626 Millionen Überwachungskameras bis 2020: China rüstet auf

Die chinesische Regierung will sein Arsenal an Überwachungskameras in den kommenden drei Jahren mehr als verdreifachen. Dann käme auf zwei Chinesen eine Überwachungskamera. In der Hauptstadt Peking gibt es nach Angaben der Behörden bereits seit 2015 ... mehr... überwachung, Kameras, Überwachungskamera Bildquelle: Pixabay überwachung, Kameras, Überwachungskamera überwachung, Kameras, Überwachungskamera Pixabay

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
In par Jahren sind dann chinesische Großstädte voll mit Leuten die mit Masken rumlaufen.
 
@Wuusah: und dafür verhaftet werden...
 
@Matico: ich denke nicht, dass die Regierung Leute verhaften wird, wenn sie aus gesundheitlichen Gründen einen Mundschutz überziehen, wenn sie in Großstädten täglich in Kontakt mit tausenden von Menschen kommen.
Maske heißt nicht zwangsweise Guy Fawkes.
 
@Wuusah: sicher? schau mal hier: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/nationales-punktesystem-china-plant-die-totale-ueberwachung-15303648.html da glaube ich nicht daran, dass in so einem milliardenprojekt die maske die lösung sein wird ;)
 
@Wuusah: Ein Mundschutz, der ja in chinesischen Großstädten üblich ist, verdeckt aber nur einen Teil des Gesichts. Ein gut trainiertes Erkennungssystem kann damit mehr oder weniger gut umgehen. Und da die Chinesen sich quasi zur Aufgabe gemacht haben das alles zu perfektionieren denke ich mal dass das System eher besser mit sowas umgehen kann.
 
@Tomarr: Dann kombiniert man den Mundschutz mit einem Hut. Die meisten Kameras filmen von oben. Im Sommer noch ne Sonnenbrille und das wars mit der Gesichtserkennung.
 
@Wuusah: Wir reden hier aber von China. Da denke ich dann schon dass diese Personen dann angesprochen werden um nachzufragen ob "Alles OK" ist.
 
@Wuusah: Tun sie ja bereits - mit Atemmasken!
 
In dem Artikel fehlt aber der Aspekt, dass es ein Punktesystem für das Verhalten der Menschen geben wird. Das ist doch eigentlich der spannende Teil.
 
@Matico: Inklusive Sippenhaft für die Familie bei "Fehlverhalten/Abweichen von der Norm" einer Person. Die Kinder dürfen nicht mehr zur Schule. Immobilienerwerb, Kreditaufnahme, Bewerbung um einen Arbeitsplatz, wird dann untersagt/erschwert. Familien die sich Wohnraum teilen werden "belohnt" und schon kann sich niemand mehr, selbst in den eigenen vier Wänden eine regimekritische Meinung erlauben.
 
@SimonN1: In China ist Sippenhaft nichts neues (mindestens seit den Qin- und Han-Dynastien), auch heute werden z. B. Kinder von Kriminellen von der Gesellschaft ausgestoßen und kommen mit Glück in ein Heim für solche Fälle:

https://www.handelsblatt.com/politik/international/von-der-gesellschaft-verstossen-chinas-vergessene-kinder/2749686.html

Seit ein paar Jahren haben aber auch Bürgerrechtler und Regierungskritiker damit zu kämpfen:

https://www.nzz.ch/international/asien-und-pazifik/sippenhaft-in-china-1.18631623

https://www.welt.de/politik/ausland/article111874544/Wie-China-das-Leben-von-Liu-Xia-zerstoert-hat.html

https://www.taz.de/!5291032/
 
China nähert sich, was Überwachung betrifft, mit großen Schritten an Deutschland an. :D
 
@Metzel-Hannes: Sprechen wir vom gleichen Deutschland? In Deutschland haben Datenschützer und andere Verbrecher bzw. Mittäter das sagen.
 
@Metzel-Hannes: Stammtischparolen ohne Hintergrund. Jedes Land muss da aufpassen, der Vergleich mit China ist in jedem Fall nicht nur unfair, er ist auch nicht sehr schlau.
 
1 Kamera pro 2 Bürger?
 
@neuernickzumflamen: ja, einer vor der Kamera und der zweite vor dem Monitor :)
 
Erinnert mich an Person Of Interest :)
 
Das ist ja richtig beängstigend. Ich würde mich in so einemLand nichtwohl fühlen. Ok, wenn die Überwachung irgendwann so funktioniert wie es im Text steht tendieren Verbrechen wahrscheinlich gegen null. Aber trotzdem wird einem da doch jegliche Lebensqualität genommen, schon alleine weil man Angst haben muss das eine unbedachte Bewegung vielleicht falsch gedeutet wird.

Geheimnisse gehören einfach zum Mensch sein dazu.
 
China wird das erste Land sein, dass seinen Einwohnern Chips bei der Geburt einpflanzt.
Oder man nimmt jedem ein Auge raus und setzt dafür eine WLAN-Minikamera ein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen