Schlag gegen größtes Neonazi-Forum Deutschlands

Das Bundeskriminalamt hat mit Unterstützung der Polizei und von Spezialkräften der Bundespolizei seit heute Morgen in elf Bundesländern Durchsuchungen vorgenommen, die Teil von Ermittlungen gegen die Betreiber von Deutschlands größtem Neonazi-Forum sind.
Wie das BKA mitteilte, wurden die Durchsuchungsmaßnahmen im Auftrag der Staatsanwaltschaft Rostock durchgeführt, die gegen Betreiber des rechtsextremen "Thiazi"-Forums wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung ermittelt. Das "Thiazi"-Forum ist den Angaben zufolge das bedeutendste deutschsprachige rechtsextremistische Internet-Forum.

Die Betreiber selbst bezeichnen ihr Angebot als "germanische Weltnetzgemeinschaft" und geben an, dass es sich um "das größte und bekannteste deutschsprachige Forum seiner" Art handelt, welches mittlerweile mehr als eine Million Beiträge verzeichnet. Als Betreiber gelten ein 30-jähriger Erzieher und eine 30-jährige Hausfrau und Mutter. Thiazi ForumScreenshot des Thiazi-Forums Die Durchsuchungen wurden in 24 Wohnungen und Geschäftsräumen vorgenommen, wobei der Schwerpunkt in Mecklenburg-Vorpommern und Baden-Württemberg liegt. Weitere Durchsuchungen finden in Bayern, Berlin, Brandenburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen statt. Auch eine Wohnung in Großbritannien wird derzeit durchsucht.

Insgesamt gibt es 26 Beschuldigte im Alter zwischen 22 und 64 Jahren, die mehr als 2400 Liedtexte und 1400 Tonträger zum Download angeboten haben sollen. In den meisten Fällen wird in den Texten gegen Ausländer, Juden und Menschen anderer Hautfarbe gehetzt und zu Gewalttaten gegen sie aufgerufen. Darüber hinaus werden diese Gruppen beschimpft, der Holocaust geleugnet und eine nationalsozialistische Gewaltherrschaft verherrlicht. Ähnliche Äußerungen sind auch in anderen Bereichen des "Thiazi"-Forums zu finden.

Die Ermittler des BKA und der Polizei haben vier Beschuldigte wegen vorliegender Haftbefehle festgenommen. Darüber hinaus wurden zahlreiche Computer, Datenträger und Unterlagen beschlagnahmt sowie Arrestbeschlüsse vollstreckt. Die Ermittlungen laufen bereits seit 2009 und dauern weiter an.

Der Präsident des Bundeskriminalamts Jörg Ziercke erklärte hierzu: "Mit den aktuellen Maßnahmen richten die Strafverfolgungsbehörden eine klare Botschaft an die Betreiber vergleichbarer Internetforen. Wir machen deutlich, dass wir die Verbreitung von rechtsextremistischem und fremdenfeindlichem Gedankengut sowie die Verherrlichung des Nationalsozialismus konsequent verfolgen. Das Internet ist kein rechtsfreier Raum - vielmehr haben wir unsere Anstrengungen zur Bekämpfung fremdenfeindlicher Straftaten im Internet weiter verstärkt."

Wie groß die Auswirkungen der heutigen Durchsuchungen auf den weiteren Betrieb des "Thiazi"-Forums sein werden, ist derzeit noch unklar. Da die Inhalte auf US-amerikanischen Servern liegen, ist das Forum weiterhin erreichbar. Ein Nutzer der Plattform beschrieb die Razzien nach Angaben von 'Publikative.org' als "Supergau". Neonazi, Thiazi Forum Neonazi, Thiazi Forum
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren98
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
23,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
19,98
Ersparnis zu Amazon 17% oder 4,01
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden