Angriffe auf Telefonanlagen nehmen zu & sind teuer

Telefon, Telefonieren, Festnetz Bildquelle: radi­opila­tus
Telefonanlagen werden immer häufiger zum Ziel von Angriffen. Insbesondere Unternehmen müssen diese in Zukunft wohl deutlich besser schützen, wenn sie ihre Kommunikation sicher führen wollen.
Darauf wies der IT-Branchenverband BITKOM in Kooperation mit dem Bundesverband Telekommunikation (VAF) und dem Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen heute hin. "Wer seine Telefone nicht schützt oder nur Standard-Passwörter verwendet, riskiert einen beträchtlichen finanziellen Schaden", sagt Johannes Weicksel, Telekommunikationsexperte des BITKOM.

Denn immer mehr Angreifer attackieren beispielsweise integrierte Anrufbeantworter von Bürotelefonen, die nur schlecht oder gar nicht passwortgeschützt sind. Über die kompromittierten Systeme werden dann unter anderem kostenpflichtige Telefonnummern im Ausland angerufen, an denen die Täter selbst verdienen. Über Nacht oder am Wochenende können so Kosten in Höhe von vier- bis fünfstelligen Euro-Beträgen für die betroffenen Unternehmen entstehen, die erst bei der nächsten Abrechnung auffallen.

Bei den Angriffen verwenden die Kriminellen häufig eine automatisierte Software, mit der sie abends und nachts massenhaft kurze Testanrufe durchführen und Rufnummernblöcke von Unternehmen nach Schwachstellen durchsuchen. Wenn die Software auf keine Passworthürde trifft oder ein schwaches Passwort knackt, kann sie auf die jeweilige Nebenstelle zugreifen und den Angriff beginnen.

Zusätzlich zu einem sicheren Passwort schützen Sperrlisten in der Telefonanlage vor möglichen Angriffen. Nicht benötigte Zielrufnummern und Rufnummerngruppen, wie zum Beispiel Vorwahlen bestimmter Länder oder Dienste, können dann nicht mehr über die Bürotelefone angewählt werden. Problematisch ist aber auch die immer weiter um sich greifende Koppelung der Systeme an das IP-Netzwerk der Firma oder gar direkt mit dem Internet. Hier eröffnen sich Angreifern immer neue Wege. Telefon, Telefonieren, Festnetz Telefon, Telefonieren, Festnetz radi­opila­tus
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:59 Uhr ZTE Blade L110 Smartphone (10,2 cm (4 Zoll) Display, 5 Megapixel Kamera, 4 GB Speicher)ZTE Blade L110 Smartphone (10,2 cm (4 Zoll) Display, 5 Megapixel Kamera, 4 GB Speicher)
Original Amazon-Preis
60,99
Im Preisvergleich ab
49,98
Blitzangebot-Preis
47,96
Ersparnis zu Amazon 21% oder 13,03

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden