Electronic Arts: Premium-Demos bald gegen Geld

Wirtschaft & Firmen Der Spiele-Hersteller Electronic Arts (EA) will zukünftig bereits an Spielen verdienen, bevor sie auf den Markt kommen. Die begehrten Vorprodukte sollen nicht mehr komplett kostenlos abgegeben werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jetzt auch noch Geld für Demos verlangen, gehts noch?
Und bei 3-4Std Spielzeit für die Demo, ist doch im Endeffekt ein komplettes EA-Game :D
 
@saimn: Da wartet man lieber, bis es raus ist und leiht es sich über das Wochenende aus der Videothek, kommt günstiger und man hat noch länger etwas davon.
 
@DHAmoKK: ind33d ^^ Und da hab ich wenigstens noch die Trophies bei der PS3 dabei, wenn ichs mir aus der Videothek leihe ;) Muss eh nix zahlen da ich den Besitzer kenn :P Also und die DLC hams bis jetzt auch nicht wirklich gerissen -.-
 
@DHAmoKK: Das wird auch bald der vergangeheit angehören dank binden an einem Account und zwangsregistrierung (PC).
 
@RiKER: Ich fürchte, damit wirst du allem Anschein nach sogar Recht behalten :/
 
@saimn: Auf 3-4 Stunden Spielzeit kommste aber auch nur, wenn du die Ladezeiten bei nem extrem langsamen PC mitberechnest ;)
 
@m3ta: Brauchst du dafür einen EXTREM langsamen? ;-)
 
@m3ta:
Oder wenn man, wie bei Dead Space, den Charakter sehr langsam laufen läßt! :D (Übrigens trotz allem ein tolles Spiel...)
 
@saimn: Wenn die für "Premium" Demos geld verlangen, will ich net wissen was zukünftige DLCs auf der XBOX/PS3 kosten werden. EA..oh man
 
@saimn: Find ich eigentlich gar nicht so verkehrt. Beim Kauf einer Demo erhalte ich einen Gutschein über den gleichen Betrag, den ich beim Kauf der Vollversion einlösen kann. Softwareentwickler (vor allem Spieleentwickler) gehen immer in Vorleistung und die Bereitstellung einer Demo könnte ein Meilenstein in der Entwicklungsphase sein, an dem erstes Geld wieder rein kommt. 5 Euro für eine Demo halte ich nicht für vermessen.
 
@taiskorgon: von deinen träumen über gutscheine ist aber nichts bekannt..
 
@taiskorgon: Und wenn man ein ganz tüchtiger Betatester ist als Premium-Demo-Idiot und vielleicht sogar einen Bug meldet, dann kriegt man von EA die Vollversion umsonst und einen Keks noch obendrauf.
 
@taiskorgon: Und wenn das Spiel was ich mit der Demo getestet habe meine Erwartungen nicht erfüllt habe ich Geld aus dem Fenster geworfen. Das ist ein behinderte Idee die du dringenst nochmal überdenken solltest.
 
@knuprecht: Oder die Demo ist voll geil, dann kaufst dir die Vollversion, und denkst dir, ... eigentlich, voll lame... das ist wie in Werbung für Filmen, die haben die besten szenen rausgeschnippselt für die Demo ... I HATE U EA !!!11
 
@taiskorgon:
und wo steht was von deinem traumhaften vorschlag? deine idee in allen ehren, auch wenn nie geld für eine demo bezahlen würde. hier ist keine rede von einem gutschein und die demo kostet dich locker das doppelte.
die idee ist nur lachhaft und wird sicher auch bald schon wieder ausgestorben sein, zumindest so wie sie angedacht ist. das mit dem gutschein ist ne gute idee ... aber obs so kommen wird?
 
@d13b3l5: Ich denke, dass sich EA von diesem Weg nur schwer abbringen lässt. Daher wird sich meiner Meinung nach die Option mit dem Gutschein etablieren. Wenn jetzt auch noch Boni für aktive Tester inkl. Bugmeldungen und Verbesserungsvorschlägen kommen, ist beiden Seiten geholfen. Der Spieler kann seine Kaufentscheidung auf fundierteren Erfahrungen treffen und EA bekommt ein motivierteres Feedback als bisher. Wenn dies dann noch umfangreich in der Fertigstellungsphase des Spiels einfließt, kann die Qualität nur steigen, da hier Anregungen von der Basis kommen.
 
@saimn: Ich finde das eine gute Idee von EA - trägt zur evolutionären Marktbereinigung sicherlich bei diese Idee.
Leider wird das Versagen im Management nicht im Management bestraft sondern bei den kleinen Entwicklern innerhalb des Konzerns.

Warum nicht gleich Eintritt verlangen für einen Besuch bei Mediamarktsaturnblablubb? Oder eine Verpackungsanshaugebühr? Wäre sicherlich auch eine Idee.
Für Werbung ansehen bezahlen, so weit sind wir schon...
 
Für ne Demo Geld Ausgeben?? Da Kauf ich mir doch lieber gleich das ganze Spiel!!
 
@Mister-X: Wenn überhaupt, selbst die Preise sind teilweise unverschämt. Ich mein für ein neues PS3 Game ca 60€ zu verlangen ist doch schon unverschämt...
 
@Smut: ich glaube die alten manager in den chefetagen von ea haben nicht mitbekommen, dass sich die welt gewandelt hat, bzw die jugend anders denkt als die alten.
Jugendleiche wollen alle schnell haben, sie wollen es gut haben und sie wollen es günstig haben ;) - Letzteres auch, weil sie ja meist noch schüler sind, und dort 40€ schon eine riesen menge geld ist. Das problem ist, dass ea schon seit jahren nicht mehr von idealisten geleitet wird, sondern von aktionären, und denen ist es vollkommen egal wie die gewinne erziehlt werden. So könnte man ja auch einfach bessere spiele verkaufen, wodurch der gewinn steigt, aber er würde eben nicht so signifikant gegenüber einer preisherhöhung steigen.
 
@Smut: Was wird denn hier immer erzählt kannst du dich evtl erinnern was die spiele zu DM zeiten gekostet haben?!Ja auch 100+ also erzählt doch hier nicht das es erst seit gestern so wäre!
 
@Carp: trotzdem sind Spiele, meiner Meinung nach, auch Qualitativ und Quantitativ minderwertiger geworden. Wenn ich sehe Starcarft 1, einmal bezahlt. Jahre gespielt. <Beliebiges Aktuelles Strategieaufbauspiel> hällt meist nichtmal ein Jahr durch.
 
@darkalucard: Das ist aber oft seeehr subjektiv.
 
@johannsg: Das stimmt schon, aber ich gebe ihm aus meine Sicht Recht. Die Spiele werden immer kurzlebiger. Es wird immer ausgegeben, aber zumeist für das Aussehen, oder die Physik.
 
@Carp: Ich hätte ja schlecht schreiben können für ein altes PS3 Game!? Überleg mal was du schreibst bevor du mich dumm anmachst^^
 
@Smut: Dumm anmachen weil pc und konsolenspiele auch in dm zeiten schon 100 oder mehr kosteten?Was ist denn bei 60 euro für ein ps3 gamne da anders?Das versteh ich nicht.Von der qualität hattest du nicht gesprochen.Der preis ist nicht höher als vor 10 jahren.Evtl die quali der spiele ja aber das hat mit unverschämnt doch nichts zu tun vom preis her oder?
 
@Carp: Das stimmt, allerdings war man zu früheren Zeiten noch 30 oder mehr stunden mit nem spiel beschäftigt, oder hats jahrelang immer mal wieder gespielt und wenn man dann heute mal die spielzeit von 5-6 Stunden sieht wurden die Spiele doch um einiges teurer.
 
@KaMpFKeKz: Da kann ich nur zustimmen davon hatte er/sie aber nichts geschrieben.
 
@KaMpFKeKz: Kann ich dir zustimmen. Ich hab für Half Life 2 auch gerne 40 Euro ausgegeben. Ich habe den Singleplayer 3 mal durchgespielt, weil dieser echt geil gemacht ist. Sowohl grafisch als auch von der Story her. Zudem beinhaltet es CounterStrike:Source, welches mir auch schon tausende Stunden Spielspaß gebracht hat. Nicht zu vergessen, dass es noch zig Mods gibt, welche auf die Source Engine aufgebaut sind und kostenlos (!) sind. Bei EA müsste man direkt mal 10 Euro für nen DLC bezahlen ... Von daher kann ich nur sagen: Preis/Leistung = Ausgezeichnet!
Wenn ich mir überlege, dass ich im moment wieder verstärkt CS 1.6 spiele, muss man Half Life 1 auch nochmal erwähnen. Und HL1/CS1.6 sind von 1998 ;)
 
@Carp: also spiele die mehr als 100 DM gekostet haben, waren eher die ausnahme. das waren eher die Nintendo und PS spiele. PC Spiele lagen immer so zwischen 70 und 90 DM, selten mal mehr. Wenn ich mit dann aber zb den Vorbestellpreis zu StarCraft II angucke, aktuell 59euro, also fast 120 Mark, das find ich schon heftig. StarCraft 1 hat ja damals "nur" zwischen 90 und 100DM bei Release gekostet...
 
@Smut: Aber ein Game für 60 Euro ist doch in Ordnung. Ich habe früher für mein Nintedo oder später für das Super Nintendo zwischen 100 und 160 Mark für ein neues Spiel im Laden bezahlt. Wenn man das Inflationsbereinigt sind die Spiele heute billiger den je. Aber die Demos verkaufen ist schon echt hart.
 
@Smut: die konsumenten sind ja selbst schuld, wenn sie so teure spiele kaufen.
 
Oh man. 60 € für 20 Stunden. Ne Leute, das ist nicht ok. Da überleg ich es mir 4 mal und greif dann NICHT zu. Da wart ich bis das Spiel für 10 € zu haben ist. Fallout 3 hat beim Release 35 € gekostet. Das hab ich mir zugelegt, aber ein C&C für knapp 60 € - ohne mich. Wenn die Publisher 20 € für ein Spiel nehmen würden, würde sich kaum einer den kram illegal beschaffen und auf die Nervkopierschutzdinger könnte auch noch verzichtet werden.

So seh ich das.
 
@Smut: Spiele waren immer schon so teuer. Der kleine aber feine unterschied im gegensatz zu DM Zeiten ist das die spiele teilweiße grotten schlecht geworden- und das Geld nicht wert sind. Schau Dir doch mal diese Simulationsspiele an (Baustellen Simulator, Bus Simulator ect. Dann weißt du was ich meine.
 
@Mister-X: vor allem, da die meisten spiele nach 2-3 monaten eh für ~20 taler zu haben sind.
 
Wer dafür bezahlt hat es einfach nicht besser verdient. Ich finde daß die Preise für die Zielgruppe, landläufig auch Idioten genannt, noch viel zu gering sind...
 
@Johnny Cache: Muss auch sagen das es ja wohl eine bodenlose frechheit ist wenn man jetzt schon für die demos bezahlen soll.Und das gerade bei ea also wirklich.Die haben mich ja schon soweit bekommen das ich nur noch aus der pyramide kaufe für 10-20.Denn dann sind 1. schon die "patches" draussen und man kann ein spiel wenigstens ohne sich schwarz zu ärgern spielen und 2. ärger ich mich nicht wenn ich es nach 2 tagen "durchgezockt" habe.Und dann wollen die auch noch für demos geld ztzt.Wenn das so weitergeht kaufe ich bald keine spiele mehr nicht mal aus der pyramide und spiele halt nicht mehr.
 
@Carp: "Wenn das so weitergeht kaufe ich bald keine spiele mehr nicht mal aus der pyramide und spiele halt nicht mehr." an dem Punkt bin ich vor ca. zwei Jahren angekommen.
 
@Carp: Da gebe ich Dir recht und die wundern sich warum sich keine sau mehr die Spiele als Originalkauft.
 
die spinnen doch, solen die lieber mal ihre spiele patchen, wie bei C&C Tiberium der "no Mister" erfolg...
 
EA wird ja immer sympathischer. Jetzt verdienen die nicht nur mit den unfertigen, beim Kunden zu Patchenden Games, nein nun verkaufen die auch noch Aktienpakete zu ihren Spielen. Sprich Anteile des Spiels als "DEMO" zum unverschämt Preis. EA wieso befragt ihr nicht die Kunden wieso euer Umsatz sinkt? Wieso sorgt ihr nicht lieber für Qualität als für Quantität? Ihr habt ein paar gute Produkte im Portfolio, allerdings auch viel enttäuschendes.
 
@ThreeM: Du siehst die Welt einfach nicht so klar wie es BWL'ler tun. Vertrau' ihnen, das ist ganz sicher der beste Weg. Versprochen. ;)
 
ich brech vom Ast.. :D
diese meldung hat mich nun doch veranlasst mich anzumelden, hatte das ja schon öfters vor..

Geld für ne Demo die Bugverseucht ist und man Betatester spielen darf?? Gehts noch?? Reicht es nicht das man über Jahre zum Teil unspielbare Games auf den Markt wirft, die dan fertig nennt und 60€ für verlangt und man auch da Betatester spielen MUSS?? lol also wer das macht, läuft nicht mehr glatt !!
 
@Dawn of Nightmare: die von ea haben halt sich gedacht, sie machen es wie die betatester von starcraft 2, die ihre accounts verscherbeln. da gibt es ja auch viele leute, die bereit sind dafür geld hinzulegen
 
@Madricks:
na eigendlich bekommt man fürs testen geld, und bezahlt nicht noch fürs bug rausfiltern.. zumal, wenn ich das nfs shift sehe oder den FM 10 lol.. danke..
das reicht fürs leben..
 
son saftladen, sowas gehört ganz schnell boykotieren. Ich habe das Rennspiel NFS:S gekauft für sagenahfte 40 € (PC) und mein PC ist ned der schlechteste (4870,AM3 CPU) und stellte entsetzend fest dass das Spiel nicht mal mit 20 FPS läuft. Nach paar monaten brachte ea neuen Patch und der Frames hat sich aufeinmal verdoppelt! ohne scheiß. Warum können sie kein fertiges Spiel aufm Markt bringen? das ist kundenverarschung höchsten grades!!!
 
@sapphire_fan: Würde mal überlegen ob etwas falsch eingestellt ist an Deiner Kiste. Habe ne 4770 und nur ne 1,8 Ghz C2D und das Game läuft einwandfrei auf 1920x1080.
 
Haha guter witz 3 - 4 Stunden Spielzeit ... die meisten vollpreis spiele haben ja nicht mal mehr als 6 Stunden Spielzeit ...
 
@psyco363: Genau. Da bezahlst du dann für die verbleibenden 2 Stunden noch einene Aufpreis von rund 30 Euronen. Ergibt dann in etwa 7.5 Euro für 30min. Spiel"spass". Wobei sich der Spass bei EA oft auch noch in Grenzen hält. Danke, ohne mich.
 
@Cop75: On the other hand... wenn die Vollversion nur so wenig mehr bietet, dann kann man die Demo schon als krass reduziertes Spiel sehen ;-) Auch wenn es oben nicht steht, aber ich bin mir schon ziemlich sicher dass der Demopreis auf den späteren Kaufpreis angerechnet werden wird.
 
@Cop75: 7,5 EUR für 30 Min. sind doch nicht teuer... Das ist der gleiche Betrag den du für eine Bluray bezahlst ;)
 
Dafür, dass man bei Demos immer als Betatester dient (bzw bei EA als Alphatester, beim Endprodukt dann als Betatester), ist das schon n happiger Preis.
 
Hahahaha. Ich kann nicht mehr ... EA ist wirklich ein witziger Laden.
Wahrscheinlicher als dass die Leute geld für Demos ausgeben ist, dass die selben Leute eine gecrackte Version in der Tauschbörse ihres Vertrauens herunterladen und diese als Demo verwenden.
 
@fredinator: Im Artikel geht es um XBOX 360 und PS3. Da ist das mit den Demos aus dem Internet nicht so einfach ...
 
@ox_eye: Oh, entschuldige du hast recht. Aber ich kann mir vorstellen dass EA so etwas auch gerne für den PC durchführen wollen würde. Und viele EA Spiele die es auf Konsole gibt, gibt es auch für den PC.
Aber sind nicht eigentlich Betas für ein Feedback vom Anwender gedacht?
 
@ox_eye: Erst kommen die Konsolen und dann die PC Spiele, von daher kann man den beitrag von fredinator schon nehmen.
 
Tja, dann müssen sie entweder den Eintrag auf Wikipedia ändern oder EA darf sie ncht mehr Demo nennen. Denn auf Wikipedia steht, so wie es sein soll, "Demo (kurz für Demonstration) ist eine kostenlose Präsentation eines Computerspiels". Manche haben doch den Schuss nicht gehört ...
 
ja... also umgerechnet bei 10 dollar fuer ca 6 Euro ne Demo kaufen ... das ich nicht lache ^^ naja bin mal gespannt wieviele Leute dieses trotzdem kaufen werden ... wobei die PS3 und Xbox Leuten ja fast gar nix andere übrig bleibt ?
 
Für mich spielen stellenweise die ersten 10 bis 20 Sekunden, höchsten eine Minute, eine Rolle wie ein Game ist. Grafik, Steuerung. Wenn das passt, also meinem individuellen Bedürfnissen entspricht, spiele ich weiter bis ca. 5 Minuten um sind. Sprich, der Ersteindruck spielt eine große Rolle. Wenn es mir gefällt, lösche ich die Demo umgehend, platz machen für die nächste. Z.B. das neue Splintercell. Da komme ich mit der Steuerung nicht klar, ist mir zu umständlich, da übe ich keine 3 bis 4 Stunden. Das betrifft nicht nur Demos, das betrifft auch Trailer. Kurz schauen, Entscheidung fällen ja oder nein ob es was ist. Z.B. Medal of Honor. Da brauche ich keine Demo. Ich warte sehnsüchtig auf den September.
Aber wenn wir schon mal dabei sind, wie man mit diversen herunterladbaren Titeln Geld verdienen möchte. Vor kurzem ist Resident Evil als DLC erschienen. Ich habe über 70 "Freunde" in meiner Liste. Ein Großteil hat früher Resident Evil gezockt. Ich auch natürlich. Keiner spielt es mehr, keiner von denen hat das DLC runter geladen. Also können nur "Neukunden" ein interesse haben.
 
Da mache ich mir gar keine Gedanken. So schnell wie sie auf die Idee gekommen sind, dafür Geld zu verlangen, werden sie auch wieder feststellen das keine dafür bezahlt und die Idee wieder einstampfen.
 
Dabei wurde EA doch gerade in der aktuellen Southpark (S14x01) verarscht...;)
 
Hoffentlich geht EA mit dieser einstellung den Bach runter.

EA ist der letzte und schlechteste Publisher ever !!!

Hoffentlich schauen sich die anderen Studios das nicht auch noch ab.

Gruß

EDTI: Da wo EA draufsteht ist meistens ein schlechtes Spiel drin.
 
@djfussel: Du kennst scheinbar Ubisoft nicht ...
 
Ja also find ich sehr logisch. Demos lad ich ja, damit ich sehe ob ich mir das Spiel kaufe. Oftmals wird von Raubkopieren geklagt, das wird dadurch aber nicht weniger. Ich für meinen Teil werde sicher nicht für Demos zahlen, da bleibt einem zum Testen ja wirklich nurmehr Filesharing (Videothek kann man machen, aber wozu gibts denn eine (gratis) Demo von Spielen). Oder halt sie verkaufen nichts->da ich BF:Bad Company 2 weder auf der 360 noch auf dem PC testen konnte (keine Demo und Beta nicht frei zugänglich, was auch schon unverschämt ist), kaufe ich es nicht, so einfach ist das.
 
Welche Drogen nehmen die bei EA eigentlich?Jetzt drehn die Marketing und Werbemacher durch. Die BWLer haben wohl vergessen, wofür eine Demo gedacht ist? Nämlich den Verkauf des Vollproduktes anzukurbeln, wenn das Demospiel dem Spieler gefällt und er die ganze Geschichte erleben will. Worin liegt der Reiz, zum einen für eine Anfix-Version unabhängig vom Umfang zu bezahlen, wenn das Retailprodukt möglicherweise wegen des so entgegengenommenen Feedbacks möglicherweise ganz anders aussieht? Wieso soll ich als Kunde doppelt zahlen? Wieso soll ich für Werbematerialien zahlen? denn nichts anderes ist eine Demo... fair wäre es, wenn man die Demokosten verrechnet bekäme, wenn man sich zum Kauf der Vollversion entschließt... aber so kauft man den gleichen Inhalt 2 mal... schön einseitig die Geschichte und doch hoffentlich zum Scheitern verurteilt.
 
@Rikibu: ich würde mich sehr wundern, wenn das nicht verrechnet wird. Also: Demo wäre ein preis- und umfangreduziertes Spiel.
 
@johannsg: wie soll denn so ne Verrechnung stattfinden? es gibt (noch) zu viele Vertriebswege, zu viele verschiedene Händler, als das man sowas effektiv umsetzen könnte. Vielmehr wird man wieder mit dem ARgument Download Content was ausgleichen wollen, also nur ein Instrument um dich noch weiter an einen Publisher zu binden, ohne finanziellen Ausgleich. Aber mit dem Beigeschmack, nie das volle Spielerlebnis zu bekommen, weil immer irgendwie was nachkommt, von dem du die finanziellen Investitionen nicht absehen kannst/sollst. Dabei ist nichts tödlicher als dem Kunden das Gefühl zu geben, das er für 100% Kaufpreis nicht 100% Inhalt bekommt. Somit ist der Kunde auch weniger bereit 100% Kaufpreis für das Produkt zu entrichten.
 
EA enttäuscht mich... :(
 
Das hat EA schon längst dementiert: sieht hier: http://playfront.de/ea-plant-kostenpflichtige-demos/
 
Nu hab ich doch aus Versehen auf + statt Reply gedrückt...egal:
Ein so richtig eindeutiges Dementi ist das aber nicht. Auch wenn ich es mir durchaus vorstellen kann dass irgendein Gerücht mal wieder heftig übertrieben wird.
 
also ich muss sagen ich kauf meistens sowieso im Ausland, kommt schon sehr günstig, trotzdem wäre ich dafür das Games max. 29,99€ kosten dürften, ich denke so würden sie auch mehr oder zumindestens genauso soviel einnehmen, aber das ist wunschdenken
 
Kunden: Spielen EA Spiele nur noch gegen Geld.
 
@NI-CE: das wär eine idee. lass mal leute suchen die alle einen brief an EA schreiben und geld verlangen, damit sie weiter EA spiele spielen :D die antworten würd ich ja mal gerne lesen ^^
 
Bonne chance EA!Ich frage mich ganz ehrlich warum sie sich so wehement vornehmen immer unbeliebter zu werden, lach.
 
Der Redakteur sollte mal das Update lesen, welches in seiner Quelle mittlerweile angeboten wird.
 
Premium Demo? LOL! DAS is mit Abstand das bescheuertste, was ich von EA bisher gehört hab. Nicht, dass ein Teil der Spiele eh schon total fürn Arsch wäre, nun wollen sie auch noch vollen Ernstes Geld für Demos verlangen? O M G ! Vor allen Dingen, die Demo is die einzige Möglichkeit um vor Release zu testen, ob man sich denn das Spiel kaufen möchte oder nicht. Kauft man sich die Demo und nachher das Spiel, da steigt der Spielpreis so gesehen erstmal an... Meiner Meinung nach wirds ein totaler Reinfall und fördert nur weiterhin das Runterladen via P2P oder sonstigem.
 
"Entgegen kürzlich aufgetauchten Gerüchten plant Electronic Arts keine Kosten für Demoversionen zu erheben. Dies sagte Jeff Brown, Vize-Präsident der Unternehmenskommunikation. Zunächst hatte Analyst Michael Pachter davon gesprochen, dass EA für längere Demoversionen 15 US-Dollar verlangen wolle. ..."
Quelle: http://www.computerandvideogames.com/article.php?id=240034
Da war WinFuture mal wieder ein bisschen voreilig, wa?
 
@Spyder_550_A: Nein, nicht voreilig. Aber auf Klicks scharf. 99% der Games Site im Netz berichten, das EA kein Geld will für Demos! Eine Quellen Angabe gibt auch nicht. Ich unterstelle hier WF eifach mal Absicht auf "Bild" Niveau. Ich wünsche mir eine Bewertungsoption für News! MfG
 
@Mandharb: Auf "Bild" Niveau? Eher leicht darunter.
 
Ich würde es für Ok ansehen, wenn man danach die Demo Upgraden könnte. Also zum vollen Spiel und das schon investiere Geld vom Gesamtbetrag abgezogen wird.
 
3-4 h Unterhaltung für 10-15$ ist doch günstig. Da kann fast keine Bluray mithalten... ;)
 
Und jetzt mal die Meldung von PCG: --------------------------------------- "Die Webseite Gamasutra berichtet, dass EA bald ein neues Konzept zur Gewinnsteigerung verfolgen möchte. Demnach will das Unternehmen zukünftig mit "Premium Downloadable Content“, also mit kostenpflichtigen Demoversionen Geld machen. Dafür sollten die Demos aber auch einen Umfang von mehreren Stunden Spielzeit haben. EA bleibt diesen Gerüchten gegenüber bislang noch zurückhaltend. So äußerte Jeff Brown von EA gegenüber dem Spiele-Blog Kotaku lediglich, dass die Publisher und Entwickler derzeit an einer Reihe von Projekten zum Herunterladen von Premium-Inhalten arbeiten, für die Spieler aber weiterhin kostenlose Demoversionen zur Verfügung stellen würden."------------------------------------
Ich finde, so klingt die News gleich GANZ anders.
 
Wo ist das Problem? Es wird keiner gezwungen, dafür zu bezahlen. Es wird lediglich angeboten. Ob es sich "bezahlt" macht, entscheiden die User.
 
@mcbit: du hast recht es wird keiner gezwungen. aber wenn du mal ein EA Game antesten willst musst halt dafür bezahlen- das ist das problem.
ich hoffe sie lassen die normalen demos so wie sie sind. ach was .
hab mir e schon ewig nix von EA gekauft und wenn nur die schnäppchen um 10 €. mehr sind die spiele e nicht wert
 
@siko: Wenn ich ein EA-Game antesten will, hole ich mir das Spiel aus der Videothek, wo ich es für 10 Taler sogar durchzocken könnte, denn das wären 10 Tage. So einfach ist das. Und wenn ich das Spiel nicht antesten kann, kaufe ich es nicht. Man muss nur konsequent genug sein, zu sagen, dann eben nicht. So einfach ist das.
 
Beim Autohändler muß ich dann demnächst auch Geld für die Probefahrt bezahlen? Auch wenn der Wagen grottig zu fahren ist und unterwegs ohne Starthilfe nicht mehr zu bewegen ist? Bezahlte Beta Tests, man merkt, das die Shareholder-Value zu 100% im Fokus von EA stehen, nicht die Kundschaft.
 
@sirtom: Es zwingt Dich doch keiner. Und das der Profit im Vordergrund steht, sollte im Kapitalismus bekannt sein. Wenn Dior ein Autohändler fürt eione probefahrt Geld abknöpfen will, dann gehst Du halt, wo ist ds problem?
 
@mcbit: ich glaub du hast es nicht ganz verstanden wo das problem liegt oder ??
 
@siko: Ich sehe kein Problem. 15 Euro für eine DEMO ist es mir einfach nicht wert. Und ein iungetestetes Spiel kaufe ich nicht. Würdet ihr alle so konsequent sein, könnte sich EA solche Gedanken in die Haare schmieren. Aber es gibt immer Umfaller, die dann "keinen Ausweg" sehen. Der Kunde bzw der Konsument hat hier alle Fäden in der Hand. Fallen die Kunden bei EA um, ziehen andere Publisher bald nach. Und dann hört man das Gejammere bis zum Mond. Warum ich für solch einfache Wahrheiten Minus bekomme, weiß ich auch nicht.
 
@mcbit: Ich für meinen Teil habe seit dem Patch 1.03 damals zu BF2 (welcher mein BF2 dauerhaft lahmlegte) EA abgeschworen und jahrelang nicht konsumiert. Erst nach dem Hype um BC2 habe ich nun nach ettlichen Jahren wieder ein EA Produkt gekauft und wurde mal wieder bestätigt ;-) Mir ging es eher darum: Merkt EA noch was? Die Umsätze gehen zurück und die machen genau das Falsche. Ich für meinen Teil bin ja mit denen im "reinen". ;)
 
@sirtom: Ja mag sein, aber das bekommen die nur zu spüren, wenn der Umsatz zurück geht. Ist wie mit CoD6, was haben die Leute gemeckert (Steam usw), aber gekauft wie die Bekloppten. Einfach nicht kaufen, wenn man mit dem Produkt nicht zufrieden ist, und gut ist. Noch besser, wenn jeder dem Hersteller ne Mail schickt, mit den Gründen seines Verzichtes.
 
EA = fail - bevor man mir vorwirft recht Einsilbig zu sein...EA bestätigt einmal mehr sein Dasein als absolutes NoGo. Nebst all ihren Gemaule um schlechte Zahlen und was weiß ich, fragt man sich wirklich wann sie endlich aushauchen.
 
ich glaub bei EA hakts wirklich oben, aber wie ihr schon sagt ist Ubisoft nicht besser, was man an der Siedler 7 Demo bemerkt hat. Welches man auch nur mit einem Ubisoft Account spielen kann. So langsam reicht es wirklich!!!
 
@knuddchen: Nennt sich Kundenbindung und ist normales Marketingwerkzeug (das mit Ubisoft meine ich). Wer wird gezwungen?
 
Eigentlich niemand obwohl das langsam nervt ;)
 
Am Ende sind die "Premium-Demos" der Beginn vom eigentlichen Spiel und den Rest darf man sich dann per DLC dazu kaufen. Das ist doch genau die Entwicklung die viele Kritiker befürchten.
Da kommt dann ein toller Screen mit..."Wollen Sie das spannende Finale erleben?" "überweisen Sie hier nochmal 30€"
 
Demo (Computer): Eine kostenlose Präsentation eines Computer-Programms.

Hm, muss ich wohl was falsch verstanden haben...
 
Muhahaha, na dann macht mal, EA, ich wünsche euch viel Spass dabei! Nehmen Ubisoft und EA irgendwie Drogen?!
 
@Angel3DWin: könnte durchaus möglich sein, das sie auf Drogen sind *muahaha*
 
Haben sie die noch alle? OMG wieder mal typisch EA -_-
 
WF sollte diese News jetzt mal updaten, dass es ein Statement von Jeff Brown dazu gab. Denn so wie die News jetzt hier steht ist es schlichweg falsch.
 
Hmm fragt sich nur wieso die Zahl der Raubkopien bei Spielen stetig steigt... wenn man das hier liest geschieht das ja zu Recht!
 
@Marcusg562: Damit sagst du: wenn man Geld für eine Demo nimmt, hat man das Recht sich eine Raubkopie anzufertigen? Naja, ganz so ist es ja wohl nicht. Du hast das Recht den Demokauf zu verweigern, aber nicht dich strafbar zu machen.
 
@ox_eye: Ich sage nicht, dass ICH oder sonst wer das Recht hat sich eine Raubkopie anzufertigen, ich sage nur, dass solch eine Preispolitik, die Raubkopierer annimiert. Denn seien wir mal ehrlich, ich zahle gerne für ein Spiel aber haben wir damals 100DM für ein Spiel ausgegeben? Ich finde es nur schade, dass dieser weg gegangen wird. Und dann bei verschiedenen Spielen Internet benötigt wird, damit man es spielen kann (Assassins Creed 2).
 
@Marcusg562: Blöde Begründung. Aber man kann sich ja den Diebstahl immer irgendwie rechtfertigen, oder?
 
@mcbit: Soll keine Rechtfertigung für Diebe sein, aber Preispolitik mal überdenken...
 
@Marcusg562: Sorry, aber wenn ich mir was nicht leisten kann, kann ich es eben nicht nutzen. Und wenn genügend den Kaufverzicht machen, werden die Preise sinken. Aber der Kunde will immer bessere Spiele, mit Physik und Hammer Grafik, aber bezahlen will er die Verbesserung nicht.
 
ich spiel doch nich die ersten 3 stunden in der demo, nur um dieselben abschnitte später nochmal durchzuwürgen! ea versucht sich doch nur aus den roten zahlen rauszuhelfen. mit solchen maßnahmen glaub ich aber kaum dass das gelingt..
 
... ich sag ja, die werden immer verrückter! Jetzt auch noch Kohle dafür verlangen wollen, dass man durch das Feedback seiner Kunden weniger Verluste einkalkulieren muß ...
 
@Thaquanwyn: Wenn ich 10 Euro in die Hand nehme um ein PC-Spiel zu kaufen, dann kaufe ich für das Geld ein bewährtes Spielchen, das schon viele für gut befunden haben, schön aus der Pyramide mit allen Patches und Addon. :-)
 
Klingt nach viel Verzweiflung beim "weltgrößten" Gamepublisher. Aber das scheibchenweise vertitschen von Spielen ist ja auch auf dem iPhone in Mode gekommen (scheint aber nicht viele Liebhaber zu finden). Wenn EA beim anschließenden Kauf der Vollversion den Betrag wie eine Anzahlung erstatten würde, dann könnte das Konzept allerdings aufgehen. Es gibt genügend Leute, die für einen frühen Blick schon mal in Vorleistung treten. Gäbe es kein Geld zurück beim Vollversionskauf, so hielte ich das ganze für marketingtechnischen Schwachsinn, der nur unnötig Logistik- und Vertriebskosten produziert.
 
äh.. EA hat auf die seltsamen news wie hier schon was gesagt.. und zwar das es NICHT stimmt! Sowas wird es NICHT geben. Also NICHTS MIT P DEMOS..
Das konnte man schon gestern in vielen quellen lesen.. o.O
 
Das erinnert mich an Gran Turismo von Sony, die haben das schon etwas früher eingeführt. Ne kostenpflichtige Demoversion für Gran Turismo 4 und nun auch für Teil 5... da mach ich aber nicht mit!!
 
Die Qualität der Spiele ist einfach minderwertig geworden, seit dem die großen Publisher die kleinen Spiele Schmieden aufgekauft haben. Aktuell kann man ja mal das beispiel CnC 4 nehmen. Sorry, aber das Geld hätte ich mir sparen können. Die Story ist mies, das Gameplay nicht zu gebrauchen.

Wer in den 80ern und 90ern aufgewachsen ist weiß was ich meine. Da haben Spiele noch etwas länger gedauert als 7 Stunden. Selbst in der Verpackung waren noch aufwendig Produzierte Handbücher, Codescheiben oder eine Zeitung. Die Spiele waen einfach noch mit liebe gemacht, das hat man bei der mehrheit sofort gesehen.
Kann sich noch jemand an Firmen wie Sierra, Westwood, Origin, Accolade,LucasArts, Interplay, Microprose ect. errinnern bevor diese von den großen aufgekauft wurden oder selber zu großen Publishern wurden?!

Heute haben sich die großen alle kleinen aufgeteilt und es kommen DRM, Online Aktivierung, Kostenpflichtige Demos (3Stunden spielen und für die letzten 2 bitte Zahlen.), beim nächsten mal bin ich gespannt was dann kommt. Die sollen einfach wieder Qualitativ gute Spiele bringen und nicht so ein mainstream schrott. Es gibt nicht nur 15 Jährige Spieler. Die etwas älteren lassen sich halt nicht nur von toller Grafik beeindrucken. So habe fertig :-)
 
Also 10€ für die Demo der Beta, und dann noch mal 50-60€ für die Beta an sich.

Na dann~

Kauf ichs doch lieber in England für die Hälfte ;o)
 
Tja die meisten werden sagen das es nichts neues ist, aber spätestens jetzt sollte dem letzten aufgegangen sein, was für knallköppe da bei EA arbeiten. Na dann bin ich ja mal gespannt welche Spinner für ne Demo 3-15 Dollar ausgeben. Zugegeben für ein Game würde mir da etwas einfallen...und zwar Diablo 3...aber auch nur wenn diese Demo 1 Jahr vor dem Realease rauskommen würde.
 
Asterix würde es ganz einfach so ausdrücken: die spinnen, die da bei Electronic Arts!
 
wenn sich das durchsetzt und die leute so doof sind und sowas kaufen, wär das ja super für EA, BETA tester die fürs testen noch bezahlen wo kriegt man denn sowas hrhr
 
Ist das eigentlich aktuell ein Wettstreit zwischen EA und Ubisoft wer zuerst Pleite geht?

Also EA kann man jetzt nicht mehr kaufen, weil man nicht weiß was man kauft? Sind deren Spiele echt so schlecht, dass man versucht die Kunden davon abzuhalten vorher mal zu testen bevor man kauft?

Ubisoft versucht auch mit ihrem tollen "Beim Bahn fahren nicht zocken"-Kopierschutz Kunden davon abzuhalten noch PC Spiele zu kaufen.

Ich bin mitlerweile echt der festen Überzeugung dass die CEOs Reallifemankomania spielen...
 
Ich weiss gar nicht warum viele sich aufregen - denn in der News steht nur drin, dass EA umfangreichere, kostenpflichtige Demos plant. Von einem Wegfall oder einer Beschneidung der Demos "wie bisher" ist nicht die Rede. Solange diese weiterbestehen bleiben, handelt es sich lediglich um ein zusätzliches Angebot - und ob jemand dieses wahrnimmt oder nicht, ist Sache des Kunden. Verärgerung oder Vorwürfe ohne Information über den Inhalt dieser News hinaus zeigen einfach dass diejenigen, die sie äußern, nicht nachgedacht haben. Erst wenn EA die Streichung oder Beschneidung der kostenlosen Demos (im bisher üblichen Umfang) plant, kann man sich aufregen (und auch dann ist es letztendlich nichts anderes als das Spiel Angebot vs Nachfrage - bei einem Computerspiel ist ja niemand gezwungen, es zu konsumieren. Zum Grundbedarf zählt es sicherlich nicht).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles