Geld für Ältere und Kinder: Bill Gates hält eine Robotersteuer für sinnvoll

Microsoft, Bill Gates, Gates Bildquelle: Microsoft
Roboter nehmen Menschen zunehmend Arbeitsplätze weg. Das ist mitnichten eine neue Erkenntnis, in den vergangenen Jahrzehnten übernahmen Maschinen immer mehr Jobs, die früher Menschen innehatten. Und das wird auch sicherlich nicht weniger werden. Bill Gates meint dazu, dass Regierungen Roboter-Arbeitskräfte besteuern sollten.
Microsoft-Mitgründer Bill Gates kann man sicherlich nicht als technophob bezeichnen, der Milliardär finanziert auch heute viele Projekte, die der Menschheit mit Hilfe von Technik das Leben erleichtern sollen. Doch auch der 61-Jährige sieht so manche Entwicklung unserer Zeit kritisch, allen voran die Verbreitung von automatisierten Arbeitskräften, also Robotern in allen nur denkbaren Formen.

In einem Interview mit dem Online-Magazin Quartz sagte Gates, dass Staaten eine Robotersteuer andenken und einführen sollten, um die Ausbreitung solcher Arbeitskräfte zumindest temporär eindämmen zu können. Außerdem, so Gates, sollte man dadurch Geld einnehmen können, um Betroffenen andere Formen der Beschäftigung ermöglichen zu können.


Geld für Kinder und ältere Menschen

Eine derartige Steuer könnte laut Gates Jobs schaffen, bei denen es beispielsweise um die Pflege Älterer oder die Arbeit mit Kindern geht. Denn das seien Aufgabenbereiche, die einzig und alleine von Menschen erfüllt werden können - und für die selten genügend Geld zur Verfügung steht.

Dabei ist sich Gates durchaus bewusst, dass ein derartiges Programm auch Nachteile haben könnte, wenn etwa Innovationen durch Besteuerung gebremst würden. Hier müsse sich aber der Gesetzgeber Lösungen einfallen lassen, um eine Balance zwischen diesen beiden Polen zu wahren.

Laut Gates geht es nicht zwangsläufig darum, dass der Einsatz von Robotern bestraft werde, sondern auch darum, dass dem Staat die Steuern menschlicher Arbeitskräfte fehlen. Denn eine Einkommenssteuer zahlen Roboter schließlich nicht.

Hintergrund der Fragen und Aussagen zu einer Robotersteuer ist u. a. eine jüngste Debatte im Europäischen Parlament zu diesem Thema. Dort hat man eine "Robot Tax" zwar vorerst abgelehnt, die Diskussion wird allerdings nicht enden. Microsoft, Bill Gates, Gates Microsoft, Bill Gates, Gates Microsoft
Mehr zum Thema: Bill Gates
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren70
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr : Acer Gaming Monitor: Acer Gaming Monitor
Original Amazon-Preis
902,43
Im Preisvergleich ab
889,00
Blitzangebot-Preis
749,00
Ersparnis zu Amazon 17% oder 153,43

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum

Tipp einsenden