Apple startet endlich Zwei-Wege-Authentifizierung

Das Unternehmen aus dem kalifornischen Cupertino führt ab sofort eine zweistufige Authentifizierungsmethode ein. Die optionale Methode, die mit einem auf ein Mobilgerät geschickten Code arbeitet, soll besser vor unerlaubten Zugriffen auf die Apple ID schützen.

Apple hat in einem Eintrag auf der eigenen 'Support-Seite' (via '9to5Mac') die längst überfällige Einführung der Zwei-Wege-Authentifizierung bekannt gegeben. Vorerst ist der Kreis jener, die diese Methode nutzen können, aber noch beschränkt.

Diese Schutzmaßnahme kann vorerst lediglich von Nutzern in den USA, Australien, Großbritannien, Irland und Neuseeland verwendet werden, "im Verlauf der Zeit" sollen aber weitere Länder dazukommen. Wann das der Fall sein könnte, schreibt das US-Unternehmen allerdings nicht. Apple: Zwei-Wege-AuthentifizierungDas Grundprinzip der neuen Zwei-Wege-Authentifizierung von Apple Das Prinzip ist das gleiche wie es etwa Google und andere Unternehmen schon seit einer Weile verwenden: Zunächst muss der Nutzer in den Apple-ID-Kontoeinstellungen (mindesten) ein vertrauenswürdiges Gerät angeben. Dort werden entweder auf die vorinstallierte "Find my Phone"-App oder per SMS die (vierstelligen) Sicherheitscodes geschickt.

Bei der Einrichtung dieser Zwei-Wege-Authentifizierung bekommt der User auch einen 14-stelligen so genannten Recovery Key, dieser sollte (am besten mehrfach) ausgedruckt und gut archiviert werden, da man nur noch damit bei Verlust des Handys Zugriff auf das Apple-Konto bekommt, wenn man diese Methode aktiviert hat (und auch sein Passwort vergessen hat).


Ist diese Authentifizierungsmethode einmal aktiviert, kann sie aber auch wieder abgeschaltet werden. Wie das funktioniert, erklärt Apple auf einer separaten 'Support-Seite'. Übrigens kann es bei der Einrichtung auch zu einer bis zu dreitägigen Wartezeit kommen, nämlich dann, wenn die persönlichen Informationen in letzter Zeit verändert worden sind, auch das ist eine zusätzliches Schutzmaßnahme gegen unerlaubte Zugriffe.
Mehr zum Thema: Apple
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Gute Sache. Verwende ich bei Google schon seit längerem.
 
@moniduse: Klappt bei Microsoft auch schon lange bestens.
 
@moniduse: jap. Eines der besten Sachen mit finde ich, wenn man sein Konto gut schuetzen will. Ist zwar manchmal nervig, aber sicherheit geht vor. :> Theor. muesste es sowas bei FB auch geben^^ oder allgemein bei allen Anbietern heute. Kostet wohl aber auch unmengen an Geld? Ich meine, der Service an sich ist kostenfrei, die SMS fuer den Provider doch nicht, oder?
 
@DON666: hat MS das auch? :O muss ich mir gleich mal anschauen.! Danke fuer den Hinweis.
 
@StefanB20: Denk mal, die SMS kostet die gar nix, weil sie wohl ne eigene Telekom-Infrastruktur haben, automatische Telefonsysteme etc.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:59Braun Oral-B Precision Clean 7er+1-PackBraun Oral-B Precision Clean 7er+1-Pack
Original Amazon-Preis
17,48
Blitzangebot-Preis
15,99
Ersparnis 9% oder 1,49
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

iPad im Preisvergleich

Beliebt bei Apple-Produkte

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.