Preis verweigert: Erneuter Eklat beim Deutschen Computerspielpreis

Deutscher Computerspielepreis, DCSP 2014, DCSP Bildquelle: DCSP
Der Deutsche Computerspielpreis war schon mehrfach Gegenstand von Skandalen und Streitigkeiten, in diesem Jahr kehrte man zu dieser unrühmlichen Tradition zurück: Denn das Münchner Studio Mimimi Productions ("Shadow Tactics") hat die Auszeichnung für das beste Game-Design verweigert. Offiziell sind die Gründe dafür nicht bekannt, die Sache könnte aber mit Unregelmäßigkeiten bei der Stimmabgabe zu tun haben.
Eigentlich sollte sich ein kleines deutsches Entwicklerstudio über eine Auszeichnung beim Deutschen Computerspielpreis freuen, auch die damit verbundenen 40.000 Euro könnte man sicherlich gut gebrauchen. Umso erstaunlicher ist der Moment als Lead Designer Dominik Abé auf die Bühne kommt und erklärt: "Leider können wir heute keine Preise annehmen." Abé gab zum Warum keine weitere Auskunft und trat wortlos wieder von der Bühne.

Entsprechend sind auch keine näheren Informationen bekannt, warum man sich dazu entschlossen hat. Dem Spielemagazin GameStar wurde allerdings eine interne Mail des Bundesverbandes der deutschen Games-Branche (GAME) zugespielt, in der man die wahrscheinlichen Gründe erfahren kann.

Fehlende Stimmen

In der Mail schreibt Stefan Marcinek, Vorstandsvorsitzender von GAME, dass man nach Auffälligkeiten die Stimmprotokolle geprüft habe und "in den meisten Kategorien Stimmen fehlten, deren Verbleib nicht festgestellt werden konnte, da keine Enthaltungen oder Abwesenheiten gezählt wurden". Das ist besonders deshalb kritisch, weil die Ergebnisse bei drei Preiskategorien besonders knapp ausgefallen seien und praktisch jede Stimme das Resultat drehen könnte.

Dazu hat es wohl kurz vor der Preisverleihung Beschwerden von GAME sowie Jurymitgliedern gegeben, eine Neuabstimmung wurde aber nach einem Mehrheitsbeschluss abgelehnt. Die Veranstalter, das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur sowie der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU), hätten sich laut GAME nicht kompromissbereit gezeigt, weshalb sich die Vertretung der Games-Branche entschieden habe, die strittigen drei Preise nicht mitzutragen.

Siehe auch: Deutscher Computerspielpreis wird nach 2014-Fiasko überarbeitet Deutscher Computerspielepreis, DCSP 2014, DCSP Deutscher Computerspielepreis, DCSP 2014, DCSP DCSP
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Samsung Galaxy Tab S2 + Book Cover
Samsung Galaxy Tab S2 + Book Cover
Original Amazon-Preis
397,88
Im Preisvergleich ab
389,89
Blitzangebot-Preis
349,00
Ersparnis zu Amazon 12% oder 48,88

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden