Das neue MacBook Pro 2016 - Design, Performance & Features

Apple, Macbook, Tim Cook, MacBook Pro, Keynote, Retina-Display, 5K, TouchBar Apple, Macbook, Tim Cook, MacBook Pro, Keynote, Retina-Display, 5K, TouchBar
Apple Produktdesigner Jony Ive stellt das heute präsentierte neue MacBook Pro im Detail vor. Das vollkommen überarbeitete MacBook Pro 2016 ist nun deutlich leichter und schlanker geworden, während es eine Reihe neuer Features dazu gewinnt. So punktet Apple jetzt mit der TouchBar, die die klassische F-Tasten-Leiste bei den Highend-Modellen ersetzt.

Apple MacBook Pro (2016)
mit Touch Bar OLED-Leiste vorgestellt
MacBook Pro 2016MacBook Pro 2016MacBook Pro 2016MacBook Pro 2016MacBook Pro 2016MacBook Pro 2016

Dieses Video empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und die Grafiker & Designer kaufen bald alle das gestern neu vorgestellte iMac Studio... Moment mal...
 
@altese: und arbeitet man mit dem Surface Studio von unterwegs? Dafür sind die Macbooks ja gedacht.
 
@Rumpelzahn: Genau deshalb spreche ich den imac an. Unterwegs arbeitet man natürlich mit dem surface pro/book.
 
Was mache ich jetzt mit meinen neuen earpods mit lightning anschluss? Und das iphone 7 schliesse ich mittels usb type c adapter an das neue macbook pro
 
@altese: Wenn das Einzige was man zum Meckern findet der Running Gag mit den Anschlüssen ist hat Apple wohl alles richtig gemacht :)
 
@altese: alle paar Jahre gibt es den großen Aufschrei ... "oh mein Gott wie können Sie nur FLASH nicht mehr supporten?" - benutzt heute keiner mehr, es wurden alternativen gefunden ... "was für Idioten, bauen die doch einfach das DVD Laufwerk aus, anstatt auf Blue Ray zu setzen!" tja, ein Laufwerk hat keines der aktuellen Geräte mehr, braucht scheinbar auch keiner mehr ... und nun sind es die Kabel / Anschlüsse die einem Probleme bereiten ...
 
@Rumpelzahn: Siehste, und ich finde es innovativ was apple mit den kabeln beim iphone gemacht hat. Diese strategie sollen sie ja nur bitte beim macbook fortführen. Warum nicht Mut zu was neuem auch beim macbook?
 
@Rumpelzahn: Ach, ich war eigentlich ganz froh, dass ich dank DVD-Laufwerk z. B. für Battlefield 1 47,99 statt 59,99 (für den Download-Code!) bezahlt habe. Okay, dieses Problem stellt sich natürlich gar nicht erst beim Macintosh, insofern passt das natürlich, wenn sie's weglassen. ^^
 
Da haben die ja gut was am Preis gemacht. Ein Freund hat sich vor einem Jahr ein MacBook für 1999€ bestellt. Das kostet jetzt in gleicher Ausstattung 2559€! (Bester i5, 16GB RAM, 512GB SSD)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!