Kodi 19.1 "Matrix" ist fertig, viele Bugfixes - das ist neu

Kodi 19.1, Codename "Matrix", ist die nächste große Version der beliebten, alternativen Multimedia-Heimkino-Software. Jetzt gibt es ein großes Up­date mit vielen Änderungen. Wir haben uns die Release-Notes ange­schaut und die Neuerungen zusammengefasst. Endlich gibt es wieder etwas Neues von Kodi: Das Update auf Version 19.1 ist fertig und seit Kurzem erhältlich. Die neue Version bringt vorrangig Verbesserungen und Fehler­behebungen. In der langen Liste an Änderungen sind aber auch einige Neuerungen zu entdecken. Dazu gehört, dass es auch wieder eine Aktualisierung für die Xbox gibt. Bisher war Version 19 noch "Windows-only" und konnte nicht auf der Xbox verwendet werden. Jetzt bekommen Xbox-Benutzer automatisch die Update-Möglichkeit von Version 18.9 auf 19.1, wenn sie die automatische Aktualisierung aktiviert haben.

Neue Optionen

Außerdem sind für Windows einige Punkte neu. Dazu gehört die Unterstützung für das WS-Discovery-Protokoll, das das Auffinden von SMB-Servern und das Durchsuchen von freigegebenen Ordnern mit SMBv3 ermöglicht. Neu startet auch Debug Info OSD Video. Das erweitert den aktuellen Debug Info Player (Strg+Umschalt+O) um eine neue, reine Video-Information (Alt+O). Das Update ist bereits im WinFuture Download-Bereich zu finden (Download-Button am Ende des Beitrags).

Kodi 19.1 Release-Notes (Übersetzt mit deepl.com)

  • Video: Behoben: HDR-Metadaten werden jetzt in VP9-Profil-2-Streams erkannt und können auf Plattformen, die HDR-Passthrough oder Tone-Mapped unterstützen, bei der Wiedergabe dieser Art von Videos verwendet werden.
  • Disks: Behoben: Wiedergabe von optischen DVDs unter Linux
  • Behoben: BD-J Blu-ray-Kapitel-Skipping über Fernbedienungen/Tastatur
  • PVR: Behoben: Kontextmenü im PVR-Guide-Fenster nicht zugänglich, wenn eine sehr einfache Fernbedienung zur Steuerung von Kodi verwendet wird
  • Behoben: Client-Kanal-Name und -Nummer bei Änderung nicht persistiert
  • Behoben: Abspielzähler und Fortsetzungsposition von Aufnahmen gingen nach Kodi-Neustart verloren
  • Behoben: Absturz beim Durchsuchen des EPGs, wenn MySQL als EPG-Datenbank verwendet wird
  • Behoben: nächste Aufnahme am ... Label-Zeit wird im Fenster Timer/Timer-Regeln nicht lokalisiert
  • Behoben: Kanalmanager benennt Backend-Kanal nicht um
  • Behoben: Abspielen von archivierten Sendungen wird beim Öffnen des Guide-Fensters nicht ausgewählt
  • Behoben: GUI wird beim Entfernen/Einfügen/Ausblenden/Einblenden von Kanalgruppen nicht aktualisiert
  • Aktualisiert: verbessertes Aussehen der PVR-Fenster in Estuary
  • Musikbibliothek: Behoben: Problem mit Musik aus Cuesheets, bei dem nur der erste Titel beim erneuten Scannen zur Bibliothek hinzugefügt wurde, während der Rest gelöscht wurde
  • JSON-RPC: Behoben: PVR - Wiedereinführung der Broadcast-Eigenschaften 'hastimer', 'hastimerrule', 'hasrecording', 'recording'
  • Behoben: PVR - Wiedereingeführte Sendereigenschaft 'isrecording'
  • Untertitel: Repariert: Erkennung von System-Schriftarten (directwrite) auf Fenstern für ASS-Untertitel
  • Repariert: Erkennung von User-Fonts (in userdata/fonts) für ASS-Untertitel
  • Repariert: Darstellung von halbtransparenten ASS-Untertiteln auf Wayland
  • GUI/Interface: Repariert: Medienkennzeichnung für DVD/BluRay
  • Web-Interface: Aktualisiert: Chorus2 basierend auf Community-Beiträgen
  • Dateisystem: Aktualisiert: Dateicaching standardmäßig für Netzwerk-Dateisysteme aktivieren
  • Aktualisiert: Verbesserte Dateicache-Fehlerbehandlung
  • Netzwerk: Aktualisiert: verbesserte Zuverlässigkeit für HTTP- und NFS-Netzwerkdateisysteme
  • Windows-spezifisch: Hinzugefügt: Unterstützung für das WS-Discovery-Protokoll, das das Auffinden von SMB-Servern und das Durchsuchen von freigegebenen Ordnern mit SMBv3 ermöglicht.
  • Hinzugefügt: Debug Info OSD Video. Erweitert den aktuellen Debug Info Player (Strg+Umschalt+O) um eine neue, reine Video-Information (Alt+O)
  • Behoben: bei einigen ungewöhnlichen Streams konnten falsche HDR-Metadaten übergeben werden (HDR10-Passthrough).
  • Behoben: grüner Bildschirm auf Systemen mit alter HW (DX-Feature-Level 9.1) beim Abspielen von 10-Bit-Videos.
  • Behoben: schwarzer Bildschirm bei Software-Rendering-Methode und bei deaktivierter DXVA2-Hardwarebeschleunigung.
  • Behoben: grüner Bildschirm beim Abspielen des Menüs einiger DVDs (nur MPEG2 SD).
  • Behoben: Abfrage der Anmeldedaten für anonyme SMB-Freigaben
  • Aktualisiert: VC-Laufzeiten, die im Installer enthalten sind, um die Kompatibilität mit VS2019 und VS2017 gleichzeitig hinzuzufügen.
  • Android-spezifisch: Behoben: SMB-Freigaben, die auf Systemebene gemountet sind, werden in Kodi nicht angezeigt
  • Behoben: SMB-Freigaben wurden mit kryptischen Zahlen (UUID) anstelle des tatsächlichen Datenträgernamens gekennzeichnet
  • Xbox-spezifisch: Diese Version bringt 19.1 auch auf die Xbox - während 19.0 seit dem Start im Microsoft Store zu finden war, war diese Version nur für Windows verfügbar, während wir einen Weg gefunden haben, die neue Version auf der Xbox angemessen zu testen. Wir haben das jetzt behoben, so dass Xbox-Benutzer automatisch von 18.9 auf 19.1 aktualisieren, wenn Sie die automatische Aktualisierung aktiviert haben. Es ist erwähnenswert, dass es eine bekannte Speicherbeschränkung gibt - die auch in 18.x vorhanden ist - die zu Abstürzen von Xbox-Anwendungen mit 4k-Inhalten führt, also seien Sie sich dessen bewusst.

Download Kodi - Media-Center-Software für Windows Media Center, Kodi, Matrix, Kodi 19 Media Center, Kodi, Matrix, Kodi 19 Kodi
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!