Foxconn investiert in Android-Modder und OS-Anbieter Cyanogen

Logo, Cyanogen, Cyanogen OS, Cyanogen Inc. Bildquelle: Cyanogen Inc.
Das Unternehmen hinter dem bekannten Android-Aftermarket-ROM CyanogenMod, hat eine strategische Partnerschaft mit dem weltweit größten Auftragsfertiger Foxconn geschlossen. Cyanogen freut sich, einen so wichtigen Partner gewonnen zu haben.
Das Investment von Foxconn wird von Experten mit neugierigen Blicken beäugt. Denn dem verhältnismäßig kleinem Unternehmen Cyanogen gelingt es in letzter Zeit, viele wichtige Partner an Bord zu holen - die Frage ist daher, was man noch alles von dem Entwicklerteam erwarten darf. Angefangen hatte Cyanogen als Android-Custom-ROM-Anbieter. Aus dem Projekt CyanogenMod ist mittlerweile das eigenständige Cyanogen OS hervorgegangen. Das eigene Betriebssystem basiert zwar weiterhin auf Android, will aber ohne Google-Dienste auskommen und hat sich stattdessen die Unterstützung von Microsoft gesichert. So werden Apps und Dienste wie Skype, OneDrive, OneNote, Outlook, Microsoft Office und Bing bei Cyanogen OS eine große Rolle spielen. Cyanogen Inc.: Neues Branding und Logo (2015)Cyanogen will ein 'offeneres' Android etablieren

Bindeglied und Finanzier

Wie sich Foxconn da neu mit einbringen wird, ist noch nicht bekannt. Als Auftragsfertiger wäre Foxconn aber zumindest ein perfektes Bindeglied zwischen dem Software-Entwickler und den Geräte-Anbietern. Das Geld aus dem Foxconn-Investment will Cyanogen laut eigenen Angaben dazu nutzen, um das Entwicklerteam zu vergrößern und neue Mitarbeiter anzustellen.

Cyanogen OS 12S für das OnePlus OneCyanogen OS 12S für das OnePlus OneCyanogen OS 12S für das OnePlus OneCyanogen OS 12S für das OnePlus One
Cyanogen OS 12S für das OnePlus OneCyanogen OS 12S für das OnePlus OneCyanogen OS 12S für das OnePlus OneCyanogen OS 12S für das OnePlus One

offene Computing-Plattform

"Wir entwickeln Android weiter und schaffen eine offene Computing-Plattform, die verändern wird, wie Nutzer mit ihren mobilen Geräten interagieren", schreibt Cyanogen-CEO Kirt McMaster in der offiziellen Mitteilung zum Investment von Foxconn in dieser Woche. "Foxconn und unsere anderen strategischen Investoren und Partner spiegeln die mobile Wertschöpfungskette wider, von Geräteherstellern und Mobilfunkbetreibern bis hin zu den Chipset-Anbietern und Softwareentwicklern. Sie alle erkennen das große Potential in dem, was wir für den nächsten Paradigmen-Wechsel im mobilen Computing beitragen."

Siehe auch: "Kriegsvorbereitung": Cyanogen verhandelt mit Microsoft & Amazon

Eine Investitions-Summe wurde nicht genannt. Da es aber auch kaum Hinweise zu weiteren neuen Investoren gibt, kann man davon ausgehen, dass das Investment bis zu 30 Millionen US-Dollar stark sein könnte. Denn in einer Mitteilung aus dem Februar hatte Cyanogen mitgeteilt, man habe bisher 80 Millionen US-Dollar Investment zugesichert bekommen; in der neuen Mitteilung beläuft sich die Summe auf 110 Millionen US-Dollar.

Download
Cyanogen OS 12S: Android 5.0 für OnePlus One
Logo, Cyanogen, Cyanogen OS, Cyanogen Inc. Logo, Cyanogen, Cyanogen OS, Cyanogen Inc. Cyanogen Inc.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren4
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Foxconns Aktienkurs in Euro

Foxconn Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden