Größte US-Elektronikkette stoppt Verkauf von Kaspersky Antivirus

Logo, Kaspersky, Sicherheitsexperten Bildquelle: Kaspersky
Der größte Elektronikhändler der USA, die Kette Best Buy, hat nach eigenen Angaben den Vertrieb von Antivirus- und Online-Sicherheits-Produkten des russischen Anbieters Kaspersky Labs mit sofortiger Wirkung gestoppt. Hintergrund sind vermutlich Bedenken wegen möglicher Verbindungen des Software-Herstellers zur russischen Regierung. Wie Best Buy inzwischen gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters bestätigte, trifft ein entsprechender Bericht der Zeitung Star Tribune zu, laut dem das Unternehmen den Verkauf der Kaspersky-Produkte über seine Website und in den zahlreichen Filialen im Einzelhandel kürzlich gestoppt hat. Konkrete Gründe für diese Entscheidung nannte der Konzern allerdings zunächst nicht.

Der russische Software-Hersteller bestätigte, dass man die Zusammenarbeit mit Best Buy vorerst suspendiert habe. Best Buy will Kunden, die über das Unternehmen eine Version der Sicherheitslösungen von Kaspersky erworben haben und dafür noch ein aktives, kostenpflichtiges Abonnement besitzen, in den nächsten 45 Tagen eine kostenlose Rückgabe und den Bezug eines alternativen Antivirus-Produktes eines anderen Herstellers ermöglichen, so der Bericht der Zeitung.

Best Buy-Kunden, die Kaspersky-Software nutzen, sollen die Produkte entweder selbst deinstallieren oder können dazu die Hilfe des Geek Squad Supports in den Filialen des Unternehmens in Anspruch nehmen, ohne dafür zahlen zu müssen. Laut dem Zeitungsbericht liegt der Entscheidung für das Vertriebsende bei Best Buy eine angebliche Unsicherheit wegen "zu vieler unbeantworteter Fragen" zugrunde, die sich auf die Kaspersky-Produkte beziehen.

Hintergrund sind wohl die jüngsten Anordnungen diverser US-Behörden, die Sicherheitslösungen von Kaspersky nicht mehr einzusetzen, weil es möglicherweise Verbindungen zwischen dem Software-Anbieter und der russischen Regierung gibt. Kaspersky hatte entsprechende Behauptungen verschiedener Medien und Spekulationen innerhalb der US-Regierung mehrfach zurückgewiesen und beteuert, dass es keinerlei Verbindungen zur russischen Regierung gibt, die den Nutzern der Software gefährlich werden könnten. Logo, Kaspersky, Sicherheitsexperten Logo, Kaspersky, Sicherheitsexperten Kaspersky
Mehr zum Thema: Kaspersky
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren43
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:00 Uhr Bluetooth Kopfhörer Sport Kopfhörer 4.1 In Ear Wireless Headset mit Mikrofon, 6.0 Geräuschunterdrückung 8 Stunden Spielzeit Schfest Jog Wireless Kopfhörer kompatibel mit iOS Android GerätenBluetooth Kopfhörer Sport Kopfhörer 4.1 In Ear Wireless Headset mit Mikrofon, 6.0 Geräuschunterdrückung 8 Stunden Spielzeit Schfest Jog Wireless Kopfhörer kompatibel mit iOS Android Geräten
Original Amazon-Preis
18,98
Im Preisvergleich ab
18,99
Blitzangebot-Preis
15,19
Ersparnis zu Amazon 20% oder 3,79
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden