Vorratsdatenspeicherung soll schnell wiederkommen

Eu, Europa, Europäische Union, Flagge Bildquelle: Nicolas Raymond / Flickr
Morgen fällt der Europäische Gerichtshof (EuGH) sein Urteil zur EU-Richtlinie, in der die Vorratsdatenspeicherung festgeschrieben wird. Danach könnte das Überwachungs-Instrument hierzulande schnell kommen.
Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) rechnet nach dem Urteil des EuGH zügig mit einem entsprechenden Gesetzesentwurf von Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD). "Ich erwarte, dass aufgrund unserer Verabredung der Gesetzesentwurf zügig vorgelegt wird", sagte de Maizière dem Nachrichten-Magazin Der Spiegel (heutige Ausgabe). "Union und SPD sind sich einig: Wir brauchen die zeitlich begrenzte Speicherung von Verbindungsdaten für die Bekämpfung schwerster Verbrechen."

Dass die Richtlinie komplett gekippt wird, wie es mancher erhoffte, ist nach den derzeitigen Anzeichen kaum zu erwarten. Es läuft eher darauf hinaus, dass die Speicherung des kompletten Telekommunikations-Verhaltens der Bevölkerung lediglich mit einigen weitergehenden Auflagen durchgeführt werden darf. Entsprechend sah auch schon die Einschätzung des europäischen Generalanwaltes aus, dem das Gericht in den meisten Fällen folgt.

Zumindest aber könnten die Gegner der Vorratsdatenspeicherung noch etwas Zeit gewinnen - dann nämlich, wenn das Urteil der Richter so vage ausfällt, dass es erst konkretere Änderungen an der EU-Richtlinie geben muss, bevor die nationale Gesetzgebung entsprechend angepasst werden kann. Je nachdem, wie sich die Mehrheitsverhältnisse bei der anstehenden Wahl des EU-Parlamentes im Mai gestalten, könnte es hier noch eine Chance geben, die Überwachungsmaßnahme zwar nicht gänzlich aus der Welt zu schaffen, sie aber dann doch auf längere Sicht zu blockieren.

Die Gegner der Vorratsdatenspeicherung hätten für die politische Auseinandersetzung zumindest mehr Feuerkraft zur Verfügung, als noch bei den eigentlichen Diskussionen um das Thema vor einigen Jahren. Denn inzwischen sind aus dem Snowden-Archiv hinlängliche Schilderungen darüber bekannt, welch wertvolle Informationen über jeden Einzelnen mit der Analyse der Metadaten erhoben werden können. Vorratsdatenspeicherung, Kampagne, Protestbewegung Vorratsdatenspeicherung, Kampagne, Protestbewegung stop-VDS.de
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren32
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:00 Uhr LG 65 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
LG 65 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
2.004,90
Im Preisvergleich ab
1.965,00
Blitzangebot-Preis
1.699,00
Ersparnis zu Amazon 15% oder 305,90

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden