Tim Cook 15 Prozent Gehaltskürzung: Apple-Bilanz verfehlt Jahresziel

Apples Jahresbilanz liegt zum ersten Mal nach der Übernahme des Chef-Postens durch Tim Cook hinter den selbst gesetzten Zielen und Erwartungen. Das hat nun Konsequenzen für die Chefriege - es gibt deutlich weniger Gehalt als noch 2015.
Tim Cook hat für das zurückliegende Jahr 2016 deutlich weniger Gehalt bekommen, als noch im Jahr zuvor. Das geht aus einem Bericht des Wall Street Journals hervor. So erhielt Cook im vergangenen Jahr "nur" 8,75 Millionen US-Dollar. 2015 hatten noch über zehn Millionen US-Dollar (10,28 Millionen US-Dollar) auf seinem Gehaltszettel gestanden, das Defizit betrug also gute 15 Prozent zum vorangegangenen Geschäftsjahr. Auch bei den anderen hochrangigen Apple-Managern soll es ähnlich aussehen. Finanz-Manager Luca Maestri erhielt nun rund zehn Prozent weniger als 2015, immerhin noch satte 22,8 Millionen US-Dollar. Bestverdiener bliebt mit 22,9 Millionen US-Dollar wieder Apples Retail-Chefin Angela Ahrendts. Den Großteil der Bezahlung gibt es übrigens als Apple-Aktien-Paket.


Glückssträhne gebrochen

Der Grund für die zurückgehenden Auszahlungen ist das verfehlte Umsatz-Ziel in der Jahresbilanz. Apple liegt zwar nur knapp unter dem eigenen Ziel - das allein ist aber eine Premiere in den zurückliegenden fünf Jahren, die Cook nun als CEO von Apple tätig ist. Zurückblickend hat Apple seit 2009 die eigenen Ziele immer erreicht, nun ist man knapp daran vorbei geschrammt.

Siehe auch: Apples neues MacBook Pro mit OLED-Funktionstasten & Touch ID

Für 2016 bedeutet das konkret, dass Apple das Ziel von 223,6 Milliarden US-Dollar Verkaufserlösen mit tatsächlich erreichten 215,6 Milliarden US-Dollar um 3,7 Prozent verfehlt hat. Apple hat aber nicht nur seine Umsatzziele verfehlt, sondern auch beim Gewinn weniger als geplant eingebracht. Dort zählt man mit 60 Milliarden US-Dollar genau 0,3 Prozent weniger als geplant.

Mehr dazu: Tim Cook versichert: Geben Macs nicht auf, neue Modelle kommen

Die Zahlen dazu stammen aus den Protokollen, die im Vorfeld des anstehenden Shareholder-Meetings am 28. Februar an die US-Börsenaufsichtsbehörde übermittelt wurden. Foxconn, Tim Cook, Apple Foxconn Foxconn, Tim Cook, Apple Foxconn Apple
Mehr zum Thema: Apple
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren72
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 08:00 Uhr Samsung Galaxy S4 mini (Zertifiziert und Generalüberholt)Samsung Galaxy S4 mini (Zertifiziert und Generalüberholt)
Original Amazon-Preis
140
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
125
Ersparnis zu Amazon 11% oder 15

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden