LG Display zeigt auf der CES etliche 4K-Fernseher

Geht es nach der Display-Sparte des koreanischen Elektronikherstellers LG, dann sind TV-Geräte mit der so genannten 4K-Auflösung der Trend des nächsten Jahres. Auf der ersten Elektronikmesse von 2013 stellt man etliche entsprechende Fernseher(-Displays) vor.

Wie das US-Technik-Blog 'Engadget' unter Berufung auf eine Pressemitteilung von LG Display berichtet, wird es auf der Consumer Electronics Show (8. bis 11. Januar) in Las Vegas eine ganze Menge besonders hoch aufgelöster TV-Panels zu sehen geben. Übersehen wird man als Anwesender die Fernseher wohl kaum können, denn los geht es bei einer Größe von 55 Zoll.

Das ist natürlich naheliegend, schließlich ist die auch Ultra HD genannte Auflösung vor allem auf großen Display-Diagonalen sinnvoll. Neben dem 55-Zöller wird LG also auch Panels mit 65 sowie 84 Zoll präsentieren.

Wohlgemerkt ist hier nicht in erster Linie von "echten" Fernsehern die Schreibe, LG Display stellt nicht nur Panels für den eigenen Konzern her, sondern ist Zulieferer für zahlreiche namhafte Elektronik-Marken. Es ist also sehr wahrscheinlich, dass es derartige Bildschirme im Verlauf des Jahres bei so manchem Hersteller im Angebot geben wird.


Darüber hinaus zeigt LG Display auch einige andere Entwicklungen, beispielsweise einen 30 Zoll großen Monitor mit 4K-Auflösung. Mobile Elektronik darf auch nicht fehlen, LG wird auf der ersten wichtigen Elektronik-Messe des Jahres ein 5,5-Zoll-Display mit 1080p vorstellen (für Smartphones bzw. "Phablets"). Im Tablet-Bereich wird es ein 7-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1920 x 1200 Pixel zu sehen geben. Auch im Bereich der Laptop-Bildschirme dreht man an der Auflösungsschraube und präsentiert ein 12,9-Zoll-Display, in das man QSXGA (2560 x 1700 Pixel) gepackt hat.

Abgesehen vom Auflösungs-Aufrüsten fokussiert sich LG auf den Bau von besonders dünnen Rahmen, beispielsweise hat man einen 13,3-Zoll-Laptop im Angebot, der (seitlich) auf gerade einmal zwei Millimeter kommt.
Mehr zum Thema: CES
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Interessant doch bzgl. des Randes der neuen Notebooks von 2mm: Wenn ich mir mein Notebook anschaue, bin ich froh das da mehr Spielraum als 2mm ist :D Dennoch bin ich sehr gespannt, dauert ja nurnoch gut 2 Wochen bis zur Messe.
 
@Kevni: Mehr Rand geht immer, allein über den Rahmen des Notebookdeckels. Aber weniger ist offensichtlich nicht so einfach, daher finde ich diese 2 mm durchaus erwähnenswert.
 
Die Gerätehersteller sind den Satelliten und Kabelanbietern mal wieder um Jahre vorraus. HD ist ja gerade erst einmal bei den Leuten angekommen die einen Flat haben.
 
@bebe1231: Du weisst schon das eine infrastruktur schwieriger aufzubauen ist als eine Auflösung zu erhöhen.
 
@Menschenhasser: Denkst du die Kabel und Sat-Betreiber können ihr Netz und Transponder einfach beliebig erweitern? Die Kapazitäten für die Datenübertragung sind auch dort begrenzt und einfach so zum Spass können die die Auflösung auch nicht erhöhen.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

CES Tweets

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles