Die Gema will rund 30 Euro von Neonazis kassieren

Als Anspielung auf die durchgeführten Anschläge der Zwickauer Terrorzelle wurde im Zuge einer Demonstration von Neonazis in der bayrischen Landeshauptstadt München die Titelmelodie der Serie Pink Panther gespielt. Die Zwickauer Terrorzelle hatte ein entsprechendes Bekennervideo produziert, in dem ebenfalls die Figur des Pink Panthers zu sehen und die angesprochene Melodie zu hören ist. Inzwischen interessieren sich nicht nur die Staatsschutzabteilung der Polizei für diese Veranstaltung, sondern auch die Gema.

Aus einem Bericht des Bayerische Rundfunks geht hervor, dass die deutsche Verwertungsgesellschaft einem bekannten Neonazi und NPD-Mitglied, der die erwähnte Demonstration angemeldet hatte, eine Rechnung in der Höhe von 30,82 Euro gestellt habe. Für die öffentliche Aufführung der Melodie wird dieser nun nachträglich zur Kasse gebeten.

Auch die Polizei hat die Ermittlungen in diesem Fall aufgenommen. Von offizieller Seite wird die Musikeinlage als Billigung von Straftaten angesehen. Hierbei handle es sich um einen Fall, mit dem sich der Staatsanwalt beschäftigen müsse, heißt es. pink panther pink panther
Mehr zum Thema: GEMA
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren88
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Wöchentlicher Newsletter

Videos zum Thema

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 08:59Heco Victa 700 selection 3-Wege Bassreflex Standlautsprecher (160/280 Watt)Heco Victa 700 selection 3-Wege Bassreflex Standlautsprecher (160/280 Watt)
Original Amazon-Preis
134,97
Blitzangebot-Preis
99,99
Ersparnis 26% oder 34,98
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

Weiterführende Links

GEMA-Freie Musik

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden