25 Jahre und vier Kinder: Jeff Bezos lässt sich von seiner Frau scheiden

Amazon, Ceo, Jeff Bezos, Bezos Bildquelle: Jeff Bezos/Twitter
Eine Schlammschlacht ist nicht zu erwarten, teuer könnte es trotzdem werden: Jeff Bezos, Gründer und Chef des Online-Händlers Amazon und der aktuell reichste Mann der Welt, wird sich nach 25 Jahren von seiner Frau MacKenzie scheiden lassen. Laut der gemeinsamen Mitteilung geschieht die Trennung in "allerbestem Einvernehmen".

Sie war von Anfang an an Bord, jetzt verlässt MacKenzie den Besos-Zug

"Wir wollen die Menschen auf eine Entwicklung in unserem Leben aufmerksam machen": Mit diesen Worten haben Jeff Bezos (54) und seine Noch-Ehefrau MacKenzie (48) heute über Twitter eine Botschaft eingeleitet, in der die Trennung des Paares bekannt gegeben wird. "Wenn wir gewusst hätten, dass wir uns nach 25 Jahren trennen, würden wir alles noch mal machen", so das Paar in dem gemeinsamen Statement. Wie die beiden bezeugen, wolle man auch weiterhin "als Freunde" verbunden bleiben. Jeff und MacKenzie Bezos hatten im Jahre 1993 geheiratet und haben gemeinsam vier Kinder.

Kennengelernt hatte sich das Paar Anfang der 1990er Jahre bei der Hedgefonds-Firma DE Shaw an der Wall Street, ein Jahr nach der Hochzeit hatte Jeff Bezos Amazon gegründet - wie das Manager-Magazin schreibt, wird MacKenzie dabei eine entscheidende Rolle zugetragen, sie habe den Schritt ihres Gatten in die Selbstständigkeit laut der propagierten Firmenhistorie maßgeblich unterstützt. MacKenzie zählte dabei auch zu den ersten Mitarbeitern des noch jungen Unternehmens und war für die Buchhaltung und Finanzen zuständig - heute arbeitet sie als Schriftstellerin.

Scheidung wird teuer

Mit großem Interesse verfolgt jetzt unter anderem auch der Finanzsektor, wie wohl die finanzielle Vereinbarung der Trennung ausfallen wird. Mit seinem Vermögen von rund 136 Milliarden Dollar ist Jeff Bezos laut Forbes aktuell der reichste Mann der Welt. Eine entscheidende Rolle spielt dabei, dass die Familie Bezos im US-Staat Washington ihren Wohnsitz hat, ein sogenannter "community property state". Wie CNBC erläutert, ist hier ohne anderweitige Vereinbarung vorgeschrieben, dass das gesamte in einer Ehe erwirtschaftete Vermögen durch zwei geteilt wird.

Da Amazon ein Jahr nach der Eheschließung des Paares gegründet wurde, könnte MacKenzie in der Theorie auf die Hälfte des auf dem Konzern basierenden Vermögens von insgesamt rund 137 Milliarden Dollar pochen. Käme es zu einer solchen Verpflichtung, wäre Jeff Bezos zum Verkauf von Amazon-Aktien gezwungen und müsste seinen Anteil am Unternehmen reduzieren, so CNBC weiter. Ein solcher Schritt scheint nach der heutigen Mitteilung aber äußerst unwahrscheinlich.

Mit dem "Day One Fund" hatte das Paar erst vor wenigen Monaten eine gemeinsame Stiftung eingerichtet. Wie die Beiden mitteilten, werde man auch weiterhin an "Unternehmungen und Projekten" zusammenarbeiten. "Auch, wenn sich das Etikett ändert, werden wir eine Familie und geschätzte Freunde bleiben." Amazon, Ceo, Jeff Bezos, Bezos Amazon, Ceo, Jeff Bezos, Bezos Jeff Bezos/Twitter
Mehr zum Thema: Amazon
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:35 Uhr 6,3 cm/2.5 Zoll Tragbare Externe Festplatte USB 3.06,3 cm/2.5 Zoll Tragbare Externe Festplatte USB 3.0
Original Amazon-Preis
24,59
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
20,90
Ersparnis zu Amazon 15% oder 3,69

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazon Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden