Entwickler bringen 3D-Effekte auf das iPad 2

Multimedia Entwickler der Engineering Human-Computer Interaction Research Group haben eine Methode entwickelt, um auf einem herkömmlichen iPad 2 die eine 3D-Darstellung zu simulieren.
Dabei wird weder ein spezielles Display oder eine 3D-Brille benötigt. Statt dessen wird der Anschein einer räumlichen Darstellung erzeugt, indem die Kamera auf der Frontseite des iPad 2 hinzugezogen wird. Diese erfasst Veränderungen in der Kopfhaltung des Betrachters.

Bewegt sich der Kopf geringfügig, berechnet die Software eine andere Version des dargestellten Bildes, wie sie sich bei einer echten räumlichen Darstellung ergeben würde. Aus dem so entstehenden Effekt konstruiert das Gehirn dann den Anschein eines 3D-Bildes.


Diese Methode kann faktisch auf jedem Gerät eingesetzt werden, in dem in unmittelbarer Nähe zum Display eine Kamera angebracht ist. Allerdings sind für den Effekt ständige 3D-Berechnungen in Echtzeit notwendig, so dass eine entsprechend hohe Computing-Leistung benötigt wird.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren47
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:30 Uhr Sony 55 Zoll Fernseher (4K HDR, Ultra HD, Smart TV)
Sony 55 Zoll Fernseher (4K HDR, Ultra HD, Smart TV)
Original Amazon-Preis
835,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
749,99
Ersparnis zu Amazon 10% oder 85,01
Nur bei Amazon erhältlich

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden