Dt. Computerspielpreis: Die Nominierten stehen fest

Die Veranstalter des Deutschen Computerspielpreises haben die Nominierungen für die Auszeichnung verkündet. 21 Titel können den Angaben zufolge darauf hoffen, in einer der sieben Kategorien auf dem ersten Rang zu landen.

Die Jury prüfte im Vorfeld insgesamt 130 Einreichungen. Preise werden vergeben in den Kategorien Bestes Deutsches Spiel, Bestes Kinderspiel, Bestes Jugendspiel, Bestes mobiles Spiel, Bestes Serious Game, Bestes Browsergame und Bestes Nachwuchskonzept. Die Sieger sollen am 24. April in Berlin bekannt gegeben werden.

Insgesamt ist der bereits in fünfter Auflage zu vergebende Deutsche Computerspielpreis mit Preisgeldern in Höhe von 385.000 Euro dotiert, die von den Branchenverbänden BIU und G.A.M.E. sowie dem Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), Staatsminister Bernd Neumann, finanziert werden. Die 14-köpfige Jury setzt sich wie in den Vorjahren aus mehreren Spiele-Experten aus den Bereichen, Medienforschung, Journalismus, Spielentwicklung und Politik zusammen. Die Ausschüttung der Preisgelder erfolgt nach einem Verteilungsschlüssel 70:30 zwischen Entwickler und Publisher des entsprechenden Spiels.


Die Preisverleihung wird vom Medienboard Berlin-Brandenburg gefördert und findet im Rahmen der Deutschen Gamestage gemeinsam mit "LARA - Der Deutsche Games Award" statt.

Die Nominierten in alphabetischer Reihenfolge lauten:

Bestes Deutsches Spiel (50.000 Euro)
  • Chaos auf Deponia (Daedalic Entertainment)
  • Risen 2 (Deep Silver)
  • Spec Ops - The Line (2K)

Bestes Kinderspiel (75.000 Euro)
  • Brave Smart (Flaregames)
  • Giana Sisters: Twisted Dreams (Black Forest Games)
  • Meine 1. App (apppmedia)

Bestes Jugendspiel (75.000 Euro)
  • Chaos auf Deponia (Daedalic Entertainment)
  • Jack Keane und das Auge des Schicksals (Buschbaum Media und PR)
  • Tiny & Big: Grandpa´s Leftovers (Black Pants Game Studio)

Bestes mobiles Spiel (50.000 Euro)
  • Emergency iPad (Promotion Software)
  • Royal Revolt (Flaregames)
  • World Wonders - The Tower of Babel (Games in Flames)

Bestes Serious Game (50.000 Euro)
  • Junior-Ranger-Web | Online Spielen - Offline erleben! (EUROPARC Deutschland)
  • Menschen auf der Flucht (Serious Games Solutions)
  • O.R.pheus (O.R.pheus, Evelyn Hribersek)

Bestes Browsergame (50.000 Euro)
  • Forge of Empires (InnoGames)
  • Skylancer: Battle for Horizon (Chimera Entertainment)
  • The Great Jitters - Haunted Hunt (kunst-stoff)

Bestes Nachwuchskonzept (35.000 Euro)
  • Ground Play (HAW Hamburg)
  • Mercury Shift (Mediadesign Hochschule München)
  • Urban Legend (Hochschule Mittweida)
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Ich kenne keins davon.. lustig oder traurig? man munkelt noch..
 
@luckyiam: Sind halt deutsche Titel aber: nicht mal Deponia? sehr empfehlenswert :) Ein paar von den anderen kennt man vermutlich wenn man regelmäßig Informationen bezieht (z.B. via Zeitschrift oder eine der vielen Seiten). alles in allem sagt mir die Hälfte was.
 
@luckyiam: Ein wenig traurig. Immerhin ist Risen ja der "Nachfolger" von Gothic...
 
@hezekiah: ja gut, doch risen habe ich zumindest mal gehört.
 
[re:4] D0N am 07.03.13 11:50 Uhr
(+2
@luckyiam: Tja dann heißt das für dich wohl mal ein bisschen nachforschen darunter sind nämlich echte Filetstücke und das eine oder andere sollte man echt kennen wie Giana Sisters und Risen 2


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebte Videos

powered by veeseo

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles