Electronic Arts: Premium-Demos bald gegen Geld

Wirtschaft & Firmen Der Spiele-Hersteller Electronic Arts (EA) will zukünftig bereits an Spielen verdienen, bevor sie auf den Markt kommen. Die begehrten Vorprodukte sollen nicht mehr komplett kostenlos abgegeben werden. So sollen etwas umfangreichere Demos für die Xbox 360 oder die Playstation 3 zukünftig für 10 bis 15 Dollar verkauft werden. Das geht aus einer Stellungnahme von Nick Earl, Geschäftsführer des EA-eigenen Studios Visceral Games, gegenüber Investoren hervor, berichtet das Magazin 'Gamasutra'.

Die fraglichen Demos sollen dabei allerdings umfangreicher sein als die meisten bisher kostenlos erhältlichen Vorabversionen. Drei bis vier Stunden Spielzeit würden sie bieten. Spieler würden so einen deutlich besseren Einblick in ein neues Produkt erhalten.

Für den Publisher hätte dies neben den zusätzliche Einnahmen einen weiteren Vorteil: Vor der Veröffentlichung des finalen Produkts würde man weit umfangreicheres Feedback erhalten. Die Entwicklung eines entsprechenden Premium-Demos ist dabei kaum aufwändiger als bisher.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren120
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:00 Uhr Remington Genius Haarschneider HC5810 Groom ProfessionalRemington Genius Haarschneider HC5810 Groom Professional
Original Amazon-Preis
44,98
Im Preisvergleich ab
39,89
Blitzangebot-Preis
36,79
Ersparnis zu Amazon 18% oder 8,19

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden