Xiaomi Mi6: Kompaktes Flaggschiff-Smartphone mit Snapdragon 835

Smartphone, China, Xiaomi, Xiaomi Mi 6, Xiaomi Mi6 Bildquelle: Xiaomi
Das "ehemalige Startup" Xiaomi hat in China sein neuestes Flaggschiff-Smartphone vorgestellt. Das Xiaomi Mi6 wird wohl das zweite kommerziell verfügbare Gerät mit dem neuen Qualcomm Snapdragon 835 sein und versucht erneut mit einer enorm guten Ausstattung zu einem vergleichsweise extrem niedrigen Preis zu punkten. In Sachen Design geht es zwar recht traditionell aber dennoch sehr edel zu.
Das Xiaomi Mi 6 ist das erste Top-Telefon der Chinesen mit gleich zwei Kamera-Sensoren, wobei beide mit 12 Megapixeln Auflösung arbeiten. Einer der Sensoren ist hier als "Zoom"-Linse konfiguriert, so dass er wie beim iPhone 7 Plus für spezielle Effekte genutzt werden kann. Xiaomi integriert neben einem zweifachen optischen Zoom auch einen Porträtmodus. Xiaomi Mi 6Xiaomi Mi6: Kompaktes Flaggschiff-Smartphone ab 340 Euro Die Kamerasensoren werden auf vier Achsen optisch stabilisiert und sollen so in der Lage sein, auch bei in Bewegung oder schlechten Lichtverhältnissen geschossenen Bildern gute Ergebnisse zu liefern. Ähnlich den von Apple oder auch Huawei gebotenen Dual-Kamera-Setups soll bei Porträtaufnahmen auch hier ein sehr weiches Bokeh im Hintergrund möglich sein, so dass die Bilder qualitativ beeindrucken können.

Xiaomi Mi 6Xiaomi Mi 6Xiaomi Mi 6Xiaomi Mi 6

Die "Weitwinkel"-Linse des Mi6 nutzt einen Sensor mit 1,25 Mikrometern Pixelgröße und hat eine F/1.8-Blende in Verbindung mit einer sechsteiligen Linsenkonstruktion. Die "Telefoto"-Linse des Mi6 hat hingegen Sensorpixel mit 1,0 Mikrometern Größe und eine fünfteilige Optik zusammen mit einer F/2.6-Blende. Die optische Bildstabilisierung bleibt auf die Weitwinkellinse beschränkt. Die Fokussierung erfolgt mittels eines Phase-Detection-Autofokus. Auf der Front sitzt eine recht einfache 8-Megapixel-Kamera.

Xiaomi Mi 6Xiaomi Mi 6Xiaomi Mi 6Xiaomi Mi 6

Technisch ist das Xiaomi Mi6 natürlich auf dem neuesten Stand, so dass dass Gerät grundsätzlich mit dem aktuell schnellsten ARM-Prozessor für Smartphones ausgerüstet ist. Der auch im Galaxy S8 verbaute Qualcomm Snapdragon 835 läuft hier mit 2,45 Gigahertz Maximaltakt, während seine Adreno 540 Grafikeinheit mit maximal 653 Megahertz arbeitet. Der Arbeitsspeicher auf DDR4-Basis ist ebenfalls üppig bemessen, sind doch bei allen Varianten des Mi 6 immerhin ganze sechs Gigabyte auf dem Mainboard verlötet.

Beim Speicher hat der Kunde abhängig vom jeweiligen Modell die Wahl: die Basisvariante des Mi6 hat 64 GB Flash-Speicher, während es auch noch eine bessere Variante mit 128 GB gibt. Auch in der zusätzlich erhältlichen Version mit Keramik an Stelle von Glas auf der Rückseite sind immer 128 GB enthalten. Der Speicher nutzt den schnellen UFS-Standard und dürfte somit enorme Übertragungsraten erreichen. Auf einen MicroSD-Kartenslot verzichtet Xiaomi offenbar.

Xiaomi Mi 6Xiaomi Mi 6Xiaomi Mi 6Xiaomi Mi 6

Dass Display des Xiaomi Mi 6 hat eine Diagonale von 5,15 Zoll und bleibt somit gegenüber seinem Vorgänger gleich groß. Das Panel arbeite mit 1920x1080 Pixeln, also "nur" auf Full-HD-Niveau. Das LCD soll einen Kontrast von 1500:1 bieten und bis zu 600 Candela Leuchtkraft entwickeln. Xiaomi verspricht zudem eine Abdeckung des NTSC-Farbraums von 94,4 Prozent.

Wieder einmal fehlt LTE-Band 20

Zur weiteren Ausstattung gehören ein unter Glas verbauter Fingerabdruckleser auf der Front, Bluetooth 5.0, Dual-Band Gigabit-WLAN nach dem AC-Standard, NFC sowie zwei Nano-SIM-Kartenslots. Leider fehlt hier wie so oft die Unterstützung für das in Deutschland viel genutzte LTE-Band 20, so dass man gerade außerhalb der großen Städte häufig auf HSPA+ als schnellstem Funkstandard ausweichen muss.

Der Akku ist hier 3350mAh groß und dürfte aufgrund der vergleichsweise geringen Display-Auflösung und der begrenzten Größe des Panels trotz der Verwendung des High-End-SoCs recht ordentliche Laufzeiten erreichen. Der fest verbaute Akku kann mittels Quick Charge 3.0 mit bis zu 18 Watt geladen werden, so dass er innerhalb kürzester Zeit wieder gefüllt sein dürfte.

Dass Xiaomi Mi6 kommt in China ab dem 28. April auf den Markt, wo der Kunde dann zwischen Schwarz, Blau und Weiß als Gehäusefarbe wählen kann. Zusätzlich wird auch noch eine Premium-Variante mit Keramik-Rückseite angeboten, die nur in Schwarz zu haben sein wird. Alle Ausgaben sind erstmals im Fall von Xiaomi auch wasser- und staubdicht. Preislich bewegt sich das Gerät mit seinem durch die MIUI 8 verdeckten Android 7.0 "Nougat" auf dem für Xiaomi üblichen recht niedrigen Niveau. Bereits ab 2499 Yuan soll das Mi6 zu haben sein, was umgerechnet gerade einmal knapp 340 Euro entspricht. Smartphone, China, Xiaomi, Xiaomi Mi 6, Xiaomi Mi6 Smartphone, China, Xiaomi, Xiaomi Mi 6, Xiaomi Mi6 Xiaomi
Mehr zum Thema: Android
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren30
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:35 Uhr FLAGPOWER Handscanner Portable Scanner 900DPI Auflösung Dokumentenscanner A4 Scanner Visitenkartenscanner Portable Scanner tragbarer Mobile Wireless Scanner 900DPI + 8G Micro SD Karte + 2. Stück AA AkkusFLAGPOWER Handscanner Portable Scanner 900DPI Auflösung Dokumentenscanner A4 Scanner Visitenkartenscanner Portable Scanner tragbarer Mobile Wireless Scanner 900DPI + 8G Micro SD Karte + 2. Stück AA Akkus
Original Amazon-Preis
49,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
42,49
Ersparnis zu Amazon 15% oder 7,50
Nur bei Amazon erhältlich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden