Online-Community muss 1 Million Dollar Strafe zahlen

Internet & Webdienste Die amerikanische Online-Community Xanga.com muss eine Million US-Dollar Strafe zahlen. Dies entschied jetzt die Federal Trade Commission. Das Unternehmen hat laut Auffassung der FTC wissentlich Registrierungen von unter 13-Jährigen erlaubt und ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn sie sich mit ihrem richtigen Geburtsjahr ncht anmelden können, dann nehmen sie ein anderes Jahr. Und schwups, sind die Daten trotzdem gespeichert. Diese Maßnahme bringt genauso viel wie die CSS Protection.
 
@karstenschilder: aber die Firma wäre ihrer Pflicht nachgekommen, wenn dann die Jugendlich unwahrtsgemäße Angaben machen, kann ja der Betreiber des Portals nichts dafür.
 
@karstenschilder: Viele U13 Nutzer haben aber ihr wahres Geburtsdatum angegeben und die Sachen wurden dennoch gespeichert. Daher die Strafe! Steht alles im letzten Satz.

 
Bei den amerikanischen Verhältnissen, da müssen die Firmen/Homepages in ein paar Jahren nicht nur nen Datumsfeld einbauen sondern wahrscheinlich nen Perso anfordern.
 
@Mudder: In Amerika gibts keine Personalausweise...
 
@Mudder: Kommt noch! The Patriot Act 2, the total incapacitation: wird schon in einer dunklen Freimaurerloge vorbereitet ... :)
 
@brand10: Ok dann eben ein anderen Ausweis.. aber derren Philosophie nach müssen Webmaster dafür sorge tragen, dass Kinder unter 13 kein Zutritt zu den Homepages haben. Ich garantiere dir das man dort in ein paar Jahren soweit ist, dass auch die Geburtstagseingabe nicht mehr ausreicht und man sich wirklich anderweitig identifizieren muss.. In SouthPark wurde das Thema schon mehrmals durch den Kakao gezogen: Die Eltern wollen sich nicht dafür verantwortlich fühlen (oder gemacht werden), wenn Ihr Kind scheisse baut. Also muss es ja das Fernsehen oder das Internet sein wo die Kinder sowas aufschnappen und folglich müssen die Fernsehsender oder Webmaster dafür sorge tragen, dass die Kinder keine Gewalt oder ähnliches zu sehen bekommen.
 
@Mudder: auch in deutschen foren kommt bei der registrierung meist die abfrage ob man "älter als 13 Jahre oder exakt 13 Jahre alt ist ".
 
@LiveWire: Das ist hier aber nicht vorgeschrieben. Und das es hier überhaupt soetwas gibt dürfte daran liegen, dass die selben Forenscripts auch in USA genutzt werden. Und daher lässt man die Checkbox lieber drin als "mal eben" 2 Foren-Versionen rauszubringen.
 
@Mudder: Da muss ich sagen das man wenn man z.B. das eingedeutschte phpBB installiert man den ü13 u13 Kram nicht mit drin hat.
Wie es bei anderen ist kann ich leider nicht sagen da ich sehr gerne beim Gewohnten bleibe.
 
... und was passiert wenn die FCT Kinder dabei erwischt sich Absichtlich mit falschem Geburtsdatum anzumelden? Nichts. Oh was für ein tolles sicheres System ... +ironie+
 
@e-foolution: dass da nichts passiert würde ich nicht beschwören, allerdings fraglich ob die Anbieter des Webspaces es hinbekommen das tatsächlich sich kein u13 Jähriger anmeldet, ich meine, he wie schwer ist es die Geburtsdaten seiner Eltern / Freunde / Verwandten da ein zutragen. Mich würde aber mal interessieren von welcher Altersspanne da eigentlich die Rede ist weil, ist es nicht so das Eltern bis zu einem bestimmten Alter noch in die Büd gezogen werden können für dass was die Kinder tun? +grübbel+
 
Alles wieder Geldmacherei, damit die Kasse voll wird.
Anstatt sofort klage einzureichen und eine Geldstrafe zu verhängen hätten sie ja mal dem Besitzer der Webseite schreiben können der hätte es sicher sofort geändert.
Aber laut Gesetz müssten die doch erst auffordern dies zu ändern, sonst verstößt dies wiederum auch gegen das Gesetz. oder sind sie der aufforderung nicht nachgekommen?
PS: Es geht doch nicht darum sich mit falschem Geb. anzumelden, oh man.
Es war möglich sich generell, als bis 13 jähriger anzumelden!

 
@Homeboy23do: also als Geldmacherei würde ich es nicht bezeichnen weil die ja eindeutig gegen ein Gesetz verstossen haben (u13 Jährige dürfen sich nunmal bei sowas nicht anmelden!) und inwiefern da nicht vorher Mahnschreiben gekommen sind geht ja hier aus dem Artikel nicht hervor, da Xango.com (zumindest wenn ich den Artikel richtig interpretiere) nicht wirklich anstalten macht sich dagegen zu wehren.
 
Endlich denkt auch mal jemand an die KINDER! *hysterisch gestikulier* :)
 
Sieht also so aus, als wollten die mal in die Schlagzeilen kommen. Das Milliönchen ist es anscheinend wert. Any press is good press ...
 
Wie schon gesagt, müssten sie sich eindeutig identifizieren, z. B. Angabe der Perso Daten.Bleistift wären die Daten unten auf dem Perso.Die Amis haben zwar keinen Perso, aber die hatten glaub ich eine andere Methode. *grübel*
 
@efchris16: Sozialausweis-Nummer.
 
Schon lustig, wie viele Leute hier mal wieder die News nicht komplett gelesen haben und anfangen hier zu meckern...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen