Windows 10: Lässt Microsoft 'Windows Mobile' wieder auferstehen?

Smartphone, Windows Phone 8.1, Q-Smart, Q Mobile Bildquelle: Q Mobile
Derzeit verdichten sich die Anzeichen, dass Microsoft mit Windows 10 seine alte Marke Windows Mobile wieder aufleben lassen könnte. In Stellenanzeigen, in Berichten aus China und sogar im Code der aktuellen Vorabversionen sind entsprechende Hinweise zu finden.
Eigentlich hatte Microsoft die Marke Windows Mobile vor einigen Jahren im Zuge der Einführung von Windows Phone in Rente geschickt. Hintergrund war, dass der in die Jahre gekommene Vorgänger von Windows Phone auf einem ganz anderen Konzept basierte und außerdem nach der Einführung von Apples iPhone und den diversen damals bereits verfügbaren attraktiven Android-Geräten als altbacken galt. Um zu signalisieren, dass man einen Neuanfang machen wollte und um sich dem schlechten Ruf von Windows Mobile zu entziehen, verzichtete Microsoft deshalb auf diesen Namen.

Windows Phone 8.1 (BUILD 2014)Windows Phone 8.1 (BUILD 2014)Windows Phone 8.1 (BUILD 2014)Windows Phone 8.1 (BUILD 2014)
Windows Phone 8.1 (BUILD 2014)Windows Phone 8.1 (BUILD 2014)Windows Phone 8.1 (BUILD 2014)Windows Phone 8.1 (BUILD 2014)

Weil Windows 10 aber künftig eine einheitliche Plattform für Smartphone, Tablet und PC bieten soll, scheint der Name Windows Phone nicht mehr unbedingt passend. Dass Microsoft sich hier neu orienntieren will, deuteten jüngst auch die Quellen der beiden Microsoft-Spezialisten Paul Thurrott und Mary Jo Foley an, wie sie in ihrem gemeinsamen Podcast verlauten ließen. Foley erklärte, dass die Wahrscheinlichkeit einer entsprechenden Benennung durchaus gegeben ist.

Hintergrund ihrer Erwartungen ist, dass Microsoft Windows 10 hauptsächlich in zwei Varianten anbieten will: eine Ausgabe für x86-basierte Systeme, also Tablets, Notebooks und PCs, auf denen dann auch der Desktop verfügbar sein wird. Bei ARM-basierten Modellen soll hingegen die neue ARM-Variante von Windows 10 verwendet werden, in der Windows Phone und Windows selbst aufgehen - diese Version ist es auch, die als Windows Mobile erscheinen könnte.

Neben den unternehmensnahen Quellen gibt es auch im Code der jüngst geleakten Windows 10 Technical Preview for Consumers Build 9901 entsprechende Hinweise, denn dort taucht in einer Datei namens "DeploymentServer.dll die Zeile Windows.Mobile auf. Darüber hinaus meldet die chinesische Website ITHome, dass man aus dortigen Quellen gehört haben will, dass die Marke Windows Mobile wieder auferstehen könnte.

Zu guter letzt sind dann auch noch einige Stellenanzeigen auf Microsofts hauseigenem Job-Portal sowie Profile von Microsoft-Mitarbeitern bei LinkedIn zu nennen, in denen das Unternehmen bzw. die Mitarbeiter selbst die Bezeichnung Windows Mobile verwenden, um Projekte zu beschreiben, an denen man im Zusammenhang mit Windows 10 werkelt. Natürlich bedeutet all dies noch lange nicht, dass die beschriebene Variante von Windows 10 tatsächlich als Windows Mobile erscheint, schließlich könnte es sich eben einfach um eine interne Bezeichnung handeln, die im Marketing keine Rolle spielen wird. Smartphone, Windows Phone 8.1, Q-Smart, Q Mobile Smartphone, Windows Phone 8.1, Q-Smart, Q Mobile Q Mobile
Mehr zum Thema: Windows 10
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren79
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:00 Uhr MEDION Inverter Mikrowelle (MD 16752) , 25 Liter, 5 Leistungen
MEDION Inverter Mikrowelle (MD 16752) , 25 Liter, 5 Leistungen
Original Amazon-Preis
99,99
Im Preisvergleich ab
99,95
Blitzangebot-Preis
84,99
Ersparnis zu Amazon 0% oder 15

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden