Neue Locky-Variante: Vorsicht, die Ransomware kommt per Mailanhang

Die Sicherheitsforscher des Virenscanner-Herstellers AVIRA warnen vor einer neuen Welle von Erpressungs-Versuchen mit einer Variante des Locky-Schadcodes. Verbreitet wird der neue Verschlüsselungs-Trojaner wie gehabt per Email-Anhang. mehr... Sicherheitslücke, Malware, Trojaner, Trojanisches Pferd Bildquelle: / Flickr Sicherheitslücke, Malware, Trojaner, Trojanisches Pferd Sicherheitslücke, Malware, Trojaner, Trojanisches Pferd / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nein, Nein, Nein!!!! jetzt darf man also nicht mal mehr auf unbekannte Mail Anhänge zugreifen??? NEiN , NEIN, NEIN, diese bösen Bösen, es wird immer komplizierter. Es fehlt nur noch, das ich demnächst nicht mehr meine Pin zurückmailen darf, wenn meine Bank per Mail darum bittet wenn "Der Hochwasser hat unserem Rechenzenterum verflutet"
 
Altbekannte Tricks immer wieder aufgewärmt und immer wieder fallen Leute gedankenlos darauf herein. Für jede Maschine benötigt man eine Erlaubnis, diese benutzen zu dürfen. Sicherheitsunterweisungen hier und da. Aber wenn es um den Computer geht, da darf jeder gleich mit ins Netz.

Es wird Zeit, dass ein Computerführerschein vor dem Erwerb eines Computers vorgelegt werden muss. In Klassen aufgeteilt, wie beim Führerschein für KFZ. Klasse 1 für PC, Klasse 2 für Tablets und Smartphones, Klasse 3 für IoT-Geräte und Klasse 4 für Konsolen.

Wer den Lappen nicht vorweisen kann, bekommt ein solches Gerät nicht. Punkt und aus.
 
@SunnyMarx: Solange jeder Vollpfosten ein Menschenleben ohne jede Qualifikation beeinflussen darf ( Kind bekommen und erziehen), ist ein Computer wohl eher zweit- oder drittrangig.
 
@Alfred J Kwack: Da muss ich Dir beipflichten. Es gibt noch mehr Punkte, die davor geändert werden müssten. Auch dass jeder Vollhonk zum Politiker werden darf. Allerdings gehört die Erziehung und Kindszeugung absolut an erste Stelle.
 
@SunnyMarx: höchstwahrscheinlich bekannt, aber ich erwähne es trotzdem:
https://de.wikipedia.org/wiki/Idiocracy
 
@SunnyMarx: Politiker wird man nicht einfach weil man es will, man muß sich wählen lassen, dort findet also eine demokratische Qualitätskontrolle statt. Sicher kann man als erfolgreicher Kommunalpolitiker später zB bei der Bundestagswahl einen sicheren Listenplatz bekommen, aber vorher muß man dafür extrem viel tun. Ich halte dieses Politiker gebashe für extrem jämmerlich, auch wenn ich keiner bin.
 
@Alfred J Kwack: Politikergebashe?

Die Typen mögen sich anstrengen, wenn sie jemand werden wollen. Aber wenn sie jemand sind, vergessen sie scheinbar, wer sie dort hin gebracht hat. Dann wird nur noch für die Wirtschaft und die Zahlen gearbeitet. Sieht man doch schön, wie die CDU und die SPD den Arbeitnehmer in den letzten Jahrzehnten in den Hintern getreten haben.

Früher galt noch das Ziel, dass ein Mensch von seinem Einkommen leben können muss. Heute spielt der Verdienst keine Rolle mehr, da legt der Staat sogar was drauf, wenns nicht reicht. Hauptsache man gilt nicht als Arbeitslos.

Nur eine saubere Statistik kann man der Opposition unter die Nase halten und sagen: "DAS HABEN WIR ERREICHT!" - Wie, spielt keine Rolle und selbst wenn die Opposition die Regierung mit der Nase auf die Wahrheit presst!

Und so läuft es überall in der Politik ab.
 
@SunnyMarx: Und der PKW-Führerschein zeigt ja auch mehr als deutlich, dass auch den jeder Vollpfosten haben kann.
 
@monte: Stimmt... Auch daran habe ich in meiner Überlegung nicht wirklich gedacht.

Warum bekommt man hier Minus, wenn man seinen Fehler einsieht? Da fragt man sich doch echt, ob so einige hier nicht besser in der Nervenheilanstalt aufgehoben wären!
 
@SunnyMarx:

Eventuell liegt es daran, das manche User nur aus hören sagen und durch Vermutungen agieren.

Die, die praxisnah arbeiten, werden einfach Missverstanden, oder es fehlt die Realitätsnähe...
 
Spannend fände ich jetzt, von wo man sich dann letztendlich den Trojaner saugt.
Gibt es eine IP, oder eine Webadresse? Oder oder oder.

Ich habe z.B. in meiner FritzBox einige URLs blocken lassen, wo man ganz genau weiß, das man von dort nur "Müll" bekommt.
Mit Erfolg. Den so manche Umleitung wurde mir von der FritzBox geblockt und es wurde ein Warnhinweis rausgeschmissen.
Ob es das online Banking betrifft, oder Downloads, die von einer manipulierten Webseite umgeleitet wurden.

@Alfred J Kwack:
Du arbeitest nicht im Büro/Vertrieb/Einkauf/Verwaltung?

Wenn du dort täglich 200+ Mails bekommst mit Angeboten, Anfragen, Auftragsbestätigungen, Verträgen, Bewerbungsunterlagen, Rechnungen u.s.w.
Kann man schon mal auf eine Datei klicken, wo es nicht offensichtlich ist, das es sich um Schadsoftware handelt.
Es redet sich immer so einfach: Hätteste sehen müssen!
Der einzigste Schutz ist, wenn der E-Mailrechner mit einem Linux arbeitet und die Mails ausgedruckt werden. Viel Spaß beim ausdrucken ;)
 
@Sonnenschein11: Was Du in den letzten zwei Absätzen beschreibst ist das klassische "vor lauter Bäumen den Wald nicht sehen"-Prinzip. Und wer viel mit Mails zu tun hat, kann diesem schon mal leicht zum Opfer werden. Die Macht der Gewohnheit schlägt bei so vielen Mails dann ziemlich wahrscheinlich mal zu.
 
@SunnyMarx:
Ja, ist leider so.
 
@Sonnenschein11: Oder die Personalabteilung. Die muss sogar Dateianhänge von fremden Personen (Bewerbungen) öffnen. Und einige Mails sind so gut gemacht (korrekte Namensansprache von der Mitarbeiterin in der Personalabteilung, angesprochene Stelle im Betreff ist tatsächlich gerade frei, etc.), darauf würde sogar ich als ITler reinfallen.
 
@Stefan1200: hatta auch erwähnt... ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen