Surface: Neues 14 Zoll 2-in-1-Modell mit 'Dual-GPU' & festem Dock?

Microsoft, Adobe, Surface Pro 3, Photoshop Bildquelle: Microsoft
Im Vorfeld des in der kommenden Woche stattfindenden Hardware-Events von Microsoft kommt die Gerüchteküche rund um ein mögliches neues Surface-Tablet so richtig in Fahrt. Ein renommierter US-Journalist berichtet, dass es möglicherweise ein neues Surface-Gerät im 2-in-1-Format mit 14-Zoll-Format und sehr leistungsfähiger Hardware und einem festen Tastatur-Dock geben wird.
Microsoft-Spezialist Paul Thurrott, der beste Kontakte zu Quellen in und um den Softwarekonzern pflegt, ließ per Twitter verlauten, dass es Gerede gebe, wonach Microsoft seine Surface-Produktreihe um eine neue Variante im 2-in-1-Format ergänzen will. Die Rede sei von einem 14-Zoll-Modell, das mit einem Display "Retina-Klasse" (Zitat Thurrott) daherkommt.

Dell XPS 12 9250Dell XPS 12 9250Dell XPS 12 9250Dell XPS 12 9250

Außerdem habe er von einer "Dual-GPU"-Konfiguration und einem Tastatur-Dock mit eingebauten Anschlüssen gehört. Gemeint ist anscheinend eine Art Convertible-Notebook, bei dem ein großer Tablet-Teil mit einer aus festen Materialien gefertigten Tastatur kombiniert werden würde, wobei die Mehrzahl der Ports im Dock verbaut wären und nicht im Tablet.

HP Spectre x2 12HP Spectre x2 12HP Spectre x2 12HP Spectre x2 12

Microsoft könnte mit einem solchen Gerät wie schon beim Surface Pro vormachen, was für Produkte die Hardware-Partner künftig liefern sollen. Mit dem Surface Pro hat dies bekanntermaßen geklappt, denn mit Dell und HP haben zwei Riesen unter den PC-Herstellern gerade entsprechende Hardware in der Pipeline - das neue Dell XPS 12 9250 und das HP Spectre X2 12, über die wir kürzlich exklusiv berichteten.

Auffällig ist bei Thurrotts Angaben nicht nur, dass das schon seit einer gefühlten Ewigkeit durch die Gerüchteküche geisternde 14-Zoll-Surface Erwähnung findet, sondern dass hier sogar zwei Grafikeinheiten an Bord sein sollen. Gemeint ist vermutlich, dass die in der CPU enthaltene integrierte Grafikeinheit Unterstützung durch einen separaten Grafikchip bekommen könnte, durch den die sehr hohe Auflösung des Displays besser nutzbar wird.

Thurrott selbst zweifelt noch etwas an der Echtheit der ihm zugetragenen Angaben, so dass wir uns noch bis Dienstag gedulden müssen, um zu erfahren ob seine Quellen Recht behalten. Meldungen, wonach Microsoft in diesem Jahr gleich zwei leistungsfähigere Surface-Geräte auf den Markt bringen könnte, gibt es schon länger. Denkbar ist zum Beispiel, dass das "normale" Modell mit 12-Zoll-Display auf eine Intel Core m-CPU umgestellt wird, während im neuen 14-Zoll-Modell auch weiterhin leistungsfähigere Chips aus der Intel Core U-Serie oder einer noch höheren Leistungsstufe zum Einsatz kommen. Microsoft, Adobe, Surface Pro 3, Photoshop Microsoft, Adobe, Surface Pro 3, Photoshop Microsoft
Mehr zum Thema: Microsoft Surface
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Tipp einsenden