Google: Milliarden-Plus trotz sinkender Werbepreise

Google, Internet, Social Network, Logo, soziales Netzwerk, Google+, Social Media Bildquelle: Google
Google hat gestern Abend ebenfalls seine jüngsten Geschäftszahlen bekanntgegeben und dabei wie schon Microsoft und Nokia an der Börse trotz beeindruckender Werte für eine Enttäuschung gesorgt. Der Aktienkurs reagierte darauf mit einem deutlichen Einbruch.
Google hat nach eigenen Angaben im zweiten Quartal seines Geschäftsjahres 2013 insgesamt 14,11 Milliarden Dollar umgesetzt, was einer Steigerung um 19 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Ganze 12,1 Milliarden Dollar beziehungsweise 93 Prozent des Quartalsumsatzes wurden mit der Vermarktung von Online-Werbung erzielt.

Gerade die vor einiger Zeit übernommene Sparte Motorola Mobility, die in Kürze die ersten wirklich unter direktem Einfluss von Google entwickelten Smartphones vorstellen wird, verlor massiv Geld. Zwar konnte Motorola Mobility seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahr auf nunmehr 998 Millionen Dollar steigern, der Verlust lag aber dennoch bei 342 Millionen Dollar und wuchs damit im Vergleich zum zweiten Quartal 2012 deutlich.

Auch beim Gewinn konnte Google keine neuen Rekorde feiern, strich aber dennoch beeindruckende 3,23 Milliarden Dollar ein - ein deutliches Plus gegenüber den 2,79 Milliarden Dollar des Vorjahreszeitraums. Allerdings lag man damit deutlich unter den 3,55 Milliarden Gewinn, die man im ersten Quartal 2013 meldete.

Die Börse reagierte auf die neuen Google-Zahlen vor allem deshalb negativ, weil die Einnahmen für jeden Werbe-Klick um weitere sechs Prozent gegenüber dem 2. Quartal 2012 sanken. Im Gegenzug stieg die Zahl der bezahlten Klicks jedoch um 23 Prozent. Google verfügt derzeit über Reserven von 54,4 Milliarden Dollar, auf die man "in schlechten Zeiten" zurückgreifen könnte.

Nach Ansicht von Analysten machen Googles neueste Geschäftszahlen deutlich, dass das Unternehmen noch immer keine Alternativen zu seiner Haupteinnahmequelle Online-Werbung gefunden hat. Die sinkenden Werbepreise sieht man deshalb als Grund zur Sorge, denn sie würden auf lange Sicht bedeuten, dass Googles Rekordgewinne der Vergangenheit angehören.

Google arbeitet jedoch an einer Vielzahl von neuen Produkten, die sich zu neuen Einnahmequellen entwickeln sollen. So bringen das mobile Betriebssystem Android, Projekte wie Google Glass und die in Kürze erwarteten neuen Motorola-Smartphones dem Unternehmen langfristig die Chance, den nächsten Milliardenmarkt in Angriff zu nehmen. Die Börse setzt natürlich vor allem auf kurzfristige Gewinne und quittierte die für sie enttäuschenden Zahlen von Google mit einem kurzfristigen Kurssturz von bis zu fünf Prozent im nachbörslichen Handel. Google, Internet, Social Network, Logo, soziales Netzwerk, Google+, Social Media Google, Internet, Social Network, Logo, soziales Netzwerk, Google+, Social Media Google
Mehr zum Thema: Google Inc.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:30 Uhr Sony 55 Zoll Fernseher (4K HDR, Ultra HD, Smart TV)
Sony 55 Zoll Fernseher (4K HDR, Ultra HD, Smart TV)
Original Amazon-Preis
835,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
749,99
Ersparnis zu Amazon 10% oder 85,01
Nur bei Amazon erhältlich

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check

Tipp einsenden