide wirklich etwas gewinnen.
...oder wo sind die ganzen bisher durch kryptowährungen reich gewordenen leute denn so hin?

allerdings bin ich auch der meinung, dass digitale währungen die zukunft sein können. da könnte möglicherweise kein weg daran vorbeiführen.
aber: digitalwährung ist ungleich kryptowährung!
 
Viele Menschen jagen dem schnellen Gelder hinterher. Und viele werden all das verlieren was Sie so sehr jagen.
 
@JoIchauch: Und dann merken sie, dass man Geld nicht essen kann.
 
@LastFrontier: Das große Problem wird sein, das virtuelle Cryptogeld schnell in physikalische Werte zu tauschen.
 
@floerido: Ich möchte ja nicht wissen, wieviele Geldgeier jetzt beim Bitcoinrutsch ins grosse mimimi verfallen.
da hält sich mein Bedauern in Grenzen bzw. ist nicht vorhanden.
 
"Monero-Cryptominer verbreitet sich über Facebook Messenger"

Völlig übertriebene Überschrift - hört sich ja fast wie ein Wurm an der sich ungefragt weiterverbreitet...

Soweit ich das lese kriegt man eine exe Datei und muss die starten... Und?

Kann auch per Mail, Skype oder sonstwas passieren... Schick den Leuten eine Postkarte mit der URL und es gibt immer noch Dumme die das runterladen und installieren...

Oder lautet die nächste Überschrift dann "Trojaner verbreitet sich über Outlook.com" weil dort solche Mails ankommen / verbreitet werden?
 
@Stefan1979: Finde ich nicht. Über Mail etc. erwartet man sowas, über Facebook hingegen ist es noch nicht so sehr verbreitet. Gerade unbedarfte Nutzer fallen über diesen Weg sicher wesentlich öfter rein als über Mail. So eine Warnung ist meiner Ansicht nach ok. Auch über Skype etc. gibt es sehr selten einen echten Wurm, der Skype dann dazu benutzt, sich weiter zu verbreiten (bzw. gab es jemals einen?), von daher wäre auch hier eine Warnung angebracht.
 
@larsh: Klar ist eine Warnung OK - aber wennschon im Messenger ;-)

Hier werden wohl kaum die "unbedarften Nutzer" mitlesen - somit ist diese übertriebene Überschrift auch nicht nötig...

Aber Facebook sollte im Messenger evtl. eine Meldung bringen dass über File-Transfers auch "Schadsoftware" verbreitet werden kann...
 
@Stefan1979: Ist denn der FB Messenger tatsächlich bzw. nurnoch der einzige Verbreitungsweg davon ?
 
@DerTigga: Also ich bekomme solche Links vielleicht 1mal im Jahr geschickt(weil viele meiner Freunde vorsichtig sind denke ich), und wenn, dann NUR in FB, sonst nirgends.
 
Gier frisst Hirn....
 
@nap: War das gefühlt je anders?
 
Genau den Mist hab ich gestern vom Kollege bekommen. Da er mir Videos eh nur über WA schickt und in der FB Nachricht "Youtube-Video-Video" und irgendwas von wegen "du bist in diesem Video" stand, war mir das sofort klar. Hab ihm gestern schon bescheid gesagt, dass ich irgendeinen Scheiss Malware Rotz etc vermute. Kam aber noch nix zurück. Aber diese Meldung hier bestätigt es ja.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebook Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr