Vista-Update soll weit verbreiteten Crack lahmlegen

Windows Vista Der Software-Konzern Microsoft will im Laufe der nächsten Wochen ein Update für Windows Vista verteilen, das kontrolliert, ob das Betriebssystem mit einem weit verbreiteten Crack aktiviert wurde. Konkret wird geprüft, ob der Anwender die "Softmod Hack" genannte Methode genutzt hat, um Windows Vista zu installieren. Dabei handelt es sich um einen Bootloader, der noch vor dem Vista-Loader aktiv wird und die BIOS-Tabellen um diverse Daten ergänzt.


Dabei handelt es sich um Informationen, die normalerweise nur auf Systemen von OEM-Herstellern zu finden sind. Windows Vista lässt sich dann mit einem OEM-Lizenzschlüssel aktivieren. Diese Keys findet man inzwischen problemlos auf zahlreichen Webseiten im Internet.

Nach der Installation des Updates erscheint eine Warnmeldung, falls der Softmod Hack genutzt wurde (siehe Screenshot). Der Nutzer wird damit aufgefordert, seine Windows-Installation zu "reparieren". Das heißt, ein gültiger Lizenzschlüssel muss her.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren154
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:00 Uhr AudioAffairs TV-Soundstand Heimkinoanlage mit Bluetooth & integriertem Subwoofer
AudioAffairs TV-Soundstand Heimkinoanlage mit Bluetooth & integriertem Subwoofer
Original Amazon-Preis
109,95
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
89,95
Ersparnis zu Amazon 18% oder 20

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden