Sony gibt OLED-Fernseher vorerst auf - Schwerpunkt auf 4K

Sony, Fernseher, 4K Bildquelle: Sony
Der japanische Elektronikriese Sony stellt die kommerzielle Entwicklung von Fernsehern mit OLED-Panels vorerst ein. Stattdessen will man sich vorläufig auf die Arbeit an Modellen mit extrem hochauflösenden LCD-Fernsehern konzentrieren.
Wie das japanische Wirtschaftsblatt Nikkei berichtet, sieht Sony in der OLED-Technologie zwar weiterhin einen vielversprechenden Ansatz für TV-Geräte der nächsten Generation und setzte deshalb die Arbeit an derartigen Produkten trotz des Endes der Kooperation mit Panasonic in diesem Bereich Ende 2013 allein fort.

Die Marktchancen für derartige Produkte sind jedoch nach Einschätzung von Sony derzeit und auf absehbare Zeit noch so gering, dass sich die Arbeit an kommerziellen Produkten auf dieser Basis noch nicht lohnt. Deshalb verzichtet das Unternehmen nun erst einmal auf ein weiteres Engagement, auch weil die südkoreanischen Konkurrenten LG und Samsung mittlerweile eine Führungsposition eingenommen haben.

Nach Meinung von Sony sind Aussichten auf einen baldigen breiten Erfolg von OLED-TVs gering, während die neuen Modelle auf Basis von LCD-Panels mit 4K-Auflösungen bereits gute Umsätze generieren und dem Unternehmen bald erstmals seit 11 Jahren wieder zu einem positiven Ergebnis im Fernsehergeschäft verhelfen könnten.

Erweitertes 4K-Sortiment, weitere Kostensenkungen

Hintergrund ist Sonys führende Stellung im Markt für 4K-Fernseher, denn im letzten Jahr konnte man immerhin mehr als 20 Prozent Marktanteil erreichen. Unter Ausnutzung der Bekanntheit seiner Marke will Sony nun den Anteil am 4K-Markt weiter ausbauen und setzt dabei unter anderem auf eine Erweiterung seines Sortiments.

Im Sommer soll das Angebot an 4K-Fernsehern von Sony um acht neue Modelle erweitert und somit mehr als verdoppelt werden. Im Laufe des Geschäftsjahres will man die Verkaufszahlen insgesamt vervierfachen, wodurch der Anteil der 4K-Geräte an den Gesamtlieferzahlen von 10 bis 20 Prozent während des letzten Jahres auf mindestens 40 bis 50 Prozent steigen soll.

Die bisher mit der Entwicklung von OLED-TVs betrauten Mitarbeiter seiner Forschungsabteilung werden von Sony künftig anderen Aufgaben zugeordnet, darunter auch die Entwicklung von 4K-Produkten. Zusätzlich will Sony weiter daran arbeiten, seine Kosten zu senken. Die Ausgaben in der Abteilung für Consumer-orientierte Elektronikprodukte sollen um mehr als 20 Prozent reduziert werden, was auf mögliche Entlassungen hindeuten könnte. Sony, Fernseher, 4K Sony, Fernseher, 4K Sony
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren31
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:00 Uhr Farscape - Verschollen im All - Staffel 1-5 - Komplettbox [Blu-ray]
Farscape - Verschollen im All - Staffel 1-5 - Komplettbox [Blu-ray]
Original Amazon-Preis
80,98
Im Preisvergleich ab
80,99
Blitzangebot-Preis
69,97
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,01

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden