Java-Streit: Google bekommt prominenten Support

Java, Kaffee, Löffel Bildquelle: Dominic's pics / Flickr
In der Auseinandersetzung um die Rechte an Java-APIs mit dem Software-Konzern Oracle bekommt Google nun Unterstützung von einer ganzen Reihe prominenter Informatiker.
Oracle wirft Google vor, mit der Implementierung von Java in Android seine Rechte zu verletzen und fordert eine Milliardensumme. Google hält jedoch dagegen, dass das Design von APIs nicht geschützt werden kann. In einer früheren Instanz bekam der Suchmaschinenkonzern bereits Recht, denn - so merkte der Richter an - dies würde der Intention einer Schnittstelle völlig entgegenlaufen, weil sie dann nicht genutzt werden könnte. Der Schutz kann sich demnach nur auf den konkreten Quellcode, nicht aber auf das funktionelle Design beziehen.

Im Berufungsverfahren unterstützen nun rund drei Dutzend Informatiker in einer Stellungnahme an das Gericht diese Sichtweise. Unter ihnen finden sich unter anderem der MS-DOS-Entwickler Tim Paterson und Larry Roberts, der führend an der Entwicklung des ARPANET beteiligt war, berichtete das US-Magazin InfoWorld.

"Die Freiheit bestehende APIs neu zu implementieren und zu erweitern war bisher stets ein Schlüssel für Wettbewerb und Fortschritt im Computer-Bereich", heißt es in dem Schreiben. Viele solide Bereiche der IT-Industrie hätten letztlich nur entstehen und sich weiterentwickeln können, weil Herausforderer sich so mit den etablierten Anbietern anlegen und den jeweils aktuellen Stand verbessern konnten.

Als eines der bekanntesten Beispiele führten sie das BIOS auf. Der gesamte PC-Markt, wie er heute existiert, basiert letztlich darauf, dass vor inzwischen drei Jahrzehnten Firmen wie Compaq und Phoenix die Funktionalität des IBM-BIOS nachbauen konnten, ohne damit Rechte zu verletzen.

Sollte das Gericht die Entscheidung der Vorgänger-Instanz kippen, hätte dies weitreichende Folgen, warnten die Informatiker. "Der API-Entwickler hätte dann ein Veto-Recht gegen jeden Programmierer, der ein kompatibles Programm schreiben will", betonten sie. Java, Kaffee, Löffel Java, Kaffee, Löffel Dominic's pics / Flickr
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren3
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:00 Uhr HP Spectre x360 (13-4157ng) 33,8 cm (13,3 Zoll/ QHD) Convertible Notebook (Intel Core i5-6200U, 256 GB SSD, 8 GB RAM, Windows 10)
HP Spectre x360 (13-4157ng) 33,8 cm (13,3 Zoll/ QHD) Convertible Notebook (Intel Core i5-6200U, 256 GB SSD, 8 GB RAM, Windows 10)
Original Amazon-Preis
1.153,99
Im Preisvergleich ab
1.149,00
Blitzangebot-Preis
999,00
Ersparnis zu Amazon 13% oder 154,99

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden