Hardware nach Wunsch: Eve lässt euch PCs, Displays & Co mitbauen

Tablet, Hardware, Entwicklung, Community, EVE, Crowdsourcing, Eve Tech Bildquelle: Eve Tech
Die finnische Firma Eve Tech wurde durch ihr Projekt einer von den Kunden mitgestalteten Surface-Alternative in Form des Eve V bekannt. Jetzt will man das nächste Projekt angehen: einen kleinen Desktop-PC, der ebenfalls wieder von der Community mit entwickelt werden soll. Das Ziel: Den Kunden ihren Wunsch-PC zu bieten. Eve Tech hat nach eigenen Angaben aus den Problemen und Hürden rund um das Eve V gelernt, hatte man doch einige Schwierigkeiten, das eigentlich hoch gelobte und zuvor per Crowd-Development entwickelte Tablet in der gewünschten Qualität zu liefern und den nötigen Kundendienst abzuwickeln. Unter anderem soll dies durch die Zusammenarbeit mit PCH International gelöst werden, einem großen Spezialisten für die Vertragsproduktion und den Vertrieb von Elektronikprodukten.


Realismus soll zu besseren Produkten führen

Außerdem hat man die Latte für die nächsten Projekte etwas niedriger angesetzt, so dass die Ambitionen weniger hoch gesteckt sein sollen. Insgesamt sind vier Produkte geplant, für die man bereits entsprechende Bereiche auf der Eve-Community-Website eingerichtet hat. Dort kann jedermann an der Planung und Entwicklung teilnehmen und seine Ideen einfließen lassen. Herauskommen sollen, wenn alles glatt läuft, ein Mini-PC, ein Bildschirm, ein Paar Kopfhörer und eine Docking-Station.

Eve Tech lässt seine Community-Mitglieder unter anderem darüber entscheiden, welche Eigenschaften das fertige Produkt haben soll. Bei dem geplanten Mini-PC ist man bereits soweit, dass feststeht, dass der neue Rechner größer als ein Intel NUC wird, aber definitiv auch nicht die Ausmaße eines kompakten oder gar normal dimensionierten Tower-PCs haben soll. Derzeit wird aber auch noch ausgelotet, welche Anforderungen die potenzielle Kundschaft überhaupt an einen kleinen PC haben würde - und welche Macken die aktuell verfügbaren Produkte so haben.

Beim Projekt rund um den Monitor geht es zunächst um Größe, Seitenverhältnis und auch um die Frage, welche Eigenschaften besonders oder eben weniger wichtig sind. Beim Thema Kopfhörer sind hingegen noch alle Fragen offen - wer will, kann also Einfluss darauf nehmen, ob das Team nun In-Ear-, Over-Ear-, On-Ear- oder gar Bone-Conduction-Kopfhörer entwickelt. Deutlich weiter ist das sogenannte "Donald Dock" - die geplante Docking-Station, welche schon seit Ende 2017 in Arbeit ist. Derzeit werden Preise und Ausstattung diskutiert.

Das Team von Eve hält sich natürlich die Option offen, in der Zukunft wieder anspruchsvollere Projekte in Angriff zu nehmen und dann wieder neue Tablets, Laptops oder gar Smartphones zu bauen. Vorerst geht es aber darum, einfachere Produkte zu bieten, die wenig versprechen aber mehr bieten und gleichzeitig die mit komplexer Hardware verbundenen Risiken in Sachen Lieferkette minimieren. Tablet, Hardware, Entwicklung, Community, EVE, Crowdsourcing, Eve Tech Tablet, Hardware, Entwicklung, Community, EVE, Crowdsourcing, Eve Tech Eve Tech
2019-03-22T22:00:00+01:00
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren1
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden