Google will Admins über Bedrohungen informieren

Spam & Phishing Die Betreiber von Netzwerken will 'Google' in Zukunft über gehostete Malware und Phishing-Versuche in der jeweiligen Infrastruktur im Rahmen der "Safe Browsing Alerts for Network Administrators" informieren. Administratoren erhalten von Google die Möglichkeit, ihre "Autonomen Systeme" registrieren zu lassen. Im Verdachtsfall werden die Admins dann vom Internetkonzern darüber in Kenntnis gesetzt und können weitere Schritte einleiten.

Von diesem Angebot sollen alle Betreiber von größeren Netzwerken profitieren. Dazu gehören unter anderem Hochschulen, Firmen und Internet Service Provider. Letztlich können sich die Netzwerkadministratoren auf diese Weise einen Eindruck über dubiose Aktivitäten in ihrer Infrastruktur machen.

In technischer Hinsicht werden bei diesem Vorhaben mit Crawlern Webseiten nach möglicherwiese verdächtigen Inhalten durchsucht. Wie bereits angesprochen kann auf eine Benachrichtigungsfunktion per E-Mail zurückgegriffen werden.

Das Angebot stand auch in der Vergangenheit schon zur Verfügung, wenn das "Safe Browsing"-Angebot im Rahmen der Webmaster-Tools von Google genutzt wurde.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 12:25 Uhr GRDE (0,16 bis 328Ft) Laser Entfernungsmesser Digital-beweglicher staubdicht IP54 Abstand messen Meter 100 Meter-Bereich für Wohnungswesen; 0,05 bis 100M
GRDE (0,16 bis 328Ft) Laser Entfernungsmesser Digital-beweglicher staubdicht IP54 Abstand messen Meter 100 Meter-Bereich für Wohnungswesen; 0,05 bis 100M
Original Amazon-Preis
33,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
27,19
Ersparnis zu Amazon 20% oder 6,80

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden