Google Pixel XL: Flaggschiff-Smartphone direkt vom Android-Hersteller - Hands-On

Smartphone, Google, Htc, Quadcore, Lte, Test, Hands-On, Launch, Hands on, Review, Pixel, Android 7.0, Nougat, Google Pixel, Android 7.1, Google Pixel XL, 2k, Qualcomm Snapdragon 821 Smartphone, Google, Htc, Quadcore, Lte, Test, Hands-On, Launch, Hands on, Review, Pixel, Android 7.0, Nougat, Google Pixel, Android 7.1, Google Pixel XL, 2k, Qualcomm Snapdragon 821
Das Google Pixel XL ist das größere der beiden neuen Smartphones des Internet-Konzerns, der mit der neuen Produktreihe jetzt in den direkten Wettbewerb mit Samsung & Co, aber vor allem dem iPhone-Hersteller Apple tritt. Mit edlen Geräten zu hohen Preisen will man Netzbetreiber und Android-Enthusiasten gleichermaßen zufriedenstellen. Wir haben auf einem Event in Berlin die Gelegenheit genutzt, einen ersten Blick auf das Google Pixel XL zu werfen.

Neben dem Pixel mit 5-Zoll-Display hat Google heute auch das Pixel XL mit 5,5-Zoll-Bildschirm angekündigt. Das Gerät nutzt im Grunde die gleiche Hardware wie sein "kleiner Bruder", es kommt also der Snapdragon 821 mit vier 2,15 Gigahertz schnellen Rechenkernen zum Einsatz, der auf vier Gigabyte Arbeitsspeicher und 32 oder 128 GB internen Flash-Speicher zurückgreift. Eine Speichererweiterung ist hier leider nicht möglich, denn Google setzt stattdessen darauf, den Besitzern eines Pixel-Smartphones unbegrenzten Speicherplatz bei Google Fotos ohne beschränkte Auflösung zu geben. Auch sonst stehen die Google-Dienste wie der neue Assistant und die Messaging-Apps Duo und Allo hier im Mittelpunkt.

Google Pixel XLGoogle Pixel XLGoogle Pixel XLGoogle Pixel XLGoogle Pixel XLGoogle Pixel XL
Google Pixel XLGoogle Pixel XLGoogle Pixel XLGoogle Pixel XLGoogle Pixel XLGoogle Pixel XL

Das Google Pixel XL ist das Flaggschiff-Modell, schließlich liegt die Auflösung mit 2560x1440 Pixeln hier höher als beim 5-Zoll-Modell. Der Akku fällt dementsprechend ebenfalls größer aus und ist ganze 3450mAh groß. Uns fiel während der kurzen Zeit mit dem Gerät auf, dass der Fingerabdruckleser der beiden neuen Pixel-Smartphones vergleichsweise lange braucht, um Zugang zu gewähren - zumindest wenn man die Geschwindigkeit anderer Modelle wie Huaweis P9 und Mate 8 oder auch dem OnePlus 3 gewohnt ist. Mit ganzen 899 Euro Mindestpreis kostet das Pixel XL exakt genausoviel wie Apples iPhone 7 Plus, womit klar ist, wen Google mit den neuen Geräten eigentlich im Visier hat.

Google Pixel & Pixel XL vorgestellt
Mit Premium-Androiden gegen Apple
Dieses Video empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich kann mir nicjt vorstellen, dass Google hier Erfolg haben wird. Überhöhte Preise darf nunmal nur Apple verlangen. Andere müssen deutlich mehr bieten, wenn die denselben Preis wie Apple verlangen. Designmäßig hat Google schon mal wenig zu bieten, dann muss an anderer Stelle umso mehr aufgeholt werden. Ich habe da so meine Zweifel, dass Google in den Tests gut genug abschneiden wird. Killerfunktionen hat man schon mal nicht zu bieten.
 
@yournightmare: Solche Preise werden auch anderswo für Android-Geräte abgerufen. Um dem Kunden doch nur einen Plastikbomber (oder etwas haptisch dazu äquivalentes) zu bekommen. Das Pixel würde ich jedem Samsung Galaxy vorziehen.

Nur weil sich seit dem Nexus 4 die halbe Welt einbildet, dass Google ihnen ein High-End-Smartphone für ihr eigenen schmale Taschengeld subventionieren muss, muss man nicht nach deren Pfeife tanzen.
 
Sorry Google - Nicht für den Preis.
 
@FileMakerDE: Full ACK
 
@FileMakerDE: Der Vorgänger das Nexus 6p ist auch noch sehr gut und mittlerweile auch sehr günstig zu bekommen.
 
Ich würde tippen, dass die Geräte sprichwörtliche Rohrkrepierer werden...
 
Das Nexus 6P von Huawei war vielen Nexus Fans schon viel zu teuer, da ist die Wahrscheinlichkeit groß das die Pixel zu Apple Preisen wirklich nur von Hardcore Fans gekauft werden und das sind nicht sooooo viele wie die Verkaufszahlen der letzten Nexen zeigen.
Mir ist es nach wie vor ein Rätsel warum einige Hersteller meinen ohne erkennbaren Grund Apple Preise verlangen zu können. Das geht nur wenn man Geräte mit ähnlichem Kultstatus hat wie Apple und das schafft bisher selbst Samsung mit den Galaxys nicht.
 
@BigTHK: Das liegt vor allem daran, dass Samsung nicht nur Galaxy S baut, sondern dass auf ein solches Gerät hundert Geräte für 100 Euro kommen und sie auch sonst ihre Geräte nach dem Motto "Werfts an die Wand, schauen, was kleben bleibt" entwickeln. Ein Produkt wird nicht Kult und stylisch, nur weil man ein großes Preisschild dranhängt. Dass muss im Übrigen auch noch Microsoft verstehen. Die bauen technisch gute Geräte, zweifellos. Nur kann halt doch niemand die Geräte gedanklich vom Spießerkonzern im Hintergrund trennen.

Das, was die beiden Firmen halt machen, ist ebenso authentisch wie ein schlecht aufgeklebter Hipster-Bart.
 
900€...
Ein OnePlus 3 bietet fast das Gleiche für weniger als die Hälfte...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!