35 Prozent der benötigten Festplatten fehlen im Q4

Festplatte, Hdd, Seagate Bildquelle: Seagate
Die Krise auf dem Festplattenmarkt, die durch die schweren Überschwemmungen in Thailand ausgelöst wurde, führt im vierten Quartal bereits zu einer Verteuerung neuer Rechner. Konkrete Zahlen liegen aktuell vom Computer-Hersteller Acer vor.
Dieser will seine Notebooks, die im Dezember in den Handel kommen, voraussichtlich um 2 bis 3 Prozent teurer anbieten als ursprünglich geplant, berichtete das taiwanische Branchenmagazin 'DigiTimes' unter Berufung auf Quellen in der Industrie. Man gehe davon aus, dass auch andere Hersteller wie Asustek Computer und Dell nachziehen werden.

Immerhin gilt es die gestiegenen Preise für Festplatten auszugleichen. Diese begannen anzuziehen, als die Wassermassen in Thailand mehrere Festplatten-Werke und Produktionsstätten von Zulieferern lahmlegten. Aktuell ist für das vierte Quartal davon auszugehen, dass nur noch 110 Millionen bis 130 Millionen Festplatten auf dem Weltmarkt zur Verfügung stehen werden. Das wären 35 Prozent weniger als die 180 Millionen, für die es Schätzungen zufolge bedarf gäbe.

Einige PC-Hersteller üben sich dem Vernehmen nach in Optimismus und gehen davon aus, dass die Situation sich bereits im ersten Quartal wieder etwas entspannt. Vollständig lässt sich die Lage aber noch nicht überblicken. Geht es um eine vollständige Normalisierung wird daher noch ein recht vager Zeitrahmen zwischen neun Monaten und zwei Jahren genannt.

Daher ist damit zu rechnen, dass die Preise für Festplatten auch im kommenden Jahr noch vergleichsweise hoch sein werden. Entsprechend kann davon ausgegangen werden, dass dies sich auch auf die Preise von Computern auswirkt. Das gilt vor allem in den unteren Preissegmenten, wo die recht geringen Gewinnmargen wenig Spielraum lassen, um spürbare Schwankungen bei den Einkaufspreisen für Komponenten zu kompensieren. Festplatte, Hdd, Seagate Festplatte, Hdd, Seagate Seagate
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren20
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:40 Uhr Anker Lumos A1 LED Schreibtischlampe
Anker Lumos A1 LED Schreibtischlampe
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
19,54
Ersparnis zu Amazon 15% oder 3,45
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden