Führender Hoster OVH erlebt Passwort-Diebstahl

Der Webhoster OVH, der mit Hauptsitz in Frankreich zu den weltweit größten Unternehmen seiner Art zählt, hat einräumen müssen, dass sich Hacker Kundendaten und verschlüsselte Passwörter verschaffen konnten.

Offensichtlich wurde zentrale Computer angegriffen.. Wie das Webportal t3n berichtet, konnten Unbefugte zunächst das E-Mail-Postfach eines Systemadministrators im Hauptsitz im nordfranzösischen Roubaix knacken. Dadurch gelang demnach im Anschluss das Einloggen ins Virtual-Private-Network eines weiteren Administratoren und infolge der Zugriff auf das OVH-Backoffice.

Die Ermittlungen hätten gezeigt, dass die Angreifer Kundendaten und verschlüsselte Passwörter (Salted-SHA512) abgegriffen haben. OVH rate, Zugangsdaten möglichst schnell neu einzurichten. Wann der Hack genau stattfand, blieb unter Berufung auf laufende Ermittlungen und gestellte Strafanzeige offen.

Besonders pikant scheint das Detail, demnach die Hacker sich auch auf OVH-Server im kanadischen Québec einloggen und bei Installationsprozessen eventuell tiefer in Kunden-Server eindringen konnten. In dem Zusammenhang sollen Kunden-Passwörter bereits von OVH offensiv geändert worden sein.


Als erste Konsequenz aus dem Vorfall will OVH seine Sicherheitsvorkehrungen verschärfen. "Wir waren nicht paranoid genug und heben nun unser Sicherheitslevel drastisch an, schrieb Firmengründer Octave Klaba im OVH-Forum. OVH gilt als sicherheitsbewusste europäische Alternative zu amerikanischen Anbietern und hat beispielsweise auch die Enthüllungsplattform WikiLeaks gehosted.
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
OHV -> OVH. Copy - Paste. Ist sehr auffällig, das alle News Seiten exakt den selben Fehler drinne haben. Meine Hochachtung vor OVH. Die meisten Firmen haben keinen Ars... in der Hose und informieren Kunden/Benutzer erst, wenn eh schon jede IT Seite darüber berichtet hat und geben auch nur soviel zu, was man eh schon weiss.
 
@Akkon31/41: Sehr viele Seiten haben gestern schon darüber berichtet, da gab es noch nicht eine E-Mail an die Kunden. Eine Stellungnahme sowieso nicht.
 
@Akkon31/41: ??? Das Unternehmen heißt OVH - ich sehe bei uns auf Anhieb keinen Buchstabendreher, der korrigiert werden müsste. Copy-Paste ist ohnehin verpönt.
 
@JakobL: was ist eine "Strananzeige"?
 
@Link: Der Beweis dass copy-paste tatsächlich verpönt ist... ;-)


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebte Videos

powered by veeseo

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles