Entwickler bringen 3D-Effekte auf das iPad 2

Multimedia Entwickler der Engineering Human-Computer Interaction Research Group haben eine Methode entwickelt, um auf einem herkömmlichen iPad 2 die eine 3D-Darstellung zu simulieren. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sieht schon mal ziemlich gut aus!
Obwohl ich glaube das das ganze noch immer in Kinderschuhen steckt. Der 3D Boom wird jetzt erst wirklich heiß werden!
Ich freu mich auf die nexten Jahre und bin gespannt was noch alles passieren wird in der Welt des 3D ;)
 
@StoneTheKiller: Kinderschuhe definitiv.. aber alles in allem genial.. warum kamen die nicht bei noteboks schon auf diese idee?? jedes pippel pullel NB hat doch heute eine cam integriert und ein dual oder quadcore drin.. ^^
 
@dergünny: gabs schon vor zwei jahren bei den xda devs für das htc diamond und es lief auf den 500mhz cpu super gut.
 
@starchildx: öhm, irre ich mich?! Der 3D Effekt wird doch gar nicht durch das iPad (in deinem Fall das diamond) erzeugt sondern durch z.B. einen Rechner, der an der Kamera hängt. Also wie bei der AR (Argumented Reality)
 
@tann: ich versteh deine frage nicht so ganz, also die bilddaten werden natürlich im gerät selber berechnet, bei so einfach dingen ist es auch nicht so schwer....
 
@starchildx: folgendes ist für mich der bisherige Höhepunkt von der Kombination solcher Technologien (Kinect & 3D-Brille)...
http://www.youtube.com/watch?v=2MX1RinEXUM

Sind aber alles immer noch zu kleine Schritte bis zu meinem privaten Holodeck ;-)
 
@dergünny: diese idee gibts schon seit ewigkeiten, genau die gleichen techdemos hab ich schon vor mehr als 2 jahren gesehen, zuletzt auf kinect. warums nicht wirklich umgesetzt werden wird? -> usability = 0, deswegen. außer zur unterhaltung hat diese idee keinen wirklichen sinn. nichtmal bei kommerziellen produktpräsentationen wäre es praktikabel, da würden die meistens auch etwas vordefiniert gerendertes bevorzugen.
 
@StoneTheKiller: Ähnliche Bilder gabs doch damals mit dem Wii-Entwickler: http://goo.gl/FE8o
 
@blume666: Dürfte meines Wissens ein Microsoft-Entwickler sein, der Spaß am Herumspielen mit der Wii gefunden hat. ;-) Aber klar, was er zuhause entwickelt hat, ist einfach genial, und traurig, daß bis heute das niemand so umgesetzt hat, obwohl die Lösung so einfach wäre.
 
@StoneTheKiller: Das ist ja eigentlich "nur" Headtracking, also kein richtiges 3D. Headtracking erzeugt eine räumliche Tiefe, für eine Person. Bei dem Diamond wurde der Lagesensor als "Steuergerät" genutzt, nun macht das die Kamera die den Kopf als Angelpunkt nutzt. Ich persönlich finde diese Technik sehr interessant. Interessanter als die Brillenlösungen am TV.
 
@Bandez: Geht aber immer nur für eine Person. Da haste am Fernseher nicht viel von!
Der Mehrnutzen von 3D auf einem Mobilen Gerät dürfte eh gleich 0 sein.
 
@StoneTheKiller: Wird ein gutes kick-ass für andere Firmen sein, sich auch an sowas ranzusetzen! Super!
 
Nicht schlecht. V.a. die Szene mit den Zielscheiben bei 0:50 sieht nicht übel aus. Aber wie ja schon im Artikel steht, wird der Akku durch die ständige 3D-Berechnung wohl sehr schnell leergesaugt sein. Aber die Idee an sich ist cool!
 
Nicht schlecht! Beim 2. Test mit den roten Kreisen, sieht es ja sogar so aus, als würden die wirklich aus dem iPad herausragen.
 
Oha ein Tag Delay beim kopieren von golem ?! :D Spass beiseite. Die Headtrackingtechnologie ist schon echt nice. Definitv ein besserer Ansatz in Richtung 3D, als sich mit ner bekloppten Brille Kopfschmerzen verpassen zu lassen. KA was ihr davon haltet, aber ich finde auch, dass diese 3D Variante deutlich realistischer rueber kommt, als dieser Real 3D Shutterbrillenschrott ausm Kino oder vom TV.
 
@funny1988: Aber es gibt einen ganz großen Nachteil: Man muss dauernd den Kopf bewegen^^ Außerdem geht es nur für einen einzigen Betrachter, weil sich ja jeder unterschiedlich bewegt.
Wenn man still steht, gibt es auch keinen Effekt.
Ich hab so was schonmal mit ner Wii gesehen, da hat man das mit der Wiimonte anstatt ner Kamera gemacht.
Funzt bestimmt auch Prima mit Kinect da gibts ja schon ne Spezialkamera.
Wenn man das nun mit so nem Display wie beim 3DS verbindet, ist es bestimmt richtig genial.
 
@pcfan: Jup stimmt schon. Bleibt die Frage, ob man diese Technologie so erweitern kann, das zB. die Bewegung in einem Film in Kombination mit dem Blickwinkel den entsprechenden 3D Effekt erzeugt. Aber ich denke mal fuer Tablets und Smartphones gerade im Gamingbereich, sollte diese 3D Form sicher recht "schnell" Anwendung finden. Durch das exzessive Rumgehampel bei Konsole a la Wii oder XBox Kinect ist das sicher auch eine gute Einsatzmoeglichkeit. Was ich mich frage ist ... Was passiert wenn man 2 Betrachter hat?
 
@funny1988: Das kann man hier sehen:
http://www.youtube.com/watch?v=Jd3-eiid-Uw
Bei ca. 4 Minuten sieht man, wie es aussieht, wenn man nicht selbst der Betrachter ist.
 
@pcfan: Ah ok thx.
 
@funny1988: Hoffe auch dass man von dem 3D mit Brille wegkommt, blasse Farben, hohe Unschärfe bei Bewegung. War Sontag im Kino "Rio" schauen und hatte den restlichen Tag nur Kopfschmerzen.
War mein 3ter 3D Film im Kino und der aha Effekt ist verflogen, lieber satte Farben und keine 2 Paar Brillen auf dem Kopf, da macht auch 2D ne menge Spass wen der Film gut ist.
 
Mathematik sei dank :)
Sieht einfach super aus.
 
was ist: "Computing-Leistung" ?????
 
@djrebell2006: Die meinen wohl Rechenleistung. Weist doch Englisch ist cool :D
 
@funny1988: Den Begriff Computing habe ich trotzdem noch nicht gehört.
 
@Mudder: Ok auch auf die Gefahr hin, mir eine Schelle fuers wikipedialesen einzufangen, sagt Wiki jedoch "Computing is usually defined as the activity of using and improving computer hardware and software." Ich denke mal, dass damit wohl eher die Entwicklung notwendiger Systeme gemeint ist.
 
Ich finde diesen 3D Hype totalen Quatsch. Was bringt mir 3D wenn mir irgendein Tropfen entgegen fliegt und ich dazu eine Brille tragen muss? Ständig muss man auf dich Raumtiefe konzentrieren. Schön wäre es wenn es anstatt von 3D Hologramme geben würde.
 
@ChuckNorris050285: Ja toll... man muss sich für Videotelefonie schon die Haare zurecht machen und nu soll man sich dank Ganzkörper-Hologramm auch noch sein Sonntags-Darthvader Kostüm anziehen sobald die Eltern mal anrufen.
 
Es ist interessant wie stark der Effekt wirkt, obwohl man das Gerät gar nicht vor sich hat, sondern nur ein Video sieht. Also z.B. für Spiele fände ich so eine Lösung doch fast besser als irgendwelche Brillen oder Prismendisplays, bei denen man dann in einem ganz bestimmten Winkel davor sitzen muss. Da man ja i.d.R. sowieso alleine an so einem Gerät spielt wäre das ja eigentlich für viele Spiele umsetzbar. Besonders bei Spielen, bei denen man das Gerät viel bewegt, z.B. Real Racing, wäre so ein Effekt doch echt genial!
 
@exocortex: Das zeigt gleichzeitig das Problem dieser Darstellungsart: Der 3D-Effekt entsteht nur durch Bewegung des Kopfes oder des Displays. Wenn das Bild ruht ist der 3D-Effekt weg. BTW: Witzig finde ich auch die Überschrift, die wieder einen Bezug zum IPad2 herstellt, obwohl das Ganze wie beschrieben auch auf allen anderen Rechnern mit Kamera funktioniert.
 
@F98: Der Bezug zum iPad 2 mag daher rühren, DAS ES AUF DEM IPAD 2 REALISIERT WURDE... warum immer diese Neurosen, wenn es um Apple geht?!
 
@ZappoB: Wie oben schon zu lesen ist, ist es eigentlich eher nur eine Portierung und nichts neues. Korrekter wäre vielleicht der Zusatz "Jetzt auch auf..."
 
das ist echt toll, sobald sowas auf einem apple produkt zu sehen ist, wird es als die neuheit schlecht hin bezeichnet. das gabs schon vor 2 jahren beim htc diamond, hat soweit ich weiss einer bei xda devs programmiert....
 
So toll ist das ja nun nicht. Erstmal bringt es schön das spiegelnde Display des iPads zur Geltung, und dann hat das eigentlich nichts mit 3D zu tun, das ist genau der gleiche Effekt wie bei jedem Shooter, nur dass man halt nicht ein Stück nach links oder rechts läuft um die Perspektive zu ändern sondern nur den Kopf bzw. das iPad bewegt.
 
Das sieht gut aus aber auf dem iPad würde ich es nicht anwenden da man den Akku nicht wechseln kann denn sonst entstehen wegen Apples Akku-Auswechsel-Preis-Politik zu hohe kosten.
 
warum nicht?! warten bis die ersten "richtigen" anwendungen damit laufen! könnte mir schon vorstellen beim pokern zu versuchen, nem anderen in die karten zu lunzen ;-)
 
Einige Anmerkung zu der "Erfindung": Genau der gleiche Effekte wurde vor einigen Jahren von einem Chinesen mit einem Zweckentfremdeten Wii-Controller gezeigt (ich finde den Artikel leider nicht mehr), neu ist lediglich das Zusammenspiel mit dem ebenfalls nicht mehr neuen Headtracking per Webcam. Dass die "ständigen 3D-Berechnungen" (vor allem bei den ziemlich simplen Beispielen) eine hohe "Computing-Leistung" benötigen ist zwar verständlich, allerdings sollte das für alle aktuellen Geräte, die 3D Spiele unterstützten eher eine einfach zu bewältigende Hürde sein - mehr Rechenleistung erfordert da vermutlich die Gesichtsverfolgung, wobei diese auch in Webcam-Software bereits seit Jahren integriert ist. Steinigt mich, aber die einzig innovative Idee war das zusammenführen bereits existierender Technik...
 
@ZappoB: o4 re3 ist zumindest das Video von dem Typen was du ansprichst.
 
@n!vader: Ja, genau das meinte ich!
 
Wie heißtn des lied? :P
Sieht echt gut aus!!!
 
@FridoDasBrot: http://www.youtube.com/watch?v=drz-oitOYUw für alle die es auch wissen wollten :D
 
Also der Text stimmt hinten und vorne nicht. Sieht man mit beiden Augen auf das iPad, so wird das Gehirn auch weiterhin keinen räumlichen Tiefeneffekt wahrnehmen, weil beide Augen immernoch das gleiche Bild sehen. Lediglich die Perspektive wird je nach Betrachtungswinkel neu berechtet. Im Gegenteil, um so etwas wie einen räumlichen Eindruck zu bekommen, müsste man sich paradoxerweise ein Auge zuhalten oder sich das ganze auf einem Video auf einer flachen Mattscheibe anschauen. Und die im letzten Satz angesprochene Computing-Leistung wird nicht für die Neuberechnung des Bildes gebraucht, denn das machen Grafikchips mit links, sondern für die aufwändige Bilderkennung, die auf den von der Kamera aufgenommenen Bildern die Augen erkennen muss, um deren Position zu bestimmen.
 
@Der_da: ich sehe auf dem video nen räumlichen effekt...hast du es denn mal in echt gesehen?vor 20 jahren hat auch kaum einer über flache tvs geredet weil sie sagte das es nicht möglich ist...technik ist halt sehr sehr schnell
 
Nur als Info für die Redaktion: 3D konnte das iPad auch schon vorher. Diese Technik hat nix mit 3D selbst zutun ;)
 
Ich kann diese Scheisse mit 3D nicht mehr hören...
 
cool. besser als mit diesen überteuerten 1-euro shutterbrillen aus plaste.
 
Vielleicht sollte man erwähnen, dass es keine echte Tiefenwirkung gibt. Es wird lediglich die richtige Ansicht im Bezug zur Kopfposition gerendert. Es bleibt weiterhin ein 2D Bild.
 
@blume666 stimmt, hab die damals auch mit der Wii gesehen!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles