Apple Watch: Erste Tests mit Lob für das Design, aber Kritik am Akku

Vor kurzem ist das Embargo für Testberichte zur Apple Watch gefallen und die großen US-Medien haben ihre Testberichte (vielfach kann man von "Testromanen" sprechen) veröffentlicht. Die Smartwatch kommt bei den meisten Seiten auch gut weg, Euphorie ... mehr... Apple, smartwatch, Apple Watch, Apple iWatch, Apple Smartwatch Bildquelle: Apple smartwatch, Apple Watch, Apple iWatch, Apple Smartwatch smartwatch, Apple Watch, Apple iWatch, Apple Smartwatch Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da fällt mir ein Zitat von V. Pispers ein: "Wir kaufen Dinge, die wir nicht brauchen, mit Geld, was wir nicht haben, um Menschen zu beeindrucken, die wir nicht leiden können."
 
@Skidrow: Ich kenn das Zitat aus dem Film Fightclub von 1999. Super Film. Ich sag nur Tyler Durden :)
 
@Skidrow: Ja, genau so ist es... Und dann beschreiben wir die Dinge die wir mit den Geld, das wir nicht haben, gekauft haben auch noch als schön um uns irgendwie zu rechtfertigen und den Fehlkauf nicht eingestehen zu müssen...
 
"Man will eine, aber man braucht keine." so ähnlich hatte ich es Bekannten gesagt, ob man sich eine Smartwatch holen soll oder ob ich mir eine holen wolle..

Ich würde sie nutzen, wüsste aber keinerlei Case hierfür (außer Sport) sie wirklich zu nutzen und aus dem Preis einen Mehrwert zu erschließen (was bei einem Smartphone oder Tablet ja durchaus geht)..

Der Akku entäuscht, hatte gehofft das mit normalem Nutzerprofil (ab und an mal Uhr / Messages ohne den Fitnesskram) 2+ Tage drin seien - max waren ja glaub 96 Stunden
 
@dabiggy: Watch=Uhr ... kann man bei der Laufzeit von einer Uhr sprechen?
 
@flash330ci: Wie du schon sagtest: Watch = Uhr. Hier wird von Smartwatch gesprochen. Eine Smartwatch ist aber keine Uhr. Eine Smartwatch ist ein Minicomputer der, wie andere Computer auch, die Uhrzeit anzeigen kann. Der Begriff Smartwatch kommt vermutlich lediglich nur deswegen, weil man sich diesen Computer wie eine Uhr ans Handgelenk schnallt und in den meisten Fällen vom Design her auch einer Uhr nachempfunden ist (unabhängig davon ob das Gehäuse nun rund oder eckig ist).
 
@RebelSoldier: Soweit zwar richtig. Die Frage nach den Kosten/Nutzen
aber bleibt..

Denn wenn man eine wirklich kostbare Uhr haben möchte (und eine
Uhr mit Zahngold Gehäuse für 17.000 USD zähle ich dazu sicherlich nicht)
dann greift man zu den Klassikern:
Rolex, Breitling und was es da sonst noch so alles gibt. Das ist dann
auch etwas wirklich "wertbeständiges".

Wer sich hingegen nur digitales Klimbim (mit kurzem Verfallsdatum)
ans Handgelenk binden will, ist mit anderen "Smartwatches/Fitnesstrackern"
auch besser bedient. Denn die können mehr, halten länger durch und sind
billiger.

Das Design ist sicherlich Geschmacksfrage...bei mir löst das Design der
Apple Watch: "Alte-Männer"-Alarm aus. Kurz: Ich finde es gruselig.

Davon ab...trage ich grundsätzlich nichts am Handgelenk.
Deshalb steht da steht eine Apple Watch bei mir auf der gleichen
Stufe, wie das klassische Zuhälter-Goldkettchen am Handgelenk.
d.h. Das sieht genauso armselig, billig und peinlich aus.

Und ja...ich könnte mir auch finanziell die teuerste Apple Watch
(die Zahngold-Version) problemlos leisten.Also so etwas wie "Neid"
spielt da wirklich keine Rolle.
 
@Selawi: Dann zeig mir doch mal eine andere Smartwatch, die wirklich mehr kann als die Apple Watch, ich bin gespannt.
 
@dabiggy: Naja, man kann auch sagen: "Man will eine und man kauft eine"... Aber eben ne vernünftige.
 
@Hans Meiser: Richtig. Eine Apple Watch im Design einer Moto 360 oder Alcatel One Touch Watch und ich würde ohne zu zögern zuschlagen, bei realistischem Preis.
 
@DaSoul: Hast du die Moto 360 mal in echt gesehen oder nur auf den Fotos? Ich fand sie auch immer super schön aber als ich sie in echt das erste mal am Handgelenk gesehen habe fand ich, dass sie echt billig aussieht.
 
@ger_brian: Ohh, ne bisher nur auf Bildern. Okay das ist schade :/
 
@DaSoul: Ich möchte dir das auch nicht schlecht reden :D Optik ist natürlich 100% persönlicher Geschmack. Ich persönlich war damals nur leider enttäuscht, aber vielleicht habe ich aus den Bildern auch falsche Ansprüche abgeleitet.
 
Echt widerlich, wie die "Fachpresse" für dieses Stück Elektroschrott am Handgelenk Werbung macht, wohl wissend, dass sie bei negativer Kritik zukünftig nicht mehr mit Testprodukten bedacht und zu den entsprechenden Events eingeladen werden.

Apple hat durchaus ein paar gute Produkte im Angebot, aber dieses Teil ist definitiv keins davon!
 
@doubledown: Wie kannst du das behaupten ohne jemals das Gerät ausprobiert zu haben?
 
@snaky2k8: Wenns was gäbe was man daran ausprobieren könnte...
 
@knirps: Ich habe nichts gegen Meinung anderer. Aber bevor man über etwas urteilt, was man in "echt" nichtmal gesehen hat, geschweige denn genutzt hat, ist sowas einfach nur lächerlich. Das hat mit Kritik nicht annähernd was zu tun.
 
@snaky2k8: Es gibt nicht nur Liebe, sondern auch Bullshit auf dem Ersten Blick.
 
@knirps: Hehe, guter und wahrer Spruch!
 
@snaky2k8: er hat recht, kann man auch nachlesen, wenn man etwas bei Google sucht. Es gibt einige Blogs etc., die in der Vergangenheit irgend ein Produkt bei Apple kritisiert haben und danach von Apple nicht mehr mit Testgeräten beliefert wurden.
 
@frilalo: Es geht nicht darum, dass Apple angeblich irgendwelche Tester erpresst. Geht darum, dass man erst über etwas urteilen sollte, wenn man sich selbst ein Bild gemacht hat.
 
@frilalo: Nenn das Kind doch beim Namen! Es war die Computer Bild von unser aller Liebling Axel Springer und es ging um bendgate das sich letztlich als Luftnummer herausgestellt hat (wie auch Winfuture gestern bei Samsungs bendgate bemerkt hat)
 
@gutenmorgen1: Ehm. nö... Es war vor dem Iphone 6 und es war eine andere Seite. Auf dem entsprechenden Blog hat man dies dann auch Publik gemacht. Da ich den Beitrag aber nicht (mehr) finde, schreibe ich keinen Namen.
 
@frilalo: Hier findet man einen Bericht in dem es auch anklingt.
https://krautreporter.de/85--der-apfel-fallt-nicht-weit-vom-bann
 
@floerido: Vielen Dank - sehr treffend und ausführlich erklärt.
 
@doubledown: Glaubst du wirklich, dass Firmen wie Samsung, LG, Motorola oder welche Firma auch immer weiterhin Geräte an Seiten verschenken, die schlecht über die Geräte reden? Die Blogger/Journalisten werden ja nicht behindert, aber keine Firma wird schlechte Reviews auch noch mit kostenlosen Geräten belohnen.
 
@ger_brian: Apple ist in dieser Hinsicht aber extrem. Die schicken ja z.B. die Einladungen zu den Events nicht an die Redaktionen der jeweiligen Blätter, sondern an die Journalisten direkt.

Man erinnere sich auch an die Reaktion Apples auf den Bild-Test des iPhone 6.

Die Testgeräte sind übrigens in den seltensten Fällen kostenlos und müssen zurückgeschickt werden.
 
@ger_brian: Apple hat aber mittlerweile so eine Marktsituation, dass die Journalisten einen schaden nehmen wenn sie nicht drüber berichten.
So etwas können sich kleinere Firmen, die wachsen wollen kaum erlauben.

Die Journalisten sind also von Apple abhängig, hingegen sind andere Firmen eher abhängig von der Berichterstattung der Journalisten.
 
@floerido: Ich bezweifle stark, dass "kleine" Firmen wie Samsung, LG, Google oder Microsoft von Journalisten abhängig sind.
 
@ger_brian: du brauchst nur bei winfuture schauen, welche nachrichten wieviel hits und beiträge produzieren. Egal wie man zu apple oder anderen steht, apple braucht niemand betteln.
 
"da ein Blick auf die Uhr dem Gegenüber eine gewisse Ungeduld andeutet und Unhöflichkeit vermittelt"
Ein Blick auf die Uhr vs. das Smartphone aus der Tasche nehmen und drauf schauen. Genau damit sollte man es vergleichen. Ich muss genauso wenig auf die Uhr sehen, wenn sie mich antippt, wie ich das Smartphone aus der Tasche nehmen muss.

"Denn eines Tages wird die Batterie ihren Geist aufgeben und die Uhr damit wertlos sein."
Wer sagt, dass die Batterie nicht getauscht werden kann?
 
@gutenmorgen1: LOL, Schönreden in seiner reinsten Form. :D
 
@fieserfisch: Was genau rede ich denn schön? Argumente bitte!
 
Ich kann grad überhaupt nicht nachvollziehen wie die Presse diese Uhr als schön empfinden kann. Klar man sollte nicht immer nur nach Bildern urteilen. Aber ganz ehrlich abgesehen von den Materialien ist das ein viereckiger Klotz am Handgelenk mit abgerundeten Ecken O_o. Überhaupt verkörpert für mich das viereckige Display alles was beim Start von Smartwatches kritisiert wurde. Nämlich dass diese einfach nicht nach Uhr aussehen.
 
@Ripdeluxe: Also mit dem Lederband sieht Sie schon schön aus, aber Geschmäcker sind ja bekanntlicherweise verschieden. Sicher, eine Schweizer Uhr ist mehrere Stufen höher angesiedelt, aber eben auch was der Preis angeht ;-)
 
@Ripdeluxe: das viereckige erklärt sich von selbst - was für verschwendetster Platz bei runden Smartwatches und wie blöd auf denen Nachrichten und Co. abzulesen. Alles andere als eckig mit abgerundeten Ecken macht fast keinen Sinn.

Ob man das dann schön findet steht auf einem anderen Blatt - Geschmäcker sind eben verschieden. Aber für den Nutzer machen runde Smartwatches einfach keinen Sinn.
 
@SteffenB: Und genau WEIL sich das viereckige von selbst erklärt, darf es meiner Meinung nach kein Lob für das Design geben. Denn das Design ist meiner Meinung nach, die innovationsloseste Umsetzung eines Smartwatch-Konzeptes.

Damit man sich auch ja keine Gedanken darum machen muss, wie man Information sinnvoll kompakt darstellen kann.

Weißt du was innovativ gewesen wäre?
Das hier: http://www.spritzinc.com/

Das als integraler Bestandteil der Uhr, dazu brauchbare Akkulaufzeit (notfalls mit Techniken aus der Automatik-Uhr Technologie) und das ohne beschissene Tricks wie "Display aus, wenn der Arm gesenkt wird".

Zumindest für mich ist eine Uhr eines der wenigen Schmuckstücke, die ein Mann problemlos tragen kann und dabei ist die Ästetik nunmal enorm wichtig, mindestens genauso wichtig wie Funktionalität. Und die Apple Watch ist in meinen Augen einfach nur hässlich und wenn ich den Arm absenke degeneriert sie noch zu einem schwarzen Klotz.

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, aber Designpreise sollte es für diese ideenlose Umsetzung nun wirklich nicht geben.
 
@Draco2007:
So, aus dem Urlaub zurück hab ich jetzt auch wieder genug Bandbreite, um mal ein Video wie in Deinem Link zu schauen. Mich macht das Konzept beim Draufhauen eher unruhig und nervös - wie auch die Windows Live Tiles. Ist aber ein innovativer Ansatz, das stimmt.

Zum Design kann ich erst im Juni was sagen wenn mir die Uhr geliefert wurde. Ich finde sie auf den bisherigen Fotos und Videos recht chic - wenn auch nicht optimal. Preise hat die Uhr allerdings vom Design tatsächlich nicht verdient.

Ist für mich aber eine nette Sache beim Joggen und so. Muss ich nicht immer das iPhone mitschleppen. Und auch, was ich bisher von Siri (mit Siri mache ich sowieso viel - vor allem Termine, Notizen und Diktieren) und Apps wie Evernote gesehen oder der Tapting Navigation habe lässt mich hoffen, dass einiges im Alltag noch effizienter gent - werde ich dann ja berichten können.

Akkulaufzeit ist wie beim 1. iPhone wirklich nicht dolle (da waren es 6 h, jetzt sind es trotz großem Display 12 h) - wird aber bestimmt - wie auch beim iPhone bestimmt bald besser und auch weitere Senioren werden bestimmt folgen.
 
@Ripdeluxe: "Überhaupt verkörpert für mich das viereckige Display alles was beim Start von Smartwatches kritisiert wurde. Nämlich dass diese einfach nicht nach Uhr aussehen."

Die mittlerweile allgemein sehr verbreitete Kritik gegen die eckige Formgebung, halte ich schlicht für ein an den Haaren herbeigezogenes Argument gegen die Apple-Watch. Seit Jahren gibt es eckige Uhren von verschiedensten Herstellern. U.a. hatte der Uhrenhersteller Seiko diese Form über Jahre erfolgreich im Programm und keiner kam diesbezüglich je auf die Idee, den entsprechenden Modellen ihre Funktionalität und Eigenschaft als Uhr abzusprechen. Warum also plötzlich jetzt bei der Apple Watch?

Und gerade bei der anstehenden Funktionsvielfalt, welche eine sogenannte Smartwatch gegenüber herkömmlicher Uhren bieten soll, ist ein eckiges Display deutlich flexibler nutzbar, als eine runde Displayform. Aber dieser Umstand wurde ja nicht nur hier bereits hinreichend erwähnt.

Überhaupt scheint mir jeder, der die eckige Formgebung einer Smartwatch ernsthaft als Kritikpunkt gegen eine solche Uhr anzubringen versucht, sich nicht wirklich ausreichend mit der Funktionalität eines solchen Gerätes mit entsprechend geformtem Display beschäftigt zu haben. Alleine "schönes Aussehen" bringt eine Smartwatch jedenfalls nicht zum Erfolg.
 
@KoA: Ähm, da es sich bei Uhren nunmal um Schmuck handelt, bringt doch genau das schöne Aussehen den Erfolg. Oder meinst du eine Rolex ist deshalb so begehrt weil sie mehr kann als eine 10€ Uhr?
 
@Draco2007: Eine Rolex ist eine ganz andere Kategorie "Uhr", als eine Smartwatch. Insofern sind beide Objekte nur bedingt vergleichbar.
 
@KoA: Interessante Ausrede ^^

Eine Uhr (auch eine Smartwatch) trage ich nunmal am Arm und NICHT in der Hosentasche und ist dehalb meistens sichtbar. Ein Smartphone darf gerne hässlich sein, eine Uhr allerdings nicht. (meine Meinung)

Vor allem, darf eine Uhr kein nutzloser schwarzer Klotz sein, wenn ich den Arm absenke...
 
@Draco2007: "Interessante Ausrede ^^
[...]
Vor allem, darf eine Uhr kein nutzloser schwarzer Klotz sein, wenn ich den Arm absenke..."

Nun, ich benötige diesbezüglich ganz sicher keine Ausrede. Eine Uhr bzw. Smartwatch ist nicht generell vorwiegend nur Schmuck, wie von dir eingangs angedeutet, sondern bietet darüber hinaus immer auch eine gewisse Funktionalität. Anfangs lediglich zum Ablesen der Zeit bestimmt, hat sich die Funktionalität einer Uhr, insbesondere einer Armbanduhr über deren langen Entwicklungszeitraum deutlich verändert und erweitert.
Und zu deiner Anmerkung bezüglich eines angeblich nutzlosen, schwarzen Klotzes, kann ich nur sagen, dass die Apple Watch, auch wenn sie ihr Display beim Absenken des Armes sinnvollerweise abschaltet, keineswegs nutzlos und ohne jede Funktion ist. Ganz im Gegenteil! :)
 
@Draco2007: Jetzt mal ehrlich: Warum kauft und trägt man eine Uhr? Um die Uhrzeit abzulesen? Dann ist der Vergleich Rolex-Smartwatch nämlich tatsächlich nicht angebracht. Hier würde die Smartwatch haushoch gewinnen, da sie wesentlich mehr Funktionen hat als die Uhrzeit anzuzeigen. Ist ja auch logisch, eine Smartwatch ist nun mal keine Uhr. Aber eine normale Uhr ist demnach dann auch nutzlos, sobald ich den Arm senke.

Kaufe ich eine Uhr, um sie als Schmuck zu tragen (ggf. mit dem Vorzug, ab und an die Uhrzeit ablesen zu können)? Dann kaufe ich mir, wie du ja weiter oben schon beschreibst, aber auch keine 50-100€ Uhr, sondern eben etwas vom Kaliber einer Rolex. Dann kaufe ich aber gleichzeitig auch keine Smartwatch.

Demnach kann ich die Argumentation von @KoA durchaus nachvollziehen. Du musst halt entscheiden, was du willst: Schmuck oder reine Uhr oder einen Minicomputer, der noch viel mehr kann als die Uhrzeit anzuzeigen.
 
@RebelSoldier: Wenn ich mir die AppleWatch anschaue habe ich aber (beachte persönliche Meinung) nur die Wahl zwischen funktional aber hässlich und schön und nicht funktional.

Und Apple bekommt für die AppleWatch auch noch Designpreise....
Hätte Apple die "perfekte" Mischung aus "Schönheit" und Funktionalität hinbekommen, ok. Aber so...

Ich kann die Argumente durchaus verstehen und wem die Optik egal ist, kann problemlos zur AppleWatch greifen. MIR persönlich wäre eine wirklich schöne UHR mit ein paar erweiterten Fähigkeiten (beispielsweise den MP3-Player am Smartphone steuern) deutlich lieber, als so ein hässliches Teil.

Ich finde einfach, dass Apple ihrem eigenen Ruf nicht gerecht wird schöne funktionale Dinge herzustellen. Die Welt ist eben nicht nur schwarz (funktional) oder weiß (schön). Und da das Smartphone ohnehin notwendig ist, hätte man hier ruhig mehr auf Schönheit denn als Funktionalität setzen können. Man hätte normale Uhren Funktional ja sowieso ausgestochen ^^
 
@Draco2007: "Und Apple bekommt für die AppleWatch auch noch Designpreise....
[...] wem die Optik egal ist, kann problemlos zur AppleWatch greifen."

Nur, weil die Apple Watch offenbar nicht DEINEM persönlichem Schönheitsemfinden entspricht, bedeutet das noch lange nicht gleich, dass sie tatsächlich generell als hässlich zu bewerten sei und dementsprechend keine Designpreise verdient! Immerhin gibt es ja neben optischen Designaspekten auch noch funktionales Design, welches ja möglicherweise bei der Preisvergabe keine unwesentliche Rolle gespielt hat. ;)
 
@Draco2007: Naja der Designpreis vom iF Design Award betrachtet, wie @KoA ebenfalls schon geschrieben hat, nicht das reine Gehäusedesign. Auch die Funktionalität und Bedienung spielt eine Rolle. Eben die komplette "User experience" der Smartwatch.

Das ist jedoch alles irrelevant. Du schreibst ja selbst: DEINER Meinung nach ist die Apple Watch hässlich. Über Schönheit lässt sich tatsächlich nicht streiten. Schönheit liegt nun mal im Auge des Betrachters. Ich persönlich kann mir noch keine Meinung bilden. Rein von den Bildern her finde ich die Apple Watch jetzt nicht unbedingt hässlich. Vielleicht - bei manchen Modellen - ein wenig klobig. Aber das denke ich auch von den restlichen Smartwatches, die es derzeit so auf dem Markt gibt.

Aber das muss man selbst mal im Laden sehen, ggf. auch mal anprobieren, um das schlussendlich beurteilen zu können. Es sei denn, es muss für einen persönlich unbedingt ein rundes Gehäuse sein. Dann fällt die Apple Watch naturgemäß raus.

Schlussendlich bleibt es aber dabei: Über Schönheit lässt sich nicht streiten. Entweder das Ding (und das meine ich jetzt nicht auf die Apple Watch bezogen, sondern ganz allgemein) gefällt einem, oder eben nicht. Auch hier wie du schreibst: Es ist nicht alles nur schwarz und weiß. ;)
 
@Draco2007: sry, aber eine uhr ist in erster Linie ein Zeitangeber. Je nach Produkt kann sie auch ein Schmuckstück und/oder Kapitalanlage sein - aber das ist eben nicht der Sinn der Erfindung. Die Applewatch zeigt mir die Zeit und einiges mehr an, fertig.
 
da ist ja meine lg g watch noch hübscher dagegen und für die hab ich neu 70€ bezahlt ^^
 
@xanax: schön... Ist für mich eine Smartwatch zweitrangig, wer kauft sowas weil es hübsch ist?
 
Meine subjektive Meinung die keiner teilen muss: Das Ding ist hässlich, der Nutzen mir nicht ersichtlich, die Akkulaufzeit lächerlich und der Preis unverschämt. Die Apple Watch kann nur ein Flop werden.
 
@alh6666: du meinst Erfolg werden ;)
 
@xxdirtytrashxx: Ich glaube nicht daran das die Watch ein Erfolg wird. Für Ottonormalverbraucher ist das Teil einfach viel zu teuer. Die anderen Smartwatches sind günstiger und verkaufen sich auch nicht. Für Smartwatches gibt es keinen großen Markt weil es nur wenig Gründe dafür gibt sich eine zu kaufen.
 
@alh6666: Design ist wie immer - Geschmacksache und liegt im Auge des Betrachters.
Du musst das Ding weder ansehen, noch kaufen.
Gäbe es die Apple-Watch für 150.-€ würden sie drüber herfallen wie die Geier.
Hey - das Teil ist ein Luxusprodukt und derzeit genauso überflüssig wie jede andere Smartwatch auch. Apple wird damit trotzdem seinen Reibach machen.
 
@LastFrontier: Ich hab ja geschrieben "Meine subjektive Meinung die keiner teilen muss". Der Markt für Luxusprodukte ist klein, genauso wie für Smartwatches. Darum wird Apple nicht mal Ansatzweise hohe Verkaufszahlen wie bei den anderen Produkten haben. Ich kleiner Wurm maße mir an zu glauben das Apple mit all den Marketingexperten die sie haben den Markt für die Uhr total falsch einschätzt.
 
@alh6666: Ich schätze der Grund warum viele Leute die Apple Watch als hässlich empfinden liegt darin, dass diese Leute fürgewöhnlich auf den "Look" klassischer Uhren konditioniert sind. Das Design der Apple Watch ist ein ziemlicher Bruch damit. Finde ich aber gut, es ist keine Uhr und man sollte auch nicht zu sehr tun als ob es eine wäre. Finde diese "smartwatches in disguise" (also smartwatches mit dem Design einer traditionellen Uhr) etwas lächerlich.

Persönlich halte ich die Apple Watch für die bisher hübscheste Smartwatch. Die bisherigen Designs von anderen Firmen sind entweder Antidesign (Samsung), altbacken (LG) oder nur auf Fotos hübsch (Motorola). Funktionell muss ich allerdings noch davon überzeugt werden (von irgendeiner Smartwatch, wirklich). Der Preis ist mir allerdings viel zu hoch im Moment. Der muss sich noch mindestens halbieren.
 
@nablaquabla: Das sich der Preis von einem Apple-Produkt halbiert werden wir nie erleben.
 
Frechheit eine Uhr die mit Not einen Tag hält. aber bis 28000 €uro kostet,

Man kann die 'Uhr eben nur am Vormittag herzeigen da sie am NAchmittag keinen Akku mehr hat.
 
@gucki51: Jemand der mit den Preisen kein Problem hat, hat auch kein Problem damit, sich davon gleich 2 (oder 20) zu kaufen ^^
 
@gucki51: Ja - ist echt einfach eine Frechheit Luxusprodukte auf den Markt zu werfen die sich kein normalsterblicher leisten kann.
 
@gucki51: es ist keine Uhr, es ist eine Smartwatch, oder vergleicht du das Nokia 3310 auch mit deinem Smartphone?
 
@gucki51:"Frechheit eine Uhr die mit Not einen Tag hält. aber bis 28000 €uro kostet,"

Was soll diese künstlich verbreitete Aufregung? :) Die meisten aktuellen Smartphones halten bei *wirklich* intensiver Nutzung auch oft kaum einen vollen Tag durch und müssen für den nächsten Tag über Nacht an die Steckdose und trotzdem erfreuen sich diese Geräte großer Beliebtheit und haben sich am Markt mehr als erfolgreich durchgesetzt. Bei den Smartwatches wird das nicht wesentlich anders sein. Zumal sich deren Entwicklungsstadium ja momentan auch erst mal ganz am Anfang befindet!

Übrigens: Die ersten Uhren mussten auch mitunter täglich aufgezogen werden und waren zudem keineswegs von Anfang an für alle Menschen erschwinglich. Was für eine "Frechheit", dass man vor Jahrtausenden trotzdem mit der Verbreitung dieser neuen Technik-Entwicklung begann, bevor sie soweit fortentwickelt war, dass sie am Handgelenk zu tragen war und nicht in relativ kurzen Abständen immer wieder aufgezogen werden musste. ;)
 
@KoA: Du redest von Iphones? Die halten alle keinen Tag.

Also meine Gear 2 hält ca 4 Tage..
 
@gucki51: "Du redest von Iphones?"

Nein, ich spreche generell von aktuellen Smartphones, die alle bei wirklich intensiver Nutzung kaum einen vollen Tag durchhalten. Nicht umsonst gibt es bei z.B. aktuellen Android-Geräten die Möglichkeit, Funktionen zu deaktivieren, um die Akkulaufzeit wenigstens etwas zu verlängern. Diese Art Notabschaltung zählt allerdings dann schon nicht mehr in den Bereich intensiver Nutzung, sondern eher zum genauen Gegenteil!

"Also meine Gear 2 hält ca 4 Tage.."

Ah, daher die enorm übertriebene Abwehr gegen die Apple-Watch! :))

Nun ja, deine Gear 2 geht dafür aber entsprechend andere Kompromisse ein, um das zu erreichen und stellt diesbezüglich eben auch längst nicht die Nonplusultra-Lösung dar, obwohl sie bereits die zweite Generation von Samsungs Smartwatch-Gehversuchen ist. Trotzdem hast du dieses Gerät gekauft und empfindest es nicht als Frechheit. Und trotzdem bleibt auch hier fraglich, wie intensiv du das Gerät wirklich benutzt, bzw. aufgrund des gebotenen Funktionsumfangs wirklich nutzen kannst. Unter Betrachtung der gegebenen Umstände, ist deine hier geäußerte Empörung gegen die Apple Watch also kaum ernsthaft zu begründen. Schließlich gibst du dich ja offensichtlich selbst mit einem eher unausgereiften Produkt durchaus zufrieden und empfindest das von dir erworbene Gerät nicht als Frechheit.
 
@KoA: bester Beitrag
 
Nicht jede moderne Technik muss toll sein und diese gehört mal definitiv dazu
 
@Place.: Nicht jeder muss alles toll finden, offensichtlich gehörst du bei der Apple Watch dazu.
Da deine Sichtweise allerdings nicht das Maß aller Dinge ist, kann das Gerät für jemand anderen als dich trotzdem toll sein.
 
Jeah noch 10 std knapp dann kann ich endlich eine ordern, wurd auch zeit nu mal
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles