China: Überwachung öffentlicher WLAN-Hotspots

Laut einem Bericht der 'New York Times' könnten künftig alle öffentlichen WLAN-Netzwerke in China mit einer speziellen und kostenpflichtigen Software überwacht werden. Erste Café-Besitzer haben sich bereits kritisch zu Wort gemeldet. Schon in absehbarer Zeit könnten unter Umständen die Betreiber von Hotels, Bars, Restaurants und auch Privatschulen dazu verpflichtet werden, eine Überwachungssoftware für den WLAN-Datenverkehr in Betrieb zu nehmen. Diese Software soll den Behörden anzeigen, wer sich wann und wo angemeldet hat.

Während diese Regelung in Peking bereits in Kraft getreten ist, scheint es noch nicht lückenlos klar zu sein, ob sie auch in weiteren Landesteilen angewendet werden soll.

Die angesprochene Software aus dem Hause Shanghai Rain-Soft Software steht den Betreibern von öffentlichen Einrichtungen allerdings nicht kostenlos, sondern zum Preis von umgerechnet 2100 Euro zur Verfügung. Wird die Anwendung nicht installiert, so droht ein Bußgeld in der Höhe von 1600 Euro.

Da sich die Anschaffung dieser Software gerade für Betreiber von kleinen Bars häufig nicht lohnt, hat man sich in vielen Fällen bereits dazu entschlossen, die eingerichteten Hotspots wieder abzuschalten. Ein Geschäftsführer beklagte sich darüber, dass seine Umsätze um 30 Prozent zurückgegangen sind, seit er den WLAN-Hotspot abgeschaltet hat. WiFi WiFi
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren18
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Original Amazon-Preis
87,99
Im Preisvergleich ab
87,99
Blitzangebot-Preis
76,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden