Musiksender wollen Klingelton-Spots streichen

Wie der "Spiegel" in seiner neuesten Ausgabe berichtet, planen die Musiksender aus dem Hause Viacom (MTV und Viva) in Zukunft die von vielen Zuschauern verhasste Klingeltonwerbung aus dem Programm zu streichen.

So soll bei MTV ab Oktober während der wichtigsten Sendezeit zwischen 16 und 24 Uhr keine Klingeltonwerbung mehr laufen. Beim Schwestersender Viva sollen der "Crazy Frog" und seine Freunde spätestens im kommenden März aus dem Programm verbannt werden.

Als Grund für den Sinneswandel wird angegeben, dass die störende Werbung nicht in das neue Konzept der Sendergruppen-Chefin Catherine Mühlemann passt, da die Werbung nicht nur Zuschauer vergrault, sondern auch finanzkräftige klassische Werbekunden.

Von den Plänen entsetzt zeigt sich hingegen die Musikindustrie, da für sie die Klingeltöne mittlerweile zur wichtigsten Einnahmequelle gehören.  

Link: Futurezone

Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren128
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:04 Uhr Odec Bluetooth Kopfhörer, In Ear Kabellose Kopfhörer, Bluetooth Ohrhörer mit Stereo Deep Bass, Touch-Steuerung 20 Std. Laufzeit, Kopfhörer mit Eingebautem Mikrofon, IPX5 Bluetooth 5 USB-C Quick ChargeOdec Bluetooth Kopfhörer, In Ear Kabellose Kopfhörer, Bluetooth Ohrhörer mit Stereo Deep Bass, Touch-Steuerung 20 Std. Laufzeit, Kopfhörer mit Eingebautem Mikrofon, IPX5 Bluetooth 5 USB-C Quick Charge
Original Amazon-Preis
24,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
21,24
Ersparnis zu Amazon 15% oder 3,75

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!