Telekom plant Millionen neuer WLAN-Hotspots

Die Deutsche Telekom will binnen der kommenden drei Jahre 2,5 Millionen zusätzliche Möglichkeiten schaffen, um Nutzern unterwegs den Zugang zum Internet via WLAN zu ermöglichen.

Die Grundlage dafür bildet nach Angaben des Unternehmens eine Zusammenarbeit mit dem weltweit größten Zugangspunkt-Betreiber Fon. Dieser setzt für seine WLAN-Angebote auf die Mithilfe von normalen Nutzern, die ihren eigenen Internet-Anschluss auch anderen zur Verfügung stellen wollen. Der Router stellt dafür ein privates sowie ein öffentliches WLAN zur Verfügung, wobei letzteres durch die entsprechenden Regelungen für Provider von der Störerhaftung verschont bleibt. Der Zugang steht dann allen offen, die wiederum selbst Fon-WLAN anbieten.

Unter dem Titel "WLAN to go" will die Telekom nun bei dem Projekt mitmachen und bringt dafür ihre Marktmacht ins Spiel. Immerhin rund zwölf Millionen Breitbandanschlüsse betreibt das Unternehmen derzeit. Bundesweit stellt man außerdem rund 12.000 HotSpots zur Verfügung.


"Die Partnerschaft mit Fon passt perfekt zur Netzausbau-Strategie der Telekom. Der steigende Datenverkehr erfordert den Auf- und Ausbau moderner Hochgeschwindigkeitsnetze. Bis zum Jahr 2016 wollen wir mit WLAN to go bundesweit mehr als 2,5 Millionen zusätzliche HotSpots schaffen", sagte Telekom-Chef René Obermann. Die vielen zusätzlichen WLANs sollen also nicht nur eine bessere Versorgung gewährleisten, sondern auch die Mobilfunknetze entlasten.

Fon unterhält mit derzeit rund acht Millionen Fon-Spots in verschiedenen Ländern das größte WLAN-Netz der Welt und hat bereits mehr als neun Millionen Mitglieder. In Ländern wie beispielsweise Großbritannien, Frankreich, Belgien, den Niederlanden und Kroatien teilen Kunden ihren Breitbandanschluss und erhalten einen weltweiten Zugang zu Millionen kostenloser WiFi-Spots. Auch in Brasilien hat Fon eine große WLAN-Community, so können Telekom-Kunden, die Mitglied der Fon-Gemeinschaft werden, im kommenden Jahr beispielsweise bei der Fußball-Weltmeisterschaft auch an der Copacabana umsonst ins Netz gehen.

Durch die Kooperation mit der Telekom soll die Community nicht nur in Deutschland kräftig wachsen. Noch in diesem Jahr wird die Telekom Fon in ihren Ländergesellschaften in Bulgarien, Griechenland, Rumänien, Slowakei und Ungarn starten.
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
klotzen statt kleckern!
 
Die sollten mal anständige Preise machen, oder auch mal Gratis Zugang für 15-30min für Gelegenheitsnutzer im ICE, etc. 5€ Ist da doch echt zu viel, das bezahle ich im Monat für meine Internetflat und nicht für 1Tag.
 
@BrakerB: Dann nimm DSL von der Telkom - da sind die IC-Hotspots kostenlos mit dabei.
 
[re:2] F4N4 am 04.03.13 14:59 Uhr
(+7
@BrakerB: Hauptsache erstmal alles gratis haben wollen. Arbeite doch auch mal einen Tag gratis für deinen Arbeitgeber. ;)
 
@LastFrontier: Warum sollte ich, gibt genug günstigere mit besserer Leistung.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebte Videos

powered by veeseo

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles