Apple Watch: Erste Tests mit Lob für das Design, aber Kritik am Akku

Apple, smartwatch, Apple Watch, Apple iWatch, Apple Smartwatch Bildquelle: Apple
Vor kurzem ist das Embargo für Testberichte zur Apple Watch gefallen und die großen US-Medien haben ihre Testberichte (vielfach kann man von "Testromanen" sprechen) veröffentlicht. Die Smartwatch kommt bei den meisten Seiten auch gut weg, Euphorie kommt aber auch nicht immer auf.
Wer sich die Testberichte der wichtigsten englischsprachigen Medien durchliest (und das kann dauern), der wird einen positiven, aber auch gelegentlich zwiespältigen Eindruck von der langerwarteten Apple-Uhr bekommen. Bloomberg-Autor Joshua Topolsky fasst es bereits in der Überschrift gut zusammen: "Man will eine, aber man braucht keine."

Apple WatchApple WatchApple WatchApple Watch
Apple WatchApple WatchApple WatchApple Watch

Schön, aber "unhöflich"

Topolsky meint bei Bloomberg, dass das Gerät prachtvoll designte Hardware und brandaktuelle Technologie bietet, von Apple konnte man aber auch nichts anderes erwarten. Er kritisiert aber, dass die Apple Watch in vielerlei Hinsicht für mehr Ablenkung sorgt als ein iPhone. Die Uhr will mit ihren "Tap"-Benachrichtigungen ständig die Aufmerksamkeit des Nutzers auf sich ziehen, das sei sogar unhöflicher als bei einem Smartphone, da ein Blick auf die Uhr dem Gegenüber eine gewisse Ungeduld andeutet und Unhöflichkeit vermittelt.

Eigentlich zu teuer

Sein ehemaliger Arbeitgeber The Verge gibt der Apple Watch sieben von zehn möglichen Punkten. Die Uhr ist zwar "locker" die "netteste" (also beste) Smartwatch, die man derzeit bekommen kann, was aber auch einen Preis hat, da sie auch "deutlich" teurer ist. Sie hat zudem zahlreiche Kinderkrankheiten, die Apps und Standort-Dienste betreffen.


Problematischer Akku

Einige Performance-Probleme hängen laut The Verge auch mit der Akkulaufzeit zusammen. Denn der Hersteller hat die Leistung offenbar "künstlich" heruntergeschraubt, um auf die versprochene Zeit von einem "Tag" (in der Nacht wird aufgeladen) zu kommen. Autor Nilay Patel meint, dass man auch bei intensiver Nutzung über den Tag kommt, wenn auch "gerade mal so", dabei entwickelte er aber auch ein übermäßiges Ausmaß an Unruhe, ja Besorgnis, dass der Uhr der Saft ausgeht.

Re/code hat auch viel Lob im Gepäck, sagt aber auch, dass die Apple Watch kein "Allheilmittel" ist. Denn man müsse auch bedenken, dass es noch eine "Reihe an Software-Updates" geben werde und es auch keine Uhr ist, die man an seine Enkelkinder vererben kann. Denn eines Tages wird die Batterie ihren Geist aufgeben und die Uhr damit wertlos sein.

Cnet schließt sich dem Großteil der Tests an und lobt unter anderem das "wunderschöne" Design sowie die Möglichkeit, über die Apple Watch (qualitativ ausgezeichnete) Telefongespräche führen zu können. Kritik übt man an der Akkulaufzeit sowie der verhältnismäßig langen Dauer, die man zum Aufladen braucht. smartwatch, Apple Watch, Apple iWatch, Apple Smartwatch smartwatch, Apple Watch, Apple iWatch, Apple Smartwatch Apple
Mehr zum Thema: Apple
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren68
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden