Apple "verrät" Namen seiner neuen iPhones versehentlich vorab

Apple, Iphone, Apple iPhone, Apple iPhone 7, Apple iPhone 7 Plus Bildquelle: Apple
In den letzten Wochen wurde viel darüber spekuliert, wie die neuen Smartphones denn heißen werden, die Apple am heutigen Abend unserer Zeit offiziell vorstellen wird. Nun ist dem Unternehmen einer der seltenen Fehler passiert, der diese Information schon vorab bekannt werden ließ.

iPhone 7-Leak bei Apple HongkongApple Hongkong
Wenn die Launch-Veranstaltung in einigen Stunden startet, wird Apple wohl wieder seinen Online-Store abschalten - ein seit vielen Jahren gewohntes Ritual, das natürlich so eigentlich nicht notwendig wäre. Die überarbeiteten Seiten sind längst fertig und können jederzeit freigeschaltet werden - was der Hongkonger Vertriebsniederlassung versehentlich etwas zu früh passiert ist.

Hier ging zumindest ein aktualisierter Unterbereich, in dem iPhone-Zubehör verkauft wird, zu früh online, den ein Reddit-Nutzer per Screenshot dokumentierte. Dadurch wurde verraten, dass die neuen iPhones tatsächlich als iPhone 7 bezeichnet werden. Gelistet sind hier zwei neue Modelle: Das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus. Mehr gibt es nicht, so dass anzunehmen ist, dass es zumindest in Sachen Smartphones am heutigen Abend keine großen Überraschungen geben wird.

Die Bezeichnung als iPhone 7 war im Grunde zu erwarten - es gab aber auch gute Gründe für Spekulationen um eine andere Bezeichnung. Denn der Wechsel der Versionsnummer war bisher stets mit der Einführung eines neuen Designs verbunden. Den soll es diesmal aber nicht geben.

iPhone 7iPhone 7iPhone 7iPhone 7
iPhone 7iPhone 7iPhone 7iPhone 7
iPhone 7iPhone 7iPhone 7iPhone 7

Apple will mehr Glas

Hintergrund dessen ist eine Diskrepanz zwischen den Plänen des Herstellers für die Gestaltung seines nächsten großen Desgin-Updates und den Fähigkeiten der Industrie. Verschiedene Quellen berichteten inzwischen übereinstimmend, dass sich die neue Gestaltung erst im nächsten Jahr umsetzen lassen wird. Die benötigten Materialien sind zwar bereits vorhanden, können aktuell aber faktisch nur zur Konstruktion von Prototypen eingesetzt werden. Die Fertigung so großer Mengen, wie Apple sie benötigt, sei erst in einigen Monaten möglich.

Das betrifft insbesondere die Fertigungsstraßen von Spezialglas-Herstellern. Denn Apple will das iPhone wieder zu großen Teilen in Glas verpacken - allerdings in solches, das wesentlich belastbarer ist als die bisher bekannten Werkstoffe. So soll es dann überleben, wenn das Smartphone herunterfällt. Apple, Iphone, Apple iPhone, Apple iPhone 7, Apple iPhone 7 Plus Apple, Iphone, Apple iPhone, Apple iPhone 7, Apple iPhone 7 Plus Apple
Mehr zum Thema: iPhone
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren91
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 08:30 Uhr Tonor Bambus Sweat-resistent kabellose Maus gesunde Anti-Strahlung Wireless Maus
Tonor Bambus Sweat-resistent kabellose Maus gesunde Anti-Strahlung Wireless Maus
Original Amazon-Preis
19,98
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
15,99
Ersparnis zu Amazon 20% oder 3,99
Nur bei Amazon erhältlich

Apple iPhone im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden